Was muss alles in einen Antrag rein an das Ordnungsamt, wenn ich in der Stadt mit meiner Drohne (DJI) meine Schule fotografieren möchte?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der Antrag auf eine Aufstiegserlaubnis muss nicht beim Ordnungamt, sondern bei der Landesluftfahrtbehörde gestellt werden. 

Feste Reglen dafür, was die jeweiligen Luftfahrtbehörden genau fordern sind mir nicht bekannt. In Niedersachsen musste in meinem Fall der Zweck der Flüge angegeben werden, desweiteren wurde ein Versicherungsnachweis und ein Nachweis darüber gefordert, dass der Steuerer des UAV (so heißt eine Drohne im Amtsdeutsch) die nötige Erfahrung im Steuern hat. 

In meinem Fall reichte es aus nachzuweisen, dass ich seit über 10 Jahren Mitglied im DMFV bin und über eine Versicherung für gewerbliche UAV verfüge. Außerdem wurde eine Jahresgebühr von 100,- € fällig. 

Bei mir handelte es sich jedoch um eine Landesweite Aufstiegsgenehmigung mit der Laufzeit von einem Jahr. Ich kann mir vorstellen dass in dem Falle "Schüler" und "einzelner Flug" die Bedingungen einfacher zu erfüllen sind, insbesondere wird es vermutlich nicht eine so hohe Gebühr geben. Das hoffe ich jedenfalls für Dich. 

Außerdem kann die Luftfahrbehörde die Aufstiegsgenehmigung an Bedingungen knüpfen. Außer den üblichen Sicherheitsvorkehrungen war das in unserem Falle das Führen eines Flugbuches, welches (6 Jahre ???) aufzubewahren ist und eine jeweilige Meldung an die Ordnungsbehörde bevor ein Flug über bebautem Gebiet erfolgt. 

Abschließend kann ich Dir raten einfach mal die für Dein Bundesland zuständige Luftfahrtbehörde anzurufen und einfach nachzufragen. Meist sind die Antworten der Mitarbeiter von solchen Behörden lösungsorientiert. Außerdem hast Du den Vorteil dann Informationen aus 1. Hand zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung