Frage von DBKai, 81

Was "muss" ein Mensch tun?

Was muss man wirklich tun??? Wird man mit einer Pistole bedroht, dann muss man - sofern man leben möchte das tun, was die andere Person einem sagt... oder man kann versuchen ihr die Pistole aus der Hand zu kicken... oder man kann sich dafür entscheiden, dass man sich lieber erschießen lässt...

Wenn man hunger hat, dann muss man sich - sofern man dieses Hungergefühl beseitigen möchte, umsehen, wo man etwas zu essen herkriegen könnte... Wenn man Geld haben will, dann muss man schauen, wie man an Geld kommen kann ... und z. B. einer Arbeit nachgehen...

Wenn es einem aber egal ist, wenn man hungert, dann muss man sich auch nichts suchen... sondern kann abwarten bis man verhungert ist... Wenn es einen nicht stört, wenn man friert, kann man im Winter auch nackt herum laufen... Alles "müssen" hängt also mit dem "wollen" des Menschen zusammen...

Ein Mensch kann ehrlich sein - er kann freundlich sein, wenn er es will... aber er muss nicht... wenn seine Mitmenschen aber dann negativ auf seine Unfreundlichkeit und Unehrlichkeit reagieren, braucht er sich auch nicht zu wundern, denn immerhin sind das keine beosnders guten Eigenschaften...

Oder wie ist das? Was muss man? Was kann man? Was sollte man? Was will man?

Antwort
von Rosenblad, 14

Hin- gehen und alles "müssen" los-lassen, statt dessen hin-schauen, hin-horchen und das "richtige" tun, was Dir Dein gesunder Menschenverstand sagt - alles andere ohne "Worte und Theorien"

oder:

Kommst Du an einer Rose vorbei, dann pflücke diese nicht ab, sondern atme ihren Duft tief ein, bestaune sie und behüte sie, solange sie noch blüht und dann gehe weiter.

Denn wer muss kann niemals sein.

Antwort
von Kitharea, 25

Man MUSS gar nichts TUN
Es passieren Dinge die einen zwingen etwas zu tun (essen trinken,..) aber MÜSSEN tust du gar nichts davon.

Antwort
von artdirector, 26

Das was du als mensch erleben WILLST definierst du als multidimensionales wesen schon bevor du die eintrittskarte für dein leben auf diesem planeten überhaupt gekauf hast : nämlich bestimmte erfahrungen machen auf dieser erde. in getrenntheit mit allem als wesen mit einem körper in einer 3dimensionalen welt zu hausen wie der letze steinzeitmensch...  einige menschen streben nach macht, andere nach geilheit, andere leben altruistisch, andere wiederrum finden es geil sich permanent in der opferrolle wiederzufinden.

Was du als mensch SOLLTEST definieren schon deine eltern und die schule durch die gleichschaltung deines eigentlich vorhandenen potientials für diese erfahrungen und installieren falsche glaubenssätze die sie wiederrum durch die installierten moralvorstellungen unserer führungsspitze erhalten haben.

Was du glaubst tun zu KÖNNEN ist bei weitem nicht das was du eigentlich kannst - die 90% freie hirnkapazitiät die du nicht nutzt beweist dies eigentlich recht anschaulich. dein wunsch nach außerkörperlichen erfahrungen in computerspielen ... dein wunsch nach dem verbunden sein mit allen - durch vehikel wie facebook oder whatsapp ... dein wunsch auf die frage nach der übergeordneten instanz ( ende des weltraums, wer leitet diese simmulation, wer ist gott ) etc ...   

was du glaubst tun zu MÜSSEN - ist ganz davon abhängig ob du an einer zwangsneurose leidest - bei der du 200 mal am tag deine hände wäscht und dich trotzdem noch schmutzig fühlst ... ob du vater bist und deine tochter vor schlechten erfahrungen schützen willst die du selber gemacht hast ... ob du tourett hast und dir 2000 mal am tag auf dem kopf haust und dabei rufst : "microsoft ist super" ...   oder ob du als tarzan mit ein paar wilden affen aufgewachsen bist und ab und zu das bedürfnis verspürst dich am sack zu kratzen ....

hey men - was ich sagen will - solange du meinen lebensweg nicht negativ beeinflusst - tob dich aus - und wenn du lust hast in einem rosa tütü dich zu einem 400kilomann durch das supplimentieren von 10 kilo marshmellows pro tag zu fressen - do it . ich würd dich abbonieren .



Kommentar von Kitharea ,

"die 90% freie hirnkapazitiät die du nicht nutzt beweist dies eigentlich recht anschaulich" ......... ich denke seit einigen Jahren ist klar dass 10% fürs bewusste Denken verwendet werden und der Rest zum Erhalt des Körpers selbst und fürs Unbewußte. Ich mags nicht wenn man mit Scientology Werbung durch die Gegend rennt... NICHTS was wir an Hirnmasse haben ist verschwendet auch wenn man das mitunter vermuten könnte. Für's bewußte Denken kann man sich maximal vielleicht noch 2% mehr rausholen. Aber ey - das menschliche Gehirn funktioniert besser als jeder Computer - reicht doch.

