Frage von AaronYan, 71

Was müssen wir jetzt alles zahlen?

Hey ^^

Nach geschilderten Vorfall ( Autounfall : Mein Vater ( PKW ) ist in ein anderes Auto gerammt ( ebenfalls PKW), als er versuchte zu überholen. Übrigens wurde das andere Auto nur leicht Seitlich gerammt. . Polizei und Krankenwagen wurden gerufen. Die Sanitäter fragten nur ob es jedem gut ginge. Meine Mutter war in deren Auto um sich zu beruhigen, hat aber keine Medikamente bekommen. Das Mädchen des gegenüberliegenden Autos hatte " Kopfschmerzen " wurde aber nicht behandelt und nicht wegggefahren. Polizei hat den Boden vom Klärwasser gereinigt . ADAC hat dann die Restteile unseres Autos auf der Straße weggeräumt und ebenfalls mit etwas beschüttet. Dann abgeschleppt.)

Nun tausend fragen :

Müssen wir irgendwelche kosten übernehmen, dass Krankenwagen und Polizei kam? Wenn nein wer dann?
Kann man die Rechnung der Kfz Haftpflichtversicherung schicken ? Müssen wir kosten übernehmen , weil etwas auf die Straße geschüttet wurde ? Kann das Mädchen ihre Kopfschmerzen einklagen, ich meine... Kopfschmerzen..? Wie viele Punkte kann es sein? Wie hoch kann das Bußgeld sein?

Das sind meine wichtigsten Fragen ... Danke schonmal

AY

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DEVK, Business Partner, 20

Hey AaronYan,

Mensch, das war ja Glück im Unglück, dass niemand ernsthaft verletzt wurde!

Klar, dass man nach so einem Vorfall viele Fragen hat - sowas erlebt man ja schließlich (Gott sei Dank) nicht alle Tage...

Dein Vater sollte den Schaden auf jeden Fall schnellstmöglich seiner KFZ-Haftpflichtversicherung melden. Diese übernimmt Sach- und Personenschäden, die infolge eines Unfalls enstehen. Dazu gehören, dann auch die Kosten, die für die Räumung- und Sicherung der Unfallstelle entstehen.

Die Versicherung Deines Vaters ist dafür da alles Weitere zu regeln. Das heißt von dort aus nimmt man Kontakt mit allen Unfallbeteiligten auf und prüft die Ansprüche die in Folge des Unfalls an deinen Vater bzw. seine Versicherung gestellt werden. Ihr müsst Euch dann erst einmal um nichts mehr kümmern!

Den Schaden am eigenen Auto und das Abschleppen müsst Ihr natürlich selber zahlen. Wenn Dein Vater zusätzlich eine Vollkasko- und Schutzbriefversicherung oder eine Mitgliedschaft in einem Automobilclub hat, könnt Ihr die enstandenen Reparatur- und Abschleppkosten darüber abwickeln.

Wenn der Schadenfall von der Versicherung reguliert wurde, wird man Euch dann noch einmal benachrichtigen. Nach einem Schadenfall wird man "zurückgestuft", d.h. die Schadenfreien Jahre im Vertrag sinken und der Beitrag wird höher (zumindest sofern Ihr keinen Rabattretter o.Ä. im Vertrag vereinbart habt). Wenn es in Eurem Fall Sinn macht, teilt Euch die Versicherung auch die Schadensumme mit bis zu der es sinnvoll ist, den Schaden selber zu zahlen um die Rückstufung zu umgehen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Ihr wirklich nicht zögern solltet, bei weiteren Fragen Eure Versicherung anzusprechen. Auch dafür ist Sie da ;-)

Viele Grüße,

Saskia vom DEVK-Team

Antwort
von RudiRatlos67, 30

Kosten: durch die Kfz Haftpflicht Versicherung des Verursachers sind alle Kosten, Sach und Personenschäden, Heilmittel schmerzensgelder, Dienst und arbeitsausfälle aller geschädigten Personen, auch der im Unfallverursachenden Kfz mit Ausnahme des Fahrers abgesichert. Für den unfallverursachenden Fahrer und dessen Fahrzeug besteht kein Anspruch gegen die Kfz Haftpflicht Versicherung. Personenschäden des Fahrers trägt seine Krankenversicherung, Sachschäden wie seine Kleidung usw. werden ihm auch nicht ersetzt und das Kfz kann nur über eine Kasko Versicherung ersetzt werden, die Kosten für den Abschleppdienst trägt der ADAC oder ein anderer Schutzbrief sofern vorhanden . Zu den weiteren Folgen kann man hier nichts weiter sagen ohne genaue Details zu kennen.

Kommentar von AaronYan ,

Danke ^^

Antwort
von kevin1905, 18

Müssen wir irgendwelche kosten übernehmen, dass Krankenwagen und Polizei kam?

Nein.

Wenn nein wer dann?

Der Steuerzahler.

Kann man die Rechnung der Kfz Haftpflichtversicherung schicken ?

Für den Schaden am anderen Wagen ja, das übernimmt die KFZ-Haftpflicht. Wenn ihr keinen Rabattretter habt, oder den Schaden selbst bezahlt, werdet ihr hochgestuft.

Müssen wir kosten übernehmen , weil etwas auf die Straße geschüttet wurde ?

Nein. Alle Fremdschäden und -kosten in Folge des Unfalls obliegen der Leistungspflicht der KFZ-Haftpflicht.

Schäden am eigenen Fahrzeug - von evtl. Glasschäden (TK!) mal abgesehen, sind Sache der Vollkasko.

Antwort
von herja, 30

Hi,

die Polizei und die KFZ-Haftpflicht wird alle diese Fragen abklären, du brauchst dich nicht darum kümmern.

Meldet den Schaden der Versicherung und wartet ab, ob ein Bußgeld kommt. Dann kann man überlegen, ob es sinnvoll ist, wegen dem Bußgeld einen Anwalt zu nehmen.


Kommentar von AaronYan ,

Danke für die aufmunternden  Worte ^^ 

Wir haben vor das morgen zu machen, da es an einem Freitag war und das noch nachts und wir wollten so schnell wir möglich beruhigen und schlafen . Gestern und heute arbeitet sie leider nicht,  haben es schon versucht.

Antwort
von Haschkeks0209, 30

Meine Mutter hatte einen ähnlichen Vorfall, sie hat 3 Autos zusammen geschoben :D Aber da es keine Verletzten gab (bzw. eine, die angab verletzt zu sein und dann in 'ne Kneipe gegangen ist...) musste sie nur, ich meine es wären so um die 20€ gewesen, wegen einer Ordnungswidrigkeit bezahlen

Kommentar von AaronYan ,

Danke !!

Ja aber bei dir ist sie in eine Kneipe gegangen ...

Bei uns stand sie einfach da xD

Aber ok danke !!^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community