Was müssen programmierbare Thermostate können?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi,

wir haben mittlerweile auch fast alle Heizkörper mit solchen Thermostaten ausgestattet und haben für unsere 4-Zimmer-Wohnung eine Lösung von Honeywell mit Touchpad. Hier kann man sogar noch eine Zusatzkomponente kaufen, die das Steuern via App erlaubt, die haben wir aber nicht. 

Die Thermostate gibt es als Set oder auch einzeln zum Nachkaufen, schau mal hier: https://thermostat-profi.de/heizung/programmierbar/ 

Meiner Meinung nach müssen die Thermostate folgendes können:

  • programmierbar im Wochenturnus (am Wochenende anders als z.B. Mo-Fr)
  • jeder Raum individuell steuerbar / programmierbar
  • programmierbar per Touchpad ist schon komfortabel, wenn man geht oder wegen Urlaub umprogrammieren muss, geht das ziemlich fix
  • Frostfunktion brauchst du in einer normalen Wohnung eigentlich nicht
  • Fenster-offen-Funktion: die Thermostate merken, wenn die Fenster offen sind und schalten die Heizkörper für einen Zeitraum X ab (sehr praktisch!)

Unter dem Strich finde ich es lohnenswert, die Heizung über Thermostate zu programmieren. Wir haben unsere jetzt ein halbes Jahr, ich bin gespannt, was wir sparen können.

MarCO

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meines Erachtens erfüllen die meisten Thermostate schon die Grundanforderungen:

Tag- beziehungsweise Nachtbetrieb und damit verbunden individuell einstellbare Raum- Temperaturen.

Eventuell eine Urlaubsfunktion: " ich bin für xx Tage im Urlaub bis dahin "Nachtbetrieb".

Was nicht unbedingt Standard sein muss aber dennoch sinnvoll ist: Korrektur der gemessenen Raumtemperatur. Mit der Thermostat zum Beispiel 20°C und ich habe aber 21°C könnte man dies korrigieren.

Alle anderen Funktionen sind meines Erachtens Quatsch weil du sie eh nicht nutzen wirst.

Funktionen wie programmierbar mittels USB Stick und PC Software ist bei einer Dreizimmerwohnung überflüssig. Über App WLAN und Tablet kann man diskutieren. Das macht Sinn wenn man auf solche Dinge steht.

Achte beim Kauf dass die entsprechenden Adapter auf das Thermostatventil deines Heizkörpers beiliegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

es gibt ja verschiedene Varianten, die letztlich mehr oder weniger das gleiche können. Unterschiede gibt es bei der Programmierbarkeit. Mit einem Teil von Conrad electronic bin ich wahnsinnig geworden, die Bedienfläche ist das Gegenteil von intuitiv. Beim gleichen Anbieter gab es oder gibt es eine weitere Ausführung vom Hersteller Honeywell, welche wesentlich leichter zu programmieren ist.

Lästig sind 2 Dinge:

1) Es gibt Thermostatköpfe, die ihr mühsam eingegebenes Programm beim Batteriewechsel verlieren.

2) Dann gibt es noch das Problem der Lautstärke. Wenn die Dinger arbeiten, machen sie Geräusche (alle Fabrikate). Daher sind sie in manchen Kinderzimmern oder Schlafzimmern nicht einsetzbar, weil das manche Nutzer nervt.

Ansonsten muss ich solche Thermostaten loben. Sparen messbar Energie und Geld.

Gruß Ralph 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falsche Frage!

Was soll denn dein Thermostat können? Frag dich erst einmal was du machen willst, bzw. was du von deinem Thermostat erwartest. Dann kannst du  suchen welcher Anbieter deinen Wünschen entgegen kommt, bzw. deinen Preisvorstellungen genügt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was braucht man denn genau? Steuerung per App zum Beispiel oder per Touchpad?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Standard-Dinger können schon alles was man braucht und auch vieles was man nicht braucht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?