Was muss ich beachten, wenn ich meine Arbeit aufgrund von Krankheit nicht mehr ausführen kann und das Arbeitsverhältnis beende?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Warum willst Du kündigen? Wie lange bist Du schon arbeitsunfähig? Wie groß ist der Betrieb?  Ist das sicher, dass Du Deinen Job später nicht mehr ausführen kannst? Hast Du einen GdB?

Während Deiner Arbeitsunfähigkeit brauchst Du nicht zu kündigen. Wenn Du nach der Arbeitsunfähigkeit Deinen Job nicht mehr ausführen kannst, kann man, sollte der Betrieb groß genug sein, ja schauen, ob es keine andere Tätigkeit für Dich gibt.

Gibt es im Betrieb evtl. BEM (Betriebliches Eingliederungsmanagement)? Kann man mit Hilfe von speziellen Vorrichtungen oder Änderungen des Arbeitsplatzes Deine Weiterarbeit ermöglichen? Hier gibt es im Übrigen auch Hilfe für AN und AG.

Lass Dich dahingehend mal beraten und schau mal hier:

http://www.einfach-teilhaben.de/DE/StdS/Ausb\_Arbeit/Foerderung\_AG/foerderung\_ag\_inhalt.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch doch erst mal ins Krankengeld zu kommen. Dies wird für 78 Wochen gezahlt. Außerdem wärst Du auf dem Arbeitsamt dann ein Reha Fall. Wenn Dir der Arzt bescheinigt das Du aufgrund Deiner Erkrankung ´die derzeitige Tätigkeit nicht mehr ausführen kannst bekommst Du bei einer Kündigung Deinerseits keine Sperre auf dem Arbeitsamt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass du die ordentlichen Kündigungsfristen einhältst und dann darauf hoffen, dass die BA deinen Kündigungsgrund für wichtig genug hält, um dir keine Sperrfrist zu geben. Außer natürlich, du bist ohnehin auf nicht absehbare Zeit im Krankengeldbezug und beantragst EU-Rente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du beendest von Dir aus am besten gar nichts, das überlässt Du schön dem Arbeitgeber. Wenn er Dir irgendwann kündigt, während der Krankschreibung darf er das nicht, dann gehst Du zum Jobcenter und meldest Dich arbeitslos.

Du bist doch krank geschrieben, dann bekommst Du nach 6 Wochen Krankengeld Deiner Krankenkasse. Entspann Dich mal, wir wollen ja mal hoffen, dass Du wieder gesund wirst.

Wenn Du jetzt kündigst, wirst Du erstmal gesperrt und bekommst keinen Cent. Wer von sich aus einen sicheren Arbeitsplatz kündigt, hat logischerweise kein Anrecht auf sofortige Zahlung vom Staat. Die Krankenkassenbeiträge musst Du dann auch selbst zahlen, damit bringst Du Dich finanziell in eine unschöne Lage. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SiViHa72
24.02.2016, 10:04

"Wenn er Dir irgendwann kündigt, während der Krankschreibung darf er das nicht,"

Falsch. Darf er sehr wohl. Sollte man besser wissen statt Falsches zu reden. Deutsches Arbeitsrecht.

Siehe z.B.:

http://www.ra-wittig.de/ratgeber/ratgeber-arbeitsrecht/kuendigung/kuendigung-waehrend-einer-krankheit/

I.Darf der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer während der Krankheit kündigen?

Bei der Kündigung während
einer Krankheit geht es um den Zeitpunkt der Kündigung, also um die
Frage, ob einem Arbeitnehmer gekündigt werden kann, wenn er krank ist.

Dass eine Kündigung während
der Krankheit unwirksam ist, ist ein hartnäckiger Irrtum. Das Gegenteil
ist der Fall. Kündigungen dürfen auch ausgesprochen werden, während der
Arbeitnehmer krank ist.
Geht dem Arbeitnehmer das Kündigungsschreiben
während er krank ist zu, ist die Kündigung deshalb noch nicht unwirksam.

Arbeitnehmern bringt es daher nichts in die Arbeitsunfähigkeit mithilfe
einer Krankschreibung zu flüchten, um der Kündigung zu entgehen.
Arbeitgeber hingegen brauchen vor einer Kündigung nicht deshalb
zurückschrecken, weil der Arbeitnehmer krank ist. Die Krankschreibung
des Arbeitnehmers wegen krankheitsbedingter Arbeitsunfähigkeit ist kein
Kündigungshindernis.

1

Selber kündigen tust Du bitte nur mit einem Attest von Arzt, am besten Facharzt, dass Du diese Tätigkeit nicht ausführen kannst.

Sonst kriegst Du ratzfatz ne Sperre.

Wider dem üblichen Gerücht "in krank darf AG nicht kündigen" kann man sehr wohl während krank gekündigtwerden bzw. mit der richtigen begründung sogar WEIL krank.

Kann man sogar googeln, für alle die, die meinen "nein, darf man nicht".

Wenn Dein Doc Dich krankschreibt, kriegst Du die ersten 6 Wochen Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, danach bis 72 Wochen Krankengeld. Das wäre,w enn eine bessere Lösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du krank bist, solltest du das Arbeitsverhältnis nicht beenden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?