Frage von freshking89, 44

Was möchte Heidegger mit seiner Philosophie sagen?

Antwort
von Grautvornix16, 30

Ganz ehrlich? Das weiß bis heute - glaube ich - keiner so wirklich. - Ich habe (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) während meines Studiums erlebt, daß Heidegger von einer "Randgruppe" von Vertretern sog existentialistischer Philosophieansätze als zugehörig zu dieser Gruppe angesehen wurde. Alle anderen haben ihn eher als jemanden gesehen, der an seinem eigenen Anspruch gescheitert ist und mit überkomplexer Sprache im Verhältnis zur Schlichtheit des eigentlichen Aussageinhaltes eher die "Mystiker" angezogen und animiert hat als wirklich neue Denkansätze oder alte Denkansätze mit neuen Perspektiven zu formulieren. Meine Seminarversuche mit ihm haben an dieser verbreiteten Einschätzung nichts ändern können. Ich fand sie bestätigt und die Seminare ziemlich "verschraubt". Seine Befürworter konnten nicht darlegen inwieweit seine "barocken" Formulierungen zusätzlichen Erkenntnisgewinn abliefern würden und seine "Gegner" fanden jeweils schnell "knackige Decodierungen" die unnötiges Kopfzerbrechen erspart haben. Da war dann die Entscheidung klar.

Antwort
von Ottavio, 35

Du erwartest doch wohl nicht im Ernst, dass hier jemand in der Lage ist, so mal eben kurz und knapp Dir die Philosophie Heideggers zu verklickern ? Dafür musst Du Dir schon etwas mehr Zeit nehmen, ich empfehle, Dir zwei Jahre Zeit zu nehmen, wenn Du Dich darauf konzentrieren kannst.

Versuch es erstmal mit Ist der Existentialismus ein Humanismus. Das sist kurz und knapp, aber nicht von Heidegger, sondern von Sartre, aber der stand sehr auf Heidegger.

Ntürlich kannst Du auch mal Heidegger googlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten