Frage von Pfeffimon28, 121

Was muss ich beachten, wenn ich mein Hund ins Tierheim gebe?

Hallo,

Ich bin 19 Jahre und bin bei meinen Großeltern aufgewachsen. zu meinem 6. Geburtstag bekam ich einen Hund, der nun schon stolze 13 Jahre alt ist. Wie die Dinge halt so sind muss ich ab September wegziehen. Mein Hund kann ich nicht mitnehmen und mein Opa, der sich sonst auch sehr um meinen Hund gekümmert hat, ist vor 4 Jahren verstorben. Meine Oma hat die Kraft nicht mit ihm Gassi zu gehen und so bleibt mir leider keine andere Möglichkeit als ihn ins Tierheim zu geben. Ich hänge selbst sehr an ihn aber es lässt sich nicht vermeiden.

Gibt es iwelche besonderen Dinge die ich beachten muss, wenn ich ihn ins tierheim gebe? Wie läuft das ganze genau ab? "Hallo, ich bin Herr Mustermann, hier ist mein Hund, bye?" Impfpass habe ich von ihm. Er ist nicht gechipt und noch gut in Schuss.

Danke für die Antwort

Pfeffi

Antwort
von Samika68, 87

Bitte - gib den Hund nicht ins Tierheim!!!

Suche privat nach einem guten Platz für ihn!

Ein 13 Jahre alter Hund hat im Tierheim kaum eine Chance auf eine erfolgreiche Vermittlung, weil fast jeder einen jungen Hund möchte!

Das bedeutet für Deinen Hund, dass er im Tierheim dahin vegetiert, bis er stirbt! Willst Du das einem Freund, der Dich schon so lange begleitet, antun?

Du hast Verantwortung für den Hund übernommen - dann übernimm diese Verantwortung nun gewissenhaft!

Es ist schlimm genug, einen Hund nach so vielen Jahren abgeben zu wollen/müssen - darum sorge bitte dafür, dass er die letzten Lebensjahre in einem Zuhause verbringen kann, in dem er sich wohlfühlt und geliebt wird.

Gibt es in der Nachbarschaft jemanden, der den Hund aufnehmen könnte?

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 92

Du musst eine Abgabeerklärung unterzeichnen und Geld mitbringen. Wenn der Hund geimpft und kastriet ist, vergünstigt sich die Abgabegebühr u.U..

Auf menschlicher Ebene frage ich mich, wie man es schafft, einen 13 Jahre alten Hund im Tierheim abzuladen, weil er im Weg ist. Bei dem Gedanken dass der Hund, der mich fast mein ganzes Leben lang begleitet hat, in fremde und vielleicht nicht gute Hände kommt, alt und krank wird, um mich trauert und mich vermisst und vielleicht im Tierheim stirbt, weil ihn niemand mehr will, würde ich durchdrehen.

Noch ein sachlicher Rat: kontaktier das Tierheim jetzt schon, um dem Hund wenigstens diese Station zu ersparen. Dann kann er in die Vermittlung aufgenommen werden und mit Glück in ein neues Zu Hause umziehen, ohne den Stress im Tierheim durchleben zu müssen. Denn die Trennung vom Besitzer, die vielen neuen Hunde und der Wechsel von Wohnung zu Zwinger sind eine extreme Belastung für den Hund, die er absolut nicht verstehen und leiden lassen wird.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 91

Nimm vor allen Dingen Geld mit, denn es kostet, einen Hund ins Tierheim abzuschieben! Das ist nicht umsonst!

Mir fehlen echt die Worte dafür, dass man auch nur auf die Idee kommen kann, einen alten Hund, der einen so lange Zeit begleitet hat, einfach so ins Tierheim abzuschieben.

Hoffentlich überlegst du dir die Anschaffung von Kindern besser - denn die kann man auch nicht einfach so abschieben, wenn sie in die eigene Lebensplanung nicht mehr hineinpassen - und die sind anstrengender und fordernder als ein Hund.

Die Situation ist ja sicher nicht von jetzt auf gleich passiert - da wäre mit Sicherheit Zeit genug geblieben, für den alten Hund ein passendes neues Zuhause zu suchen. Aber das wäre ja mit Arbeit und Aufwand verbunden gewesen.

Armer Hund!

Daniela

Antwort
von CornuZwergnase, 77

Ich bin erschüttert . Einen 13 jährigen Hund einfach so ins Tierheim abschieben . Klar kann es immer mal im Leben zu Situationen kommen wo man umplanen muß . Aber dann sucht man doch für den Hund ein neues Zuhause wo er geliebt wird und den Rest seines Lebens verbringen kann . Im Tierheim hat in mit diesem Alter keine Chance mehr vermittelt zu werden . 

Du machst es Dir echt einfach *Kopfschüttel* 

Antwort
von sukueh, 73

Bis September ist noch Zeit. Bis dahin kannst du doch privat einen Platz für den Hund suchen!

Tierheim ist wirklich schlecht, weil in dem Alter hat der Hund nur noch sehr schlechte Vermittlungschancen. Vielleicht kannst du eventuell auch über regionale Tierschutzorgas in deiner Nähe versuchen, den Hund vermitteln zu lassen.

Vielleicht überlegst du es dir aber auch noch mal, ob es nicht doch eine Möglichkeit gibt, den Hund zu behalten. Gerade an Wendepunkten im Leben tut einem doch eine feste Konstante im Leben immer gut.

Antwort
von xttenere, 67

Einen 13 Jahre alten Hund kann man nicht ins Tierheim geben. Der würde daran zu Grunde gehen.

Wenn Du wirklich keine andere Möglichkeit siehst, als ihn wegzugeben, dann such bitte einen guten Platz bei Freunden...in einer Familie oder bei älteren Menschen für ihn.

Das bist Du Deinem 4-beinigenFreund schuldig.


einfach abschieben in ein Tierheim wäre allerunterste Schublade.

Antwort
von beglo1705, 63

Such doch bitte einen guten, privaten Platz für den Senior, wo du dir auch ein Bild der neuen Umgebung machen kannst und weißt, dass es deinem Hund auch gut geht. Mensch der Arme, jetzt war er so lange recht als Freund und Kumpel und wird jetzt auf seine alten Tage im TH seinem Schicksal überlassen, finde ich echt traurig.


Antwort
von Negreira, 57

Ich habe wirklich keine Worte dafür, daß Du deinen so alten Hund in ein Tierheim geben willst. Wenn ich es mir gesundheitlich und finanziell leisten könnte, würde ich den armen Kerl sofort nehmen.

Vielleicht schreibst Du mir per PN, wo Du wohnst, damit ich Dir ggf. eine Anlaufstelle nennen kann, damit wir ihm den Umweg über das Tierheim ersparen können. Ich finde es sehr traurig, wie Du hier mit einem Familienmitglied umgehst und wünsche Dir nichts Schlechtes. Aber vielleicht wirst Du auch einfach mal so abgeschoben.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 31

schon dein letzter satz zeigt wie herzlos du sein musst!

von so einem alten hundeopi trennt man sich nicht, sondern unternimmt alles, dass es moeglich ist ihn zu versorgen und bei ihm zu bleiben.

in einem tierheim wird er nach kurzer zeit vor kummer sterben.

wenn du alles geprueft hast (du koenntest zum beispiel auch einen gassigeher fuer deine oma besorgen, damit der hund wenigstens dort beliben koennte!) -gib eine anziege auf oder nimm kontakt zu einer nothilfeseite der hunderasse auf. bitte kuemmere dich darum, dass nette private menschen gefunden werden, die deinen hund nehmen.

wo lebst du? welche rasse hat der hund und sonitge besonderheiten?

Antwort
von troublemaker200, 53

Mir unverständlich wie man sich von einem Familienmitglied einfach so trennen kann wie von einem gebrauchten Pizzakarton.

Dein Hund würde Dich umgekehrt NIEMALS verlassen, NIE. Egal wie Du ihn behandelst, er wird Dir immer treu bleiben, sein ganzes Leben lang!!!

Wenn Du wegziehen musst, dann nur mit Hund. Ansonsten passt der Umzug und alles was damit verbunden ist, nunmal im Moment nicht in Deine Lebensplanung.

Danke fürs Lesen....

Antwort
von Hektorhund, 44

Versuch doch erstmal, ob du nicht eine nette Familie findest, die ihn aufnehmen würde. Die meisten Tierheime sind eh unerfüllt. Stell doch mal Anzeigen ins Internet und in die Zeitung.

Kommentar von Hektorhund ,

Ich meinte die meisten Tierheime sind eh überfüllt

Antwort
von storeflicka, 26

Wenn du deinen Hund wirklich lieben würdest, dann würdest du ihn nicht abgeben!!

Solange ein Hund kein lärm macht kann man ihn, laut einen Gerichtlichen Verfahren in dem das beschlossen wurde, in jede wohnung mit nehmen!

Was also falsch gelaufen? genau...du hast dich nicht erkundigt!

Dein Hund wird im Tierheim sterben und du bist daran schuld!

dein Hund kann noch so alt werden, ihn wird wahrscheinlich niemand nehmen, gerade deshalb...

Ich wünsche dir viel Spaß in deinem Leben, denn du gibst deinen Hund ab und der Platz könnte einen Hund gehören der auf die Hilfe im Tierheim angewiesen ist, der zum Beispiel seinen Besitzer weggenommen werden muss weil dieser ihn Schlägt!!!

egal wie lange du arbeitest, der Hund ist und bleibt alt und schläft meist, denn er wird nicht jünger...und wo ist das Problem? du kannst so lange arbeiten wie du willst, ihn störts nicht!

Hast du angst vor seinem tot und willst ihn deshalb abgeben?

Dann bist du Feige...und jetzt auch!

bitte schaffe dir nie wieder ein Tier an und ein KIND solltest du erst recht nicht haben...

....Ich war bis 18J. Pflegekind und habe einen 15j. Hund...ich weiß wovon ich spreche...

Viel Glück...

deine storeflicka...

PS; das ist alles nicht böse gemeint...aber es ist die Wahrheit...

Bitte gib ihn nicht weg...

Antwort
von Abuterfas, 41

Hallo!

ich würde definitiv ausloten, ob nicht Freunde, oder andere dem Hund bekannte Personen den Hund übernehmen können. In dem Alter noch in ein Tierheim geben halte ich für nicht wirklich gut und (persönlich) für eine Sauerei.

Ansonsten frage beim Tierheim nach, wie die es haben wollen und sprich mit denen.

Gruß

Antwort
von Robby260715, 21

Jetzt bist du auch noch so feige und Antwortest keinem einzigen hier...

Ich an deiner Stelle würde mich schämen ...

Mal ganz ehrlich so wichtig kann dir dein TREUER BEGLEITER gar nicht sein wenn du ihn jetzt einfach so die letzen wenigen Jahre die er vielleicht noch hat ins Tierheim abschieben willst...

Sowas bricht mir mein Herz...

Der kleine versteht doch gar nicht warum du plötzlich weg bist und wird in seiner Trauer sterben eben weil er schon so alt ist...

Ich verstehe nicht wie man so Herzlos sein kann aber vielleicht wirst du ja auch einsam und alleine sein wenn du alt bist und deinen Verwandten und Freunden dein Alter nicht in Ihre neue Lebenssituation passt ;)!!!!

Antwort
von Frage648, 38

Wieso kannst du deinen Hund nicht mitnehmen?

Sehr wichtig kann dir dein Hund nicht sein wenn du so dumm bist und ihn nach 13 Jahren noch in ein Tierheim geben willst tut mir leid.

Mal dran gedacht was du dem Hund damit antust?

Antwort
von hummel3, 33

Vernünftig gehandelt solltest du erst gar nicht mit dem Gedanken spielen, deinen Hund nur im Tierheim abzugeben, sondern bereits jetzt privat nach einem würdigen Nachfolger für dein Tier suchen. - Schlimm genug, wenn ein Tier seinen Besitzer verliert. Dazu sollte nicht auch noch der Tierheim-Stress oder gar ganz das Tierheim als Abschiebestation für das Tier kommen. Für mich ist das grausam und ich würde tausend Möglichkeiten suchen, mein Tier nicht aufgeben zu müssen!

Wenn es aber tatsächlich nicht anders geht, dann würde ich mit verschiedenen Tierheimen jetzt bereits im Vorfeld reden, damit dein Tier ab sofort in deren Vermittlungsangebot aufgenommen werden kann und im so das Tierheim auch als Zwischenstation erspart bleibt. 

Viel Erfolg für dich und deinen Hund!

Antwort
von dolo89, 32

Wenns nicht mehr passt...weg damit...manche machen es sich wirklich einfach...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community