Kommentar von artdirector ,

oh ok my bad. nachgelesen - und wieder was gelernt - danke für den hinweis. ich hab übrigends auch nichts mit scientology am hut - sondern das eher aus einigen science fiction filmen ....

Antwort
von sol88, 18

Naja wenn man nichts müssen würde wäre der Mensch ja frei.Wenn er das ist warum kommen wir dann uns Gefängnis wenn wir jemanden töten?,warum bringt uns irgendwann die Polizei zur Schule wenn wir zu viel schwänzen? Man muss garnichts-wenn man nichts isst/trinkt wird man irgendwann sterben.Wenn man sich aber an manche regeln und Gesetze nicht hält wird man bestraft und muss ob man will oder nicht mit den Konsequenzen leben

Kommentar von DBKai ,

Es gibt Regeln, die gut für den Fortbestand/eine gute Entwicklung einer Gesellschaft sind und wo es gut ist, wenn eine Polizei da ist, die darauf achtet, dass Ordnung vorliegt... 

Doch wenn die Polizei statt "dein Freund und Helfer" zum "Feind und Hinderer" wird... und wenn sie nicht für Recht und Ordnung - sondern für Unrecht und Chaos sorgt... wenn kleine Delikte mit schärfster Strenge bestraft werden und man bei großen Verbrechen beide Augen zudrückt, dann steht die Welt Kopf... und alles läuft verkehrt... ist ziemlich verrückt...

Freiheit gibt es auch auf gute Weise... die eigene Freiheit endet da, wo die des anderen Menschen beginnt... wenn ich anderen schade ist das nicht gut... Aber solange ich keinem damit schade, kann ein Mensch ja tun und lassen, was immer er will... 

Ins Gefängnis kommen - wenn man jemanden tötet... Liegt vermutlich daran, dass die Mehrheit der Menschen (?) lieber in einem Land lebt, wo man vor die Tür gehen kann, ohne sich sorgen zu müssen, dass man gleich mit einem Messer erstochen wird.. Warum sollte auch jemand über das Leben eines anderen Menschen, der einem oft auch gar nichts getan hat, bestimmen? Bei Kindern passt man noch auf und hindert diese auch mal z. b. über die befahrene Straße zu laufen, weil Kinder sich da noch nicht so gut auskennen und in Gefahr geraten könnten... bei einem erwachsenen Menschen (nicht nur körperlich - sondern auch geistig erwachsen) - braucht man das nicht mehr zu tun - wenn der etwas anstellt, stellt man in einfach zur Rede und fragt ihn, ob er das noch nicht gewusst hat oder warum er das getan hat... klärt ihn auf wie etwas und zu welchem guten Zweck etwas gemacht werden sollte... Töten gilt in den meisten Fällen als etwas Schlechtes... ich hab auch schon Gelsen getötet, weil sie mich nachts nicht in Ruhe schlafen lassen haben... aber vielleicht kann ich das in Zukunft ja noch abstellen und andere Wege finden... x)

Schwänzen und Polizei... Wenn man nicht zur Schule geht, hat man keine Ausbildung und landet vermutlich irgendwann auf der Straße... was will man schon ohne Job machen? Warum einen da die Polizei holt.. weiß ich nicht genau... man hätte es ja auch versuchen können, den Leuten den guten Zweck einer Handlung zu erklären... und sie über die möglichen negativen Konsequenzen zu informieren, die folgen werden, wenn man das nicht macht... Was für Alternativen würde es denn geben? Wie sollte man es sonst machen?

Man muss mit den Konsequenzen leben, die durch die eigenen Handlungen und Unterlassungen entstehen können...  Wenn man also bereits weiß, dass etwas schlecht ist - sich negativ auswirken kann/wird - und es dann aber trotzdem macht, dann ist man selber schuld... wenn einem zuvor noch nicht ganz klar war, dass etwas negative Auswirkungen haben kann und es macht, dann ist es eher Pech/Unglück...

Antwort
von DerEisman123, 50

Müssen nix tun. Jeder entscheidet für sich selbst. Jeder hat andere Einstellungen. 

Antwort
von Kleckerfrau, 42

Der Mensch muss sterben

Antwort
von 19hundert9, 24

Kann, soll und will sollte jeder für sich selber wissen.

Und man MUSS gar nichts, außer sterben, das ist das einzige was jeder Mensch zu 100% tun muss.

Antwort
von YukiHatori, 14

Das einzige, das man muss ist sterben. Mehr nicht.

Antwort
von kenibora, 17

Jeder Mensch hat ein und dasselbe "Muss"! Das Menschliche Bedürfnis, wenn er muss......!

Kommentar von DBKai ,

Und sterben.. das muss man auch (noch)... und man muss es akzeptieren, dass das Herz automatisch schlägt und es nicht auf einen hört... man kann es nicht so steuren, wie man will.. zumindest hab ich das noch nicht geschafft...

Antwort
von Mignon4, 25

Du scheinst heute wieder sehr viel Langeweile zu haben mit deinen vielen Fragen. :-)))

Was muss man? Was kann man? Was sollte man?

Man muss "müssen". Dann kann man nicht nur, sondern sollte sogar auf die Toilette gehen. :-)))

Kommentar von DBKai ,

Wenn ich nichts mehr esse und trinke, dann muss ich vielleicht irgendwann auch nicht mehr "müssen" :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community