Frage von czesko 09.04.2011

Was meint man mit der Nutzfläche einer Wohnung?

  • Hilfreichste Antwort von Bauverwalter 10.04.2011

    Die Flächen der Wohnung werden aufgeteilt in Wohnfläche und Nutzfläche. Die Nutzflächen sind die Flächen, die du nicht bewohnst (Wohnfläche), also zum Beispiel ein Keller oder (und) ein Abstellraum oder Abstellschrank in der Wohnung (oft mit Heizungstherme kombiniert).

    Es gibt da auch eine DIN oder in der zweiten Berechnungsverordnung sind die offiziellen Vorschriften aufgeführt.

    Auf alle Fälle hat das nichts mit Räumen unter dem Dach (mit Dachschrägenabzug von 50% für Flächen zwischen 1,00 bis 2,00m Raumhöhe) zu tun.

  • Antwort von Duddits 10.04.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Nutzfläche ist in der Regel all das, was (noch) nicht als Wohnfläche zugelassen ist.

    In der Regel ist das der Keller, der Speicher, ein Abstellraum.

  • Antwort von seirios 09.04.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Die Fläche, die man tatsächlich auch nutzen kann. Meines Wissens ist das vor allem relevant bei Wohnungen mit Dachschrägen, da Fläche, über der weniger als (ein halber Meter? Ein Meter?) zur Decke Platz ist, nicht reinzählt.

  • Antwort von anitari 10.04.2011

    Früher wurde die Wohnfläche nach DIN 277 berechnet.

    Dort gab es nur den Begriff Nutzfläche.

    Das hat sich wohl bei einigen Vermietern festgesetzt und wird heute noch verwendet.

    Ich gehe hier davon aus das hier die Wohnfläche gemeint