Frage von KuehleHilfe, 190

Was meinte Martin Niemöller mit dem Zitat?

„Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist. Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat. Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Gewerkschafter. Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“

Was meinte er mit dem letzten Satz.... ''Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte''.... den Rest konnte ich schon herausfinden aber was er damit meinte verstehe ich nicht. Anscheinend hatte er doch Verteidiger und in Deutschland wurde wohl Solidarität ihm gegenüber gezeigt.

Antwort
von atzef, 186

Die Hitlerfaschisten haben ein terroristisches Unterdrückungsregime errichtet und nacheinander jedweden oppositionellen Widerstand ausgeschaltet und die Meinungsfreiheit abgeschafft. Zuerst traf es die Kommunisten, dann die Sozialdemokraten, dann die Gewerkschaften, dann die Juden (die unterschlägst du, die werden auch in dem Gedicht benannt). Und schließlich richtete sich die Unterdrückung und Verfolgung des faschistischen Polizeiterrors auch gegen kritische Stimmen an der Naziherrschaft aus den christlichen Kirchen.

Natürlich gab es Verteidiger und Menschen, die sich mit Niemöller solidarisierten. Aber die waren zu dem Zeitpunkt selber schon alle inhaftiert oder unterdrückt.

Insofern ist das Gedicht ein Appell dafür, totalitaristischen Gefahren frühzeitig entschlossen und unter Bündelung aller von einer totalitären ideologie Betroffenen entgegenzuwirken.

Kommentar von KuehleHilfe ,

Alles klar danke! Habe das Zitat aus dem Internet und habe dazu gelesen, dass Niemöller wohl mal erwähnt hätte, dass es kein Gedicht sei, sondern eine Rede.

Kommentar von atzef ,

Als sie die Juden holten / Martin Niemöller

Als die Nazis die Kommunisten holten,
habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Kommunist.

Als sie die Sozialdemokraten einsperrten,
habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Sozialdemokrat.

Als sie die Gewerkschafter holten,
habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Gewerkschafter.

Als sie die Juden holten,
habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Jude.

Als sie mich holten,
gab es keinen mehr,
der protestieren konnte.

Ich kenne nur diese fassung, die auch schon zu Niemöllers Lebzeiten im Umlauf war.

Antwort
von XHeadshotX, 159

Bis dahin waren alle schon entweder auf Linie gebracht, genug eingeschüchtert, oder schlicht aus dem Weg geräumt.

In einem Satz "Wehret den Anfängen".

Antwort
von benni12321, 137

Er will damit nur sagen dass er bis zum Ende zugesehen hat ohne selbst zu protestieren, was natürlich nicht stimmen kann weil es neben ihm immernoch millionen Deutsche gab die nicht inhaftiert worden sind. Bisl blödes Geschwafel... den Inhalt kann man auch in einen kurzen Satz pressen. "Ich hab wie alle anderen weggeguckt."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community