Frage von moinfynn, 106

Was müsste man bei der Bundeswehr als Pilot nehmen das man später als Zivil fliegen kann?

Würde ohne Soldat beginnen

Expertenantwort
von ramay1418, Community-Experte für Pilot, 28

Deine Frage und die deutsche Schriftsprache sind mal wieder ein Fall für sich, nein, für GF und für die Bundeswehr. 

Was glaubst Du, was die Bundeswehr, also das Militär, für Piloten sucht? Keine Soldaten? Dafür Körnerfresser mit Latzhosen und Birkenstocks? Das ist eher unwahrscheinlich. 

Und "was nehmen?" Hä? Drogen, Gummibärchen? Nein, Zeit - und zwar mindestens 16 Jahre. Das ist die Mindestverpflichtungszeit für das Fliegende Personal. 

Dann: "als Zivil" fliegen! Was heißt das? Meinst Du als Zivilpilot - oder Zivilist? Falls ja, dann sag es auch so. 

Willst Du dieses Land und mich wirklich mit Deinem Leben verteidigen oder sollte ich das nicht besser selbst machen? 

OK, genug geschimpft. Die Fakten: 

Mindestverpflichtung 16 Jahre. 

Alle Piloten sind Offiziere. Die gibt es in zwei Ausführungen: 1) als Truppenoffizier, 2) als Offizier des militärfachlichen Dienstes. Schau in die Bw-Broschüre. 

Die Umschreibung einer militärischen Lizenz in eine zivile ist möglich, aber nicht ganz einfach. Dazu gibt es 

a) den Artikel 10 der EASA-FCL 1178/2011: "Anrechnung für im Militärdienst erworbene Pilotenlizenzen" und 

b) eine Information des Luftfahrt-Bundesamtes, dass eine von der EASA nach langen Verhandlungen genehmigte Umschreibung über das Luftwaffenamt möglich ist. 

Am einfachsten haben es 

a) Hubschrauberpiloten, gerade, wenn sie von der Transportfliegerei kommen und 

b) Transportpiloten auf Flächenflugzeugen (Orion P-3 bei der Marine, Transall C-160 und Airbus A-400M bei der Luftwaffe) oder den Flugzeugen der Flugbereitschaft (A310-300 MRT/MRTT, A340, A320, Bombardier), die schon bei der LFT der Lufthansa ihr gefordertes MCC-Training (Multi Crew Coordination) absolviert haben. 

Am schwierigsten ist die Umschreibung für Kampfjetpiloten, falls sie nach 16 Jahren ausscheiden (müssen) und nicht als Berufssoldaten übernommen werden. 

Aber bis Du soweit bist, kann sich die Rechtslage noch (und wiederholt) ändern. 

Antwort
von PatrickLassan, 61

Du magst zwar in Deutsch auf einer 1 stehen, das ändert aber nichts daran, dass deine Frage so gut wie unverständlich formuliert ist.

Eine Pilotenausbildung bekommt man bei der Bundeswehr nur, wenn man sich länger verpflichtet, und dann ist man Soldat. 'Würde ohne Soldat beginnen' ist somit schon mal nicht möglich. 

PS: Eigentlich sollte man als Gymnasiast auch wissen, wann man 'dass' mit zwei 's' schreibt.

Antwort
von GhostOA, 51

Erst einmal eine Tüte Deutsch, dass solltest du nehmen.

Um bei der Bundeswehr einen Pilotenschein zu erhalten, musst du dich als Offizier verpflichten (SaZ min. 13 Jahre)

Also Offizierlaufbahn bei der Bundeswehr anstreben, das ganze bei der Luftwaffe und dann die Tests (drei Tests mit einer Durchfallquote von je ca. 75%) bestehen.

Ach und ohne Soldat zu werden, wird das nix. Auch die Luftwaffe besteht aus Soldaten, welche die Grundausbildung durchlaufen. Ich weiß ist schwer zu glauben, aber so ist das nun einmal.

Kommentar von WDHWDH ,

Geht auch als Fachoffizier , bis > Stabshauptmann.

Antwort
von Karl37, 48

Piloten sind bei der Luftwaffe stets Offiziere und das Abitur ist Voraussetzung. Es sind Zeitsoldaten. Die Pilotenlizenz ist nicht einfach auf den Zivilsektor übertragbar, dazu braucht es eine weiter Ausbildung. Allerdings erleichtert die Vorbildung als Jetpilot die Ausbildung zum Linienpilot.

Kommentar von moinfynn ,

Endlich mal ein Inhaltliche gute Antwort

Kommentar von Luftkutscher ,

Das stimmt leider nicht. Ich empfehle die Lektüre der PDF-Datei "Offizier im fliegerischen Dienst". Man kann auch Militärpilot ohne Abitur werden. 

Kommentar von Karl37 ,

Man kann auch Medizin ohne Abitur studieren, dafür ist in jedem Hochschulgesetz die Externenprüfung vorgesehen. Nur ist das nicht die Regel.

Kommentar von Luftkutscher ,

Für Dich als Laie mag die Antwort gut sein, aber sie ist fachlich falsch.

Antwort
von Luftkutscher, 60

Du solltest Deine Frage etwas präzissieren, wenn Du eine verwertbare Antwort erwartest. So ganz wird man aus Deiner Frage nicht schlau.
Ich könnte Dir sagen, was Du nicht nehmen solltest, wenn Du zivil fliegen möchtest. Das wären z.B. Drogen.

Antwort
von Jo3591, 66

Jemand mit derartigen Schwächen in Deutsch, der sich nicht richtig ausdrücken kann, hat bei der Auslese keine Chance. Ich möcht gar nicht wissen, wie es um Deine Kenntnisse in Mathematik, Englisch und Naturwissenschaften bestellt ist.

Kommentar von moinfynn ,

Mein Englisch,Deutsch,Natzrwissenschaftlichen Kenntnisse sind sehr gut.Als Zensur in Deutsch habe ich eine 1.Wenn du ein Problem meiner Grammatik hast ist dies dein Problem nicht meins. Mit freundlichen Grüßen der Gymnasiast

Kommentar von moinfynn ,

*Naturwissenschaftlichen

Kommentar von BadBird98 ,

oh diese Ironie bei dem Verschreiber, moinfynn.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community