Frage von jeschulte, 105

Was muss ich alles machen um bei der Bundespolizei anfangen zu können?

Hallo liebe Community 👋 Ich habe diesen Sommer meinen Realschulabschluss und habe riesiges Interesse an einem Job bei der Bereitschaftspolizei der Bundespolizei.Daher wollte ich mal fragen was ich alles brauche um einen Platz bei der Bundespolizei zu bekommen.Ich bin ein sehr sportlicher und aktiver Mensch und es war schon immer ein Traum von mir bei der Polizei zu arbeiten.Ich liebe es in einem großen Team zu arbeiten.Ich mache nach der Schule auch noch ein Fachabi und wollte daher wissen was auf mich zukommen wird da ich dass wirklich durchziehen möchte.

Viele grüße Jan 😊

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 42

Du musst die Homepage der Bundespolizei raussuchen und eine Rubrik Nachwuchsgewinnung/Ausbildung/Studium/Karriere finden. Dort wird dir erklärt, wie es geht. Was du an Voraussetzungen mitbringen musst. Schulisch, allgemein, gesundheitlich.

Dort wird dir dann auch gesagt, daß du deine Bewerbungsunterlagen durch einen Einstellungsberater bekommst, der vorab deine groben Voraussetzungen prüft. Einstellungsberater werden regional festgelegt. Es kommt also darauf an, wo du wohnst und welcher EB für dich zuständig ist. Die haben nämlich keinen Bock, nicht frist- und formgerechte Bewerbungen zu prüfen. Der EB kann dir also gleich sagen, ob es Sinn macht oder du es auch lassen kannst.

Wenn dir der EB die Unterlagen schickt (also eine Chance für dich sieht), füllst du alles aus, besorgst dir die erforderlichen Unterlagen und Atteste und schickst es dem EB zurück.

Wenn dann alles passt, wirst du zum Eignungs- und Auswahlverfahren zugelassen. Mehr nicht.

In diesem EAV - welches in mehreren Teilen und an mehreren Tagen stattfindet - musst du die Prüfungen nicht nur bestehen, sondern insgesamt so viele Punkte sammeln, daß es am Ende für eine Einstellung reicht.

Bewerbungen müssen also vor allem eins sein: FRIST- und FORMgerecht.

Darum ist der Tipp: Mach erstmal die Schule zu Ende, Kleiner Mega-Bullshit. Du bist nämlich zu spät ... Da empfiehlt sich ggf. ein Besuch einer 2jährigen FOS = FHR, um eine Bewerbung für den Gehobenen Dienst zu machen.

Gruß S.


Kommentar von jeschulte ,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort hat mir sehr weiter geholfen 😊

Kommentar von jeschulte ,

Ich hätte da noch eine kleine Frage an dich weil du scheinst sehr viel Ahnung zu haben.👍Welches Fachabi würde sich denn empfehlen außer Rechtswissenschaften da es das Fachabi hier in der umgebung leider nicht giebt ? :)

Kommentar von Sirius66 ,

Rechtswissenschaften gibt es auch als FOS-Zweig nicht. Das ist ein Studium. Rechtspflege sollte reichen ... ist aber zugegebenermaßen ein Exot.

Im Grunde ist die Fachrichtung egal. Und wenn es keine Rechtspflege gibt, gibt es auch keine bessere oder schlechtere Wahl. Dann kannst du das machen, was dir am meisten liegt. Was dir Spaß macht und wo du gute Noten erreichen kannst.

Berufsnah wäre eben Wirtschaft & Verwaltung. Und wenn du eh die FOS noch machen wolltest, bist du ja auch nicht zu spät dran.

Gruß S.

Kommentar von Sirius66 ,

Der Polizei geht es nur um die Zugangsberechtigung für Hochschulen. Die hat man mit jedem Zweig.

Mit der FHR öffnet sich dir auch die ganze Republik. Dem Mittleren Dienst bieten nicht mehr alles Bundesländer an. Der Gehobene Dienst bedeutet immerhin gleich 3 Karrieresprüge und A9 statt A7 ...

Kommentar von jeschulte ,

Ok Danke ich freu mich dass es hier Leute giebt die kompetent sind und nicht nur dummes Zeug antworten. 😊😇

Kommentar von Sirius66 ,

Na, dann her mit dem Stern :)

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 42

Bei dem Personalbedarf, den die Bundespolizei hat, reicht derzeit ein halbwegs gutes Zeugnis und der aufrechte Gang, um eingestellt zu werden. Selbst ein BMI bis 35 wäre noch ok. Eine ziemlich schlechte Entwicklung, die Dienststellen haben sie dann irgendwann an der Backe. 

Mit mittlerer Reife kannst du im mD anfangen, wenn du bis zum Abi wartest (empfehlenswert) geht es in den gD. 

