Was muss ich alles beim Besuch des TÜVSs beachten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Preis für die HU hängt vom Fahrzeug, der Prüforganisation und davon ab, ob der Termin der HU schon mehr als zwei Monate überzogen ist.

Ich habe diese Woche für eine HU an einem Oldtimer inkl. AU 96€ bezahlt, für einen OBD-Pkw nur 88€.

Hat der Kahn eine Gasanlage, kommt die PGebühr für die GAP dazu.

Gebühren für Lkw, Krad, oder Anhänger sind wieder anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du guckst unter www.dekra.de/de/standorte , wo die nächste Prüfstelle in Deiner Nähe ist.

einen Termin brauchst Du nicht. Du brauchst Dein Auto, die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) und wenn das Auto verändert wurde (andere Felgen / Tieferlegung ...) den Nachweis dazu (ABE, Änderungsabnahmebescheinigung)

Die Kosten belaufen sich auf ca 100 EUR, i.d.R. kannst Du bar oder mit der EC Karte bezahlen.

Wenn Dein Auto geringe Mängel hat, dann bekommst Du i.d.R. die Plakette trotzdem, mußt die geringen Mängel innerhalb eines Monats beheben (lassen), brauchst damit aber nicht mehr zur Nachkontrolle, die Behebung liegt allein in Deiner Halterverantwortung.

Wenn Dein Auto erhebliche Mängel hat, bekommst Du keine Plakette, mußt die Mängel UNVERZÜGLICH beheben (lassen) und hast 1 Monat (gerechnet vom Tag nach der HU) Zeit, das Fahrzeug nochmal zur Nachkontrolle vorzustellen, diese kostet dann nur noch ca 13 EUR.

Wenn festgestellt wird, dass Dein Auto verkehrsunsicher ist, wird die HU Plakette entfernt, die Zulassungsstelle wird benachrichtigt und die Weiterfahrt wird untersagt. Das Fahrzeug darf nicht mehr am Strassenverkehr teilnehmen, solange die Verkehrsunsicherheit besteht.

Aber keine Angst, das kommt recht selten vor, dann muß das entweder eine solche Schrottkarre sein, dass sich das Gesamtbild als verkehsunsicher darstellt oder aber es müssen Mängel da sein, die eine unmittelbare Gefährdung darstellen. (Ein Bremskreis ausgefallen, Bremsschlauch / -leitung geplatzt, Gelenk ausgeschlagen mit unmittelbarer Gefahr des Ausfallens, Feder gebrochen bei der die Spitze den Reifen aufschlitzen könnte, Achse gebrochen, Reifen bis auf die Drähte der Karkasse abgefahren, Bremsbeläge restlos abgefahren)

Du gehst einfach zum Prüfingenieur und sagst, das Du eine HU brauchst, ich fahre immer zum DEKRA, die sind bei uns am häufigsten vertreten und aufgrund Ihres Service auch am beliebtesten .

Du kannst i.d.R. im Kundnebereich warten bis der Ingenieur fertig ist und in der Zeit einen Kaffee trinken, Du kannst aber auch dabei sein und Dir alles erklären oder zumindest die Mängel erklären lassen.

Die HU dauert incl der AU ca 30 Minuten, wenn Du keine anderen Leute vor Dir hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum zum Kuckuck verschwindet diese widerliche Bezeichnung "TÜV" für die HU nicht endlich aus den Köpfen?

Dem TÜV, der jahrzehntelang eine Monopolstellung innehatte und sich wie eine Behörde gebärdet hat, ist das Monopol für die HU schon vor vielen Jahren genommen worden. Gott sei Dank!

Du hast die Auswahl zwischen Prüfstationen von Dekra, GTÜ, KÜS und TÜV. Die meisten Prüfungen werden in Kfz-Werkstätten durchgeführt. Da empfiehlt es sich, vorher einen Termin einzuholen.

Du kannst -mußt aber nicht- die Werkstatt beauftragen, Dein Auto vor der HU durchzusehen und evtl. Mängel im Vorwege zu beseitigen. Das kostet natürlich. Wenn der Wagen soweit i.O. ist, kannst Du ihn auch ohne vorherige Werkstattdurchsicht vorstellen.

Mitbringen mußt Du den Kfz-Schein bzw. die Zulassungsbescheinigung Teil I. Falls irgendwelche nicht serienmäßigen Anbauteile am Auto vorhanden sind, z.B. Spoiler, Tieferlegung etc.pp., mußt Du auch die entsprechenden ABEs dabeihaben. (Eine Anhängerkupplung , so vorhanden, ist zwar nicht serienmäßig, jedoch dank Fortfall des TÜV-Monopols nicht eintragungspflichtig).

Außerdem mußt Du Geld mitbringen. Einschließlich Abgasuntersuchung kostet die Prüfung bis zu 100 €, je nach Prüforga und Fahrzeugtyp.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Havenari
15.09.2016, 10:03

Die Bezeichnung "Tüff" für die HU hat sich halt genauso eingebürgert wie die Bezeichnung "Tempo" für ein Papiertaschentuch. Das muss man nicht widerlich finden, und es dauert erfahrungsgemäß sehr, seeeeehr lange, ehe derartige Sprachgewohnheiten sich verändern.

0

Bei dem TÜV, zu dem ich immer fahre, brauche ich keinen Termin. Dort kann ich warten, bis ich dran komme.

Du musst auf jeden Fall den Fahrzeugschein mitnehmen. 

Bei einem Defekt / Mangel kommt es darauf an, ob es geringe oder erhebliche Mängel sind. Bei geringen Mängeln wird dies im TÜV-Bericht vermerkt. Bei erheblichen Mängeln bekommst Du keine Plakette, fällst also durch.

Eine dreiviertel Stunde musst Du auf jeden Fall einplanen, eventuell länger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fritz775
14.09.2016, 21:04

Gehe ich einfach in das Büro und sage dann, dass ich gern für mein Auto eine Hauptuntersuchung durchführen lassen möchte?

0