Frage von yse4yse4, 120

Was müssen Piloten im Falle eines Absturzes tun?

Ich denke mal, das wird vorher geübt. Aber was sind die genauen vorgehensweisen? Und wie kann es dann teilweise doch noch zu so schweren Unfällen kommen, wenn der Pilot geistig komplett anwesend (und gesund) ist?

Antwort
von SpitfireMKIIFan, 51

Man versucht, das Problem, das den Absturz verursacht, zu beheben, wofür es CHecklisten gibt. Was natürlich voraussetzt, dass die Ursache ein technisches Problem am Flugzeug ist.

"Unruly passengers" versucht man an Bord zu  beruhigen oder, bei Gefahr für andere Passagiere bzw. einen ruhigen Flugverlauf, landet man zwischen und übergibt den Passagier an die Polizei (was für den Passagier übrigens kein billiger Spaß ist).

Bei Entführung hat man entweder eine Spezialkraft unter den Passagieren, die dann einschreitet, oder, falls nicht, geht man auf die Forderungen ein, womit ENtführungen nur äußerst selten blutig enden.

Und zu schweren Unfällen kommt es, wenn es den Piloten in diesen Fällen nicht gelingt, das Problem zu beheben und das Flugzeug unter Kontrolle zu bringen. Ist doch logisch, oder? Nicht für jedes Problem gibt es Lösungen.

Antwort
von LukasVoss, 56

Als Erstes einmal:

Wenn ein Absturz oder eine Not- bzw. Sicherheitslandung aus technischen Gründen unumgehbar ist hat das nichts mit der Verfassung des Piloten zutun. Habe ich z. B. Probleme mit den Triebwerken, der Elektrik, der Hydraulik oder Sonstigem, dann kann unter Umständen auch ein Pilot, der noch "geistig komplett anwesend" ist - was übrigens in 99,9% der Fälle so ist - nichts mehr machen. Auch eine Not-/Sicherheitslandung kann schiefgehen.

Dann: Wie Du schon erwähntest werden alle möglichen Szenarien am Simulator geübt, sodass man auf einen  Ernstfall vorbereitet ist, sollte er irgendwann einmal eintreten.
Die Vorgehensweisen sind unterschiedlich. Man hat es im Cockpit und generell im Flieger ja mit allerhand verschiedenen Instrumenten und Komponenten zutun.

Bei allem ist jedoch eines gleich: Die Arbeit mit den Checklisten und dem Betriebshandbuch. Dort gibt es zusätzlich nochmal Hilfestellungen für die Piloten.

Und dann kommen wir zu dem, was allgemein bekannt sein dürfte: Die LVK (Luftverkehrskontrolle) informieren, Squawk 75-,76-,7700 und hoffen, dass man den Vogel heil nach unten bekommt.

Hoffe, dass ich verständlich genug geschrieben habe nach einem mehrstündigem Flug und etwas Schlaf. Wenn nicht fragen oder auf die Antworten der Kollegen warten, die garantiert noch kommen. ;)

Kommentar von Luftkutscher ,

Eine Sicherheitslandung sollte eigentlich nicht schief gehen.

Kommentar von LukasVoss ,

Deswegen schrieb ich ja auch, dass sie schiefgehen könnte. ;)

Kommentar von Luftkutscher ,

Jede Landung kann schief gehen. Eine Sicherheitslandung ist doch keine Not- oder gar Außenlandung und deshalb nicht gefährlicher als eine "normale" Landung. 

Kommentar von LukasVoss ,

Ich habe doch nirgendwo geschrieben, dass Notlandung und Sicherheitslandung ein und dasselbe sind.
Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass sowohl Not- als auch Sicherheitslandungen - wie eine "normale" Landung auch - schiefgehen könnten.

Expertenantwort
von ramay1418, Community-Experte für Flugzeug, Pilot, fliegen, 27

Was müssen Piloten im Falle eines Absturzes tun? 

Was für eine seltsame Frage! 

Sie versuchen bis zum Schluss, den Crash zu verhindern oder so glimpflich wie möglich zu gestalten - und zwar nach QRH, ECAM-Action, Simulatortraining oder instinktiv. Was sonst? 

Das Problem ist meistens nicht das "Handwerk", sondern der "information overload", daraus folgend die verzöerte zeitnahe Abstimmung der Crew und die zügige Umsetzung der Entscheidung. 

Antwort
von Agentpony, 34

Definiere 'geistig Gesund'. Andere haben ja bereits über technische Vorgänge geschrieben.

Menschliches Versagen ist weiterhin ein wichtiger Grund für Flugunfälle. Im Extremfall stürzt alleine dadurch eine Maschine ab.

So gab es vor einigen Jahren den Air Franke Flug von Brasilien, wo es die Crew geschafft hat, durch falsche Kommunikation und Interpretation der vorliegenden Daten ein komplett flugtaugliches Flugzeug von Reiseflughöhe ins Meer stürzen zu lassen.

Sie haben - wohlgemerkt im Nachhinein betrachtet - falsch auf den temporären Ausfall eines Instruments reagiert, und fanden sich dann in einer widersprüchlichen Ereignisfalle.

Geistig dabei waren die drei Crewmitglieder alle.

Antwort
von torodes, 61

Es kommt darauf an von was führ einem Absturtz du redest bzw. wie die deteils sind, z.B. ein kleiner Jet kann man an mehr orten Notlanden als eine Riesige Boeing 747.

Antwort
von EGitarre, 48

Das kommt ganz auf die Art des Absturzes an.

Prinzipiell sollten die Piloten versuchen, die Maschine irgendwo sanft, möglichst langsam, bestenfalls im Wasser zu landen, so dass der Aufprall keine zerstörerische Kraft hat.

Zum Aspekt der Gesundheit des Piloten: Auch die haben Panik und bei Panik kkönnen die Gedankengänge eines Menschen blockieren

Antwort
von Bu88ble2000, 7

Ich behaupte jetzt mal ganz frech, dass es ganz gut wäre zu versuchen den Absturz zu verhindern? Um das zu tun gibt es genug Möglichkeiten, aber leider passieren halt manchmal einfach Fehler (Ob bei Pilot oder Maschine), die nicht reperabel sind oder einfach zum falschen Augenblick auftreten.

Antwort
von 10lele11, 47

Es kommt immer auf die Unfallsart an ! 

Wenn es ein Feuer ist müssen sie mit Feuerlöschern ran (was gefährlich sein kann) oder eine Notlandung durchführen !

Und zur anderen Frage wie kommt es dann doch zu Unfällen wenn der Pilot geistig anwesend ist !:

Du musst dir vorstellen:

Das Flugzeug hat irgendwas oder brennt usw und du musst Notlanden und schnell eingreifen ! Du musst dir diesen Druck vorstellen das du Leben in der Hand hast ! 

Hoffe ich konnte dir helfen, Lg Lele

Antwort
von CreativeBlog, 49

Von welchen Maschinen reden wir jetzt? Von Passagieren träger oder Militärisch etc?

Kommentar von yse4yse4 ,

Ist das im Falle eines Absturzes nicht egal?

Kommentar von ramay1418 ,

Ja! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community