Kommentar von jeschulte ,

Ok vielen Dank

Antwort
von kayo1548, 55

Mit der mittleren Reife kannst du dort eine Ausbildung im mittleren Dienst absolvieren.

Für eine Einstellung dieses Jahr bist du allerdings schon zu spät dran, so das du dich nur für 2017 bewerben kannst; das Bewerbungsverfahren startet Frühjahr diesen Jahres.

Wenn du die Hochschulreife hast kannst du dich für den gehobenen Dienst bewerben.

Weitere Infos findest du auf komm-zur-bundespolizei.de

In Kombination mit der Wartezeit wäre es dann vielleicht sinnvoll für dich erst die Hochschulreife zu erwerben und dich dann für den gehobenen Dienst zu bewerebn.

Auch bei den Landespolizeien hast du dann mehr Auswahlmöglichkeiten, da nicht mehr jede Polizei im mittleren Dienst ausbildet.

Antwort
von PosoPerne, 68

deine eigene Meinung ablegen, das Wort Diener in Staatsdiener ernst nehmen und Gesetze durchsetzen wollen an die du selbst nicht glaubst.

Kommentar von Szwab ,

Ernsthaft? Ohmann.

Kommentar von PosoPerne ,

klar, ist Teil der Aufnahmeprüfung

Kommentar von schimmelmund ,

Hey PosoPerne,  darf ich Dir zwei Fragen stellen?

1. Was sind deine Lieblingsblumen

2. An welche Adresse soll ich sie schicken?

Kommentar von kayo1548 ,

"und Gesetze durchsetzen wollen an die du selbst nicht glaubst."

zum Glück.

Man stelle sich vor jeder Polizist würde sich nur an die Gesetze halten, die er selber als sinnvoll erachtet und auf eine Art reagieren die ihm Spaß macht.

Da bin ich doch sehr froh, dass es eine klare Gesetzesgrundlage gibt, an die sich jeder halten muss.

Sicher gibt es Gesetze und co die nicht jedem passen, aber das was du da schreibst wäre eine Situation die schlimmer kaum sein könnte.

Kommentar von Sirius66 ,

Im Grunde wäre DAS gnau das, was der Mob ja immer so beschreit. Eine Willkür, eine Bestechlichkeit, Eigenmächtigkeit. Ich könnte mich über so einen Unsinn so aufregen, ehrlich.

Als ob eine Verkäuferin kein Kleid verkauft, daß sie hässlich findet  und selbst niemals tragen würde.

Als ob ein KFZ-Mechaniker keinen Ford repariert, weil er die Marke hasst.

Richter Strafen verhängen, obwohl sie empathisch sind.

Eine Frisörin schneidet, wie die Kundin es will, obwohl sie es nicht wirklich gut findet.

Man arbeitet nicht nach eigenem Ermessen. Nirgends. Man ist überall gebunden. Immer. Niemand ist wirklich frei. Es muss Regeln und Gesetze geben, die nunmal für alle gelten. Was wäre es sonst für eine Gesellschaft.

Sicher kommt ein Polizist mal in eine Situation (Castor), wo er privat eigentlich auf die Gegenseite gehören würde. Aber gerade diese Professionalität ist eben die gesuchte Elite. Versteht aber kaum jemand.

Diejenigen, die so reden, sollten mal in ein Land mit einer Diktatur gehen. Dann begreifen sie vielleicht was.

Gruß S.

Kommentar von furbo ,

Und? Auch als normaler Staatsbürger musst du Gesetze beachten, an die du nicht glaubst oder sie gar ablehnst. Wo ist der Unterschied?

Kommentar von Sirius66 ,

Und du bist dann die erste, die nach Anzeige und Polizei schreit, wenn man bei Instagramm böse zu dir ist ...

Antwort
von Mariechen11, 47

Ja, dann geht man dort hin und erkundigt sich!

Oder glaubst du, du kannst hier bessere Infos bekommen, da musst du dich schon trauen.

Kommentar von jeschulte ,

Ja ich weiß aber die nächsten Termine zu einer Beratungsstunde ist erst in 2 Wochen und solangsam müsste ich mal ein paar entscheidungen treffen zb fürs Berufskolleg

Kommentar von Mariechen11 ,

O.k Beratungsstunde wo? Bei der Bereitschaftspolizei. Würde dort mal ins Personalbüro gehen, da gibt es bestimmt jemanden der dich berät.

Außerdem kannst du im Internet recherchieren. Rufe doch die Seite auf!

Viel Glück

Kommentar von sozialtusi ,

Zum Berufskolleg kannst Du dich trotzdem erstmal noch anmelden. Die Fristen sind bald rum und dann kommst Du nicht mehr rein, falls die Bundespolizei doch nicht mehr klappt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community