Frage von kevoen, 91

Was mit einem 11 Jährigen - unmotivierten Kind spielen?

Hallo :) Ich betreue derzeit einen 11 Jährigen Jungen. Meine Hauptaufgabe ist, dass ich mit ihm seine Freizeit gestalte. Das Problem ist jedoch, dass er sehr unmotiviert ist.

Er hat zwar immer im ersten Moment Lust auf Schwimmen oder auf einem Tierpark, jedoch ist er nach maximal zwei Stunden so unmotiviert, dass er wieder nach Hause will.

Auf Dauer ist dies natürlich ein Minusgeschäft für mich, da ich den Eintritt selbst bezahlen muss.

Wirklich aufgeweckt und viel Spaß hatte er, als er mit seinen Cousin schwimmen war. Dieser ist jedoch bei sich zu Hause und scheint nicht in der Nähe zu wohnen.

Habt ihr Ideen, was ich mit Ihm spielen könnte? Meine Freundin wäre auch noch dabei, das bedeutet, dass wir zu dritt wären.

Er mag zwar keine Brettspiele oder Kartenspiele, sowie Basteleien.. aber vielleicht habt ihr ja ein paar Ideen.

Eine Fahrradtour ist derzeit auch nicht möglich.

Wichtig, oder jedenfalls praktisch wäre es, wenn die Gestaltung möglichst günstig bis kostenlos wäre, da ich primär Geld verdienen möchte und nicht nur den Eintritt umsonst habe. :)

Danke für eure Antworten :)

Antwort
von Shiranam, 26

Vielleicht gibt es bei eich in der Nähe einen Skaterpark und ihr könnt irgendwo ein Skateboard leihen.

Wenn ihm das Spaß macht, soll er seine Eltern fragen, ob er eines bekommt.

.....

Wenn es nur um den Jungen gehen würde, würde ich vorschlagen, dass ihr ihm einen Verein sucht, wo er sich wohlfühlt. Er braucht andere Kinder und eine Aufgabe.

Was ihr demzufolge machen könntet, schaut gemeinsam nach, was es bei ihm in der Nähe für Vereine geht und was ihn am ehsten anspricht. Dann vereinbart ihr telefonisch kostenlose Probetrainings, wo er wirklich mitmacht, nicht nur zuschaut.

Wenn ihr da etwas finden könntet für ihn, dann hast Du wirklich einen guten Job gemacht, weil es dem Jungen langfristig guttut. Die Eltern müßten dann natürlich überzeugt werden, dass sie die Beiträge zahlen. Dir bleibt dann allerdings maximal, dass Du ihn zum Sport bringst oder abholst...

(Sport, Pfadfinder, Jugendfeuerwehr...)

Kommentar von kevoen ,

Vielen Dank für deine Antwort, welche wirklich sehr lang ist!

Im Verein war er schon, hat Fußball gespielt. Da ist er leider nicht mehr hin gegangen und wurde schließlich aus dem Verein geworfen, weil er halt nie erschienen ist.

Kommentar von Shiranam ,

Kein Grund, es nicht nochmals woanders zu versuchen.

Vielleicht eher kein Mannschaftssport, wo die Mannschaft auf ihn wartet. Vielleicht eher Judo, Tischtennis, Kickboxen oder tatsächlich Pfadfinder o.ä.

Antwort
von einfachichseinn, 19

Lass ihn einen Vorschlag machen, wenn er nichts weiß, dann wird auch einfach nichts gemacht.

Oder such dir etwas raus, was du gerne machen willst. Ich arbeite regelmäßig mit Kindern, die noch etwas jünger sind, manchmal bin ich von deren Spielzeug so begeistert, dass ich einfach etwas nehme und mir das anschaue und dann fangen sie an mit zuspielen..

Falls es die Möglichkeit gibt in einen Garten zu gehen, bietet sich natürlich auch an einfach mit einem Ball zu spielen oder so. Die meisten Spiele entwickeln sich wenn man sie anfängt.

Antwort
von KartoffelEnte, 37

Geh doch mal an einen Fluss oder See in deiner Nähe da gibt es mehr zu entdecken als in einem normalen Freibad. Außerdem kann man da ja meistens ohne etwas zu bezahlen schwimmen oder planschen :)

Mehr fällt mir dazu leider auch nicht ein.

Kommentar von kevoen ,

Danke für die Antwort. :)

Leider mag er normales schwimmen auch nicht, sondern eher rutschen etc. aber halt nicht lange. :/

Antwort
von Goodnight, 9

Verstehe jetzt nicht warum du Eintritte und Material selber bezahlen musst?

Manchmal muss man auch hart bleiben und eine Sache durchziehen. Fördern und fordern und Erfolge gemeinsam feiern.

Vielleicht hilft dir das Buch Extrembasteln von Topp etwas.

Staudämme an Flüssen bauen, schnitzen, ein Feuer machen, hämmern und das Morsen lernen, Becher stapeln, Zaubertricks lernen

Antwort
von Indivia, 8

Ich überlege gerade was unsere kids in dem Alter machen:

Skaterbahn

Fußball spielen

Basketball

Museumsbesuche ( schuaen für was er sich interessiert, machen Museen etc sind sehr günstig oder haben freien Eintritt) 

Geocaching falls möglich

Im Waöd Hütten / baumhaus etc bauen  bzw so mit ihm mit holz etc arbeiten

Antwort
von beangato, 20

Du musst einem 11jährigen die Freizeit gestalten?

Er ist alt genug, selbst was zu machen. Lasst ihn was vorschlagen - und macht dann auch mit.


Kommentar von kevoen ,

ja, es ist von der Lebenshilfe, er hat die Pflegestufe eins, aufgrund seines ADHS.

Er schlägt nichts selbst vor, daher suche ich hier nach Vorschlägen. :)

Kommentar von beangato ,

Ach so. Schreib das nächstens gleich in die Frage.

Ihr könntet zum Beispiel puzzeln. Fangt einfach an, Du und Deine Freundin. Irgendwann macht er mit.

Antwort
von DenTiisT, 26

Installiere ihm Pokemon Go und gehe dann mit ihm durch den Stadtpark ;)

Kommentar von kevoen ,

Theoretisch (!) eine gute Idee. 

Aber die Kernaufgabe ist, dass er weg vom zocken und auch von den digitalen Geräten ein wenig Abstand nehmen soll.

Aber danke für deine Antwort :)

Antwort
von Sanja2, 27

Frag doch ihn was er machen will. Mit 11 ist er alt genug dafür. Da es ja besser geklappt hat als der Cousin dabei war überleg doch mal was er anders gemacht hat als du. Vielleicht ist das das Geheimnis.

Kommentar von kevoen ,

Hab ihn natürlich als erstes gefragt.

"Keine Ahnung" ist die Antwort.

Und bei jedem Vorschlag: "Weiß ich nicht, nicht so gern." :)

Der Cousin ist fast im selben Alter gewesen und er kannte ihn schon lange.

Mit anderen Kindern spielt er nicht. 

Ist gar nicht so einfach :)

Kommentar von Sanja2 ,

ok, dann frag ihn noch mal und wenn nichts kommt, dann sagst du "das ist aber schade dann müssen wir uns heute gemeinsam langweilen" und dann ziehst du das durch. Irgendwann wird ihm das zu blöd und er macht Vorschläge. Allerdings darf er sich in der Zeit nicht mit irgendeinem Technikmist beschäftigen oder was er sonst so tut. Das sind die Regeln wenn du da bist.

Kommentar von kevoen ,

Die Idee finde ich gar nicht schlecht. :)
Vielleicht hat er dann mal wirklich genug Zeit darüber nachzudenken, was er in dem Moment machen will. 

Danke für deine Antwort :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community