Frage von DannyCage, 71

Was möchte ich überhaupt in meinem Leben?

Ich habe das Gefühl ich verarsche mich selber, jederzeit. Und dann möchte ich mal das, und dann wieder doch nicht. Es ist so unglaublich deprimierend, das jeder Tag vorbeigeht und ich nie was auf die Reihe bekommen habe. Ich bin 19 Jahre alt geworden im Dezember, und habe mir eigentlich vorgenommen für dieses Jahr endlich eine Richtung auszuwählen. Ich sage "eigentlich", weil jetzt schon wieder alles am schwanken ist.

Um es zu verdeutlichen: Ich hatte vor vielen Jahren mal einen Youtube Kanal erstellt und einmal pro Woche Videos hochgeladen. Was zunächst nur ein Hobby war und es hatte mir unheimlich viel Spaß gemacht. Es hatte eine Weile gedauert bis ich die ersten Zuschauer hatte, aber da merkte ich schon.. "Ich muss mehrere Videos pro Woche hochladen ". Also 2-3 mal pro Woche, jedoch hatte ich immer noch Spaß daran. Nach einem Jahr hatte ich dann über mehr als 200 Abonnenten. Die Freude darauf Videos zu machen war nicht mehr so groß wie vorher. Nach 1 1/2 Jahren kündigte ich meiner Zuschauerschaft an, das ich mein Projekt ändern werde. Da jemand auf Youtube ein ähnliches Projekt hatte, und Ich davon sehr begeistert war. Also versuchte ich es, jedoch kam es nie zustande.. also kündigte Ich nach ca. 2 Monaten wieder an, mein altes Projekt wieder fortzufahren.

2 Videos in einer Zeitspanne von 2 Monaten kamen dann im Endeffekt, und ich kündigte erneut eine Veränderung an.. Und genau so lief es dann für Jahre weiter so. Ich bekomme Lust auf ein Projekt, genau dann wenn ich gerade dabei bin ein anderes zu machen...

Seit 5 Jahren ist das so. Und neben dem, habe ich auch viele Leute in der Zeit verloren die mit dem Youtube Projekt zu tuhen hatten. Indem ich ein Archl* war.

Das dazu! Entschuldigung für so viel Text, aber es musste mal raus... Und auch im realen Leben weiß ich nicht wie ich mein Leben gestalten soll. Habe Unmengen von Freunden über die Jahre verloren. Ich kann nie mit meiner Vergangenheit abschließen, weil ich immer denke das ich es später bereuen werde... Seit 2 Jahren sitze ich zuhause, weil ich Angst vor der Schule habe (über 6 Jahre Mobbing, und nie wirklich Leute gehabt die da waren...)

Ich fühl mich so nutzlos... und in Zeiten wo es halbwegs geht, will ich immer auf mein altes Youtube Projekt zurückgreifen.. nur um dann Stunden später wieder einzusehen "das dass alles nicht mehr funktioniert so wie früher.."

Therapie hilft nicht, elterliche Unterstützung hilft nicht, und Ich (der einzige dem ich vertrauen sollte), bescheissse mich seit Jahren.

Ich will nicht mehr :( Ich weiß noch nicht mal, ob Ich mir helfen kann. Weil mein Therapeut meint, ich bin der einzige der mir helfen und der was dagegen machen kann..

Aber wie? Gibt es unter euch welche die das mal so ähnlich hatten, die einfach nicht die Vergangenheit beruhen lassen können und all die negativen Sachen die passiert sind, nicht loswerden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von zahlenguide, 25

Hallo DannyCage,

das Prinzip ist eigentlich ganz einfach: es gibt Dinge, in Deinem Leben, die Dir Kraft rauben und Dinge, die Dir Kraft geben.

Beispielsweise glauben die meisten Leute, dass der morgendliche Kaffee unbedingt notwendig ist um wach zu werden. Dagegen spricht aber, dass es ganz normal ist, dass der Körper morgens seine Zeit braucht um wach zu werden. Dann nehmen die meisten eine Tasse Kaffee, werden für einen Moment wach - eine viertel Stunde später sind sie wieder müde, erinnern sich - Mensch durch Kaffee werde ich ja schnell wach - trinken den zweiten Kaffee - andere machen den gleichen Quatsch mit Zucker. Dieses Verhalten kostet dem Körper sehr viel Energie.

Besser wäre es morgens eine ganz kurze Sporteinheit zu machen, die vor allem Geschwindigkeit abfordert - und ganz plötzlich japst der Körper nach Luft - und Luft im Körper macht wach. Vor allem bist Du dann noch den ganzen Tag stolz darauf, was Du erreicht hast.

Wenn Du dann noch es Dir leisten kannst, am Tag mal ein kleiner Nickerchen zu machen, wirst Du erstaunt sein, wie wach Du den ganzen Tag sein wirst - und wie Leistungsstark.

