Frage von ELNinjo88, 27

Was muss ich beachten wenn ich das Waldgrundstück von meiner Oma erbe und danach Verpachten möchte?

Moin, ich hoffe irgendwer kann mir helfen bei meinen Fragen. Wie oben beschrieben besitzt meine Oma derzeit einen Wald (Nadelwald 21153m² bei Wolfshagen, 19348 Groß Pankow (Prignitz)Brandenburg) Verkehrswert liegt aktuell bei 18000€ laut Grundbuchamt. Wir möchten den Wald sehr gern Verpachten. Da meine Oma aber nicht gut mit Unterlagen klar kommt habe ich das in die Hand genommen. In Ihren Unterlagen habe ich aktuell zwei Kostenfaktoren feststellen können zum einen den Abgabenbescheid (Gewässerunterhaltungsumlage) der Zuständigen Gemeinde und zum anderen eine Beitragsforderung von der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft. [1 Frage: Gibt es noch weitere Kostenfaktoren für das oben genannte Grundstück die meine Oma nicht bewusst zahlt???]. Ich habe mir schon einige Pachtverträge angeguckt, darum geht es nicht jedoch erschließt sich mir nicht welche Summe ich für die Pacht nehmen könnte und welchen Pachtzins? Muss ich bei Abschließung eines Pachtvertrages auf irgendwas achten, weil bei einigen Verträgen was mit Erschließungskosten geregelt ist, Grundstück diente nur zur Jagdzwecken und ist auch kein Bebauungsland. Ich freue mich echt über Hilfreiche Antworten und danke für die Mühe.

lg ELNinjo

Antwort
von kabbes69, 10

Ohne es jetzt genau zu wissen, musst du in deinem Pachtvertrag klären, ob du es zur forstwirtschaftlichen Nutzung oder zur Jagdpacht verpachtest. Dann müsstest du das Bundesjagdgesetz beachten und meines Wissens auch einen ungefähren Wildbestand angeben können. Bei Jagdpacht wird diese Zahl auch für den Pachtzins ausschlaggebend sein, da spielt der Wert des Grundstückes die geringere Rolle. Und kläre vorher, welche Nutzung des Grundstückes überhaupt erlaubt ist. (Förster). Nicht immer ist das was gemacht wird auch zulässig. 

Einen Pächter für forstwirtschaftliche Nutzung bei Nadelwald zu finden? Musst du selbst rausfinden. 

 An den Pächter weitergeben, kannst du die Beiträge zur BG. Weiterhin wird deine Oma vermutlich noch Grundsteuer A für diese Fläche zahlen. 

Und die Höhe des Pachtzinses regelt sich über die Nachfrage und die Vergleichspreise vor Ort. 

Antwort
von 20ProzentAfD, 11

die pacht, die du nehmen kannst, orientiert sich am markt

die ist völlig frei, wählst du zu viel, zahlt es keiner, zu wenig, ist halt nicht so toll für dich

20k wert, sind so 1000-2000 pacht ein ansatz

nebenkosten extra

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten