Frage von badgaljessm, 44

Was muss ich als Patin bei der Taufe alles machen und sagen??

Gehe heute auf eine Taufe und bin Patin für meine kleine Cousine. Doch ich habe keine Ahnung, was ich tun soll weil mir vorher niemand irgendwas gesagt hat

Antwort
von mopani, 18

Ja, es ist nicht einfach wortlos dabei zu stehen, wenn ein unschuldiger, neugeborener Mensch in ein Glaubensparadigma indoktriniert werden soll. Und somit der Grundstein dafür gesetzt wird, dass er die Realität niemals wirklich unbeeinflusst mit offenen Augen erfahren darf. 

Ich denke, es sollte nicht schwer sein auf einer Suchseite deiner Wahl mit dem Text: "Tipps für die Taufe" die entsprechenden, grundsätzlichen Heucheleien zu finden, die von der Gesellschaft über einen langen Zeitraum dafür perfektioniert wurden. 

Kommentar von Navana ,

Oha.. Was ist dir denn passiert?! o_O

Kommentar von mopani ,

Mir ist nichts geschehen. Ich bin nur Pragmatiker und habe etwas gegen die Geiselnehmung des gesunden Menschenverstandes. Das solltet Ihr auch tun, denn auf dieser Methode werden Euch frühzeitig die latenten Fähigkeiten entzogen im späteren Leben inhärent selbstbewusst zu sein. Nur ein unterwürfiger Bürger ist heute ein guter Bürger. Die Probleme dieser Welt basieren primär auf dieser Unterdrückung, da sich niemand dieser Opfer zutraut etwas zu bewegen. 

Antwort
von SaVer79, 18

Wenn vorher nichts besprochen wurde, dann musst du auch nicht viel machen! Nur eben das Bekenntnis für das Kind sprechen....und was genau du da antworten musst, wird man die vor dem Gottesdienst drüber noch sagen

Antwort
von Otilie1, 32

da musst du vorher nichts drüber wissen , alles was du sagen musst wird dir direkt gesagt - darfst das kind auch selber halten

Kommentar von badgaljessm ,

Danke für deine Antwort. Aber ist es nötig eine Fürbitte zu halten oder so

Kommentar von Otilie1 ,

glaube mir, da musst du absolut nix vorher wissen - die sagen dir was du wann reden sollst

Antwort
von josef050153, 7

Du wirst gefragt, ob du für die christliche Erziehung des
Kindes Verantwortung tragen wollen. Du antwortest dann: "Ja, mit Gottes
Hilfe".

Antwort
von naaman, 6

Nichts, und wenn dich der Pasta fragt, dann sagst DU.

1) Kindstaufen sind unbilblisch

2) Einen Paten gab es bei der Erwachsenentaufe nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten