Frage von Dthfan00, 33

Was motiviert euch den Job zu machen?

Hallo an alle Rettungsdienstler da draußen, Ich (m16) habe mir überlegt nach der Schule (hoffentlich Abi) in den Rettungsdienst zu gehen. Wie motiviert ihr euch den Job mit ja teilweise nicht schönen Bilder und Schicksalen jeden Tag wieder zu machen? Ist es genau wie bei mir das Helfersyndrom oder? LG Dthfan00

Antwort
von Oflinitrium2, 23

Ich selbst bin keiner, aber mein cousin ist Hauptberuflich Sanitäter/Krankenwagenfahrer und in der freiwilligen Feuerwehr. Er hat schon richtig Krasse Situationen (Brandopfer sehen nicht schön aus, wenn man sie  ausnem Gebäude zieht) gesehn, und musste auch mehrmals zum Psychologen. Aber er macht es, "weil es richtig ist und ich sozial sein will."

Glaube nicht das man es mit dem Helfersyndrom vergleichen kann, weil das die eigenen Belange komplett verdrängt(verdrängen kann) Die Motivation kommt durch ganz Unterschiedliche Reize. Die erfolgreiche Rettung eines Kleinkindes, das "Abenteuer" welches der Beruf mitbringt (klingt absurd, ist aber tatsächlich auch ein Bestand, denn das was man in dem Beruf erlebt erlebt man sonst nirgens. Und Adrenalin spielt in Notfällen immer eine Rolle.)

Kommentar von Dthfan00 ,

Okey, danke dir für deine Antwort

Antwort
von MrStuffolo, 10

Ich auch m/16 bin seit mehr als 10 Jahren beim Rot Kreuz bin auch Sanitäter und fahre teilweise freiwillig auf ktw mit. Nach meiner handwerklichen Ausbildung will ich auch Ausbildung zum Notfallsanitäter machen. Was ich denke was mich motiviert ist das es Abwechslungsreich ist. Jedes Mal wo anders, immer neue Situationen, jedesmal neu überlegen und du bist einfach die Person die Menschen das Leben rettet. Du bist die Person die kommt wenn du sie brauchst. Du bist die Person die bewundert/angeschaut wird im Einsatz. Auch wenn es manchmal nervt 😅. Frag mal nach ob du ein Praktikum machen kannst ich weiß nicht wie das geregelt wird. Ist ja bei mir eine andere Situation. Ich ruf an sag ob ich da und da mitfahren kann und bekomme gesagt ja oder nein. Abgesehen davon kenne ich die ein oder andere Person dort. Viel Glück und viel Spaß :)

Kommentar von Dthfan00 ,

Danke dir, ja werde ich mal machen :)

Antwort
von hannisp, 12

Anderen Menschen zu helfen ist schön.
Es ist ein anstrengender Job, eine Kollegin von mir hat mit 28 ihren 3. Bandscheibenvorfall.
Aber es ist der geilste Job der Welt, meiner Meinung nach.
Klar du wirst mit vielen Schicksalen konfrontiert, aber es gibt auch schöne Dinge meiner Meinung nach.
Zitat meiner Ausbildung:
Rettungsdienst ist nicht schön, Rettungsdienst ist zweckmäßig.

Im Prinzip musst du selbst deine Motivation finden um diesen Beruf auszuüben, Schichtdienst, Nachtdienst, Wochenenddienst, Dienste an Feiertagen gehören dann eben auch dazu.

Kommentar von Dthfan00 ,

Okey danke dir für deine Antwort

Antwort
von exxonvaldez, 18

Ich hab damit aufgehört :)

Kommentar von Dthfan00 ,

Interessiert mich weniger, ich wollt wissen was Menschen motiviert den Job zu machen

Kommentar von exxonvaldez ,

Du willst also nur die positiven Seiten hören?

Kommentar von Dthfan00 ,

Nicht unbedingt, schieß los

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten