Frage von BitchesForYou, 89

Was mit Hund tun?

Wir haben ein 12 jährigem Golden Retriever Weibchen, seit längerem sackt sie immer wieder mit den Hinterläufen weg, wir waren auch schon beim Tierarzt und sie hat wohl Probleme mit den Nerven am Bein, der Bandscheibe und eine Atrose. Ihr wurden Schmerzmittel verschrieben und seitdem ging es ihr wieder gut. Vor 4 Tagen hat sie sich nun 2 mal übergeben und frisst nun nichts mehr außer nassfutter. Keine leckerlies, kein Brot, wir haben es auch mit verschiedenen Trockenfuttern versucht... Nichts. Teilweise liegt sie auf dem Boden und reagiert nicht mehr. Ich weiß nicht, was wir noch machen sollen und meine Eltern nehmen das ganze irgendwie nicht so ernst?!

Antwort
von michi57319, 43

Ein Hund der nicht mehr am Leben teilnehmen kann, darf in die ewigen Jagdgründe eingehen. Das haben Tiere uns Menschen voraus. Sie müssen nicht leiden.

Wenn dein altes Mädchen nicht mehr hochkommt, nur noch auf extrem starke Reize reagiert, dann kann sie nicht mehr.

Wir maßen uns immer an, Lebensqualität zu beurteilen. Daher nehmen wir ja auch schwer kranke Tiere, die keine Aussicht auf Heilung/Besserung haben, aus dem Leben.

Im Hunderudel würde sie sich zurückziehen und langsam, vielleicht auch schmerz- und qualvoll sterben. Die anderen aus dem Rudel würden sie beschützen und noch mal nach ihr schauen, wenn sie gestorben ist.

Wenn deine Eltern sie jedoch nicht weiter/länger/akut behandeln lassen wollen, dann solltest du den TA anrufen. Der ruft dann bei euch zu Hause an und wird hoffentlich ein Einsehen bei deinen Eltern erreichen.

Verabschiede dich von deiner Hündin, in dem du ihr jetzt noch viel Gutes tust und bei ihr bist, wenn es ihr schlecht geht.

Ich wünsche dir viel Kraft, dem kommenden Tod ins Auge sehen zu können.

Wenn dein altes Mädchen tatsächlich über die Regenbogenbrücke gegangen ist und du verzweifelt bist, darfst du mich gerne und jederzeit anschreiben.

Ich bin über das Gröbste hinweg, ich glaube, ich kann wieder in dieser Sache helfen.

Kommentar von dfllothar ,

Wuff wuff !
 
Ich als Hund empfinde dich als sehr guten Hundefreund nach deinem Rat, dem armen Hund sein Leiden zu beenden. Ist zwar eine traurige Angelegenheit, aber wohl das Beste für ihn, schmerzlos in den "Hundehimmel" überzugehen.

Wuff wuff grüßt dich !

Kommentar von Itryit ,

Unser Hund (Goldi-Hovawart) hatte leider die selben Probleme und wir haben ihn einschläfern müssen. Am anfang ist das tatsächliche schwer aber mit der Zeit lässt der Schmerz nach.

Kommentar von michi57319 ,

Mich schmerzt es auch nach fast zwei Jahren noch.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 33

Wenn Sie Nassfutter frisst , wo ist das problem? Gib ihr als alleinfutter eben das Nassfutter. 

Solange der Hund noch am Familienleben Teil nimmt, und frisst dann lass den Hund. Ansonsten solltest du mal ernsthaft mit deinen Eltern reden. 

Antwort
von sNouXHB, 12

Hallo,

Ein Hund der nur auf Schmerzmitteln am Familienleben teilnehmen kann gehört so leid es mir tut erlöst. Die schmerzmittel behandeln ein Symptom nicht die Ursache und führen zu Entzündungen im Magen die weiter Probleme heranziehen.

Ich musste leider schon viele tiere einschläfern, Familienhunde und Katzen ist immer am schlimmsten.

verbring noch soviel Zeit mit ihr wie möglich und genieße die Zeit die ihr noch habt.

Ich wünsche dir viel Kraft für jetzt und die Zeit danach und einem Hund natürlich alles gute.

Antwort
von Goodnight, 55

Klingt ja eher nach vestibulärem Syndrom. Der Hund gehört zum Tierarzt und wahrscheinlich auch erlöst.

Deine Eltern überzeugen kann ich leider auch nicht.

Antwort
von Huflattich, 43

Tamme Hanken  resp. Natur-Heilpraktiker fragen. Das Schmerzmittel hat (denke ich ) eine Magenschleimhautentzündung hervorgerufen .

Schwarzen Kaffee pur esslöffelweise geben .Tipp unseres alten Tierarztes ob es hilft ? Ausprobieren . 

Antwort
von Aliha, 52

Lass das Tier nicht länger leiden, ein Tierarzt kann es schnell und schmerzfrei erlösen.

Antwort
von SusanneV, 40

Ich schreibe das nur sehr ungern. Wenn ein Hund nicht mehr frisst, dann geht es dem Ende zu .Es tut mir sehr leid.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community