Nächster Punkt: Fernsehen und Internet... wir reden nicht von Deinem Youtube-Channel sondern von Deinem eigenen Konsum von Spielen, Internetplattformen sowie Fernsehprogrammen - ist es da ein Wunder, das Du müde wirst? - Stell dir mal das folgende vor, Du liest am Anfang jeden Tag fünf Seiten von irgend einem Buch, das schon ewig in Deinem Bücherregal einstaubt und was Du schon immer lesen wolltest - dann steigerst du ganz langsam die Seiten, die Du am Tag liest - während dieser Zeit, in dem Du liest, lässt Du keinerlei Ablenkungen zu; denn ansonsten wird Dein Gehirn bei Denkprozessen unterbrochen und Du denkst irrtümlich: "Man ist das schwer." - Deshalb haben Handys beim Lernen nichts auf dem Schreibtisch zu suchen.

Kurz: Lernen geht in kleinen Schritten, an einem festen Ort und ohne Ablenkung - das selbe gilt für Sport, Arbeiten an Youtube-Projekten, Deinen eigenen Büchern oder was auch immer Du sonst noch so vor hast.

Nun zum Thema: Was will ich eigentlich wirklich? Da gibt es einen einfachen Trick, das herauszufinden... herauszufinden, wofür Du wirklich brennst.

Nimm Dir ein leeres Blatt Papier - ohne jede Ablenkung - und 45 Minuten Zeit. Schreibe in diesem 45 Minuten auf, alles was Du bereits gelernt hast (auch Kleinigkeiten und Selbstverständlichkeiten wie z.B. Schreiben, Lesen...) und alle Dinge, die Du gerne machst (auch hier ist jede Kleinigkeit erwünscht...).

Es ist ganz normal, dass Dir mal 15 Minuten lang nichts einfällt. Mache die Übung trotzdem weiter. Nach den 45 Minuten verbindest Du die Dinge, die Du gerne machst mit den Dingen, die Du magst; und schreibst Dir quasi Berufe oder/ und Hobbys auf, die Du gerne verfolgen würdest - einer dieser Berufe oder Hobbys wird mit hoher Wahrscheinlichkeit das sein, wofür Du brennst.

P.S. Es gibt natürlich noch einige mehr Energiefresser - z.B. bei der Ernährung... finde heraus, was Du wirklich brauchst...

P.P.S. überlege Dir auch, wo Du Dich bisher wirklich wohl gefühlt hast; z.B. in den Bergen, am Strand, auf dem Land, in der Stadt - und plane für Dich in der Zukunft Dein Traumberuf und dieses Ziel zu vereinbaren...

Alles Gute

Kommentar von DannyCage ,

Eine Frage hätte ich noch: Gibt es Tipps bezüglich der Denkprozessen? Weil mein Kopf mich jedes mal davon abhält und schnell auf andere Themen zugreift

Kommentar von zahlenguide ,

Nehmen wir das Beispiel der Youtube-Videos: 

1. Kündige nie etwas an, was Du noch gar nicht leisten kannst (z.B. kannst Du bei neuen Projekten Videos vorproduzieren. Dann siehst Du, ob Dir das neue Projekt überhaupt ausreichend gefällt).

2. Fange klein an (kurze Videos) mit einem festen Rhythmus der Produktion (z.B. den Tag ein vier Minuten Video als Pflicht zur selben Zeit/ Ort), und werde dann langsam länger...

3. An dem Ort, an dem Du Deine Videos produzierst, machst Du nichts anderes als Deine Videos zu produzieren (in einer Bibliothek gehst Du um Bücher zu lesen und dort tust Du es auch eher, weil Dein Gehirn gar nicht erst darauf kommt, da Radio zu hören). 

4. Das Gehirn funktioniert über Gedankenketten. Wenn also Dein innerer Schweinehund sagt - "Komm es ist doch so schönes Wetter...", "Im Kühlschrank ist noch....", "Eigentlich wollte ich doch noch ganz schnell...", "Mensch, bin ich müde.", "Da war doch noch das coole Video..."

Dann kannst Du diese Prozesse unterbrechen, indem Du einfach eigene Gedankenketten erfindest (z.B. eine Minute lang denken: "Meine Zuschauer verlassen sich auf mich."; "Vier Minuten werde ich wohl noch Zeit haben für das Video."; "Dieses Thema interessiert mich schon länger.", "Ich habe nur noch eine Viertel Stunde um es hochzuladen.", "Wie kann ich das Video nun am besten drehen?"....) Nach drei Minuten kannst Du Dich kaum erinnern, dass der innere Schweinehund überhaupt da war.

Antwort
von led2109, 24

Du musst deine Vergangenheit hinter dir lassen und ja ich denke auch das früher alles besser war, aber das liegt daran, dass wir den Ablauf kennen. Je nachdem, was du momentan machst hast du ja Menschen um dich, die du neu kennen lernen kannst. Du brauchst Freunde, so wie wir alle, jemanden mit dem wir über alles reden können. Und dein YouTube Projekt musst du ja nicht immer machen. Neben Hobbys muss Zeit für Freunde sein. Du bekommst das schon alles hin. 

Antwort
von StandUpGirl, 23

Am besten ist wenn so dir Ziele setzt, aber das hat du bestimmt auch schon ewig oft gehört. Manchmal muss man wonach lange suchen um zu finden, ich kenne das auch von mir. Ich weiß nicht wie sich das bei dir anfühlt aber ich wage zu behaupten das du doch weniger in die Sachen rein steigern solltest und die für andere menschen mehr zeit nehmen solltest da diese definitiv länger halten. 

LG StandUpGirl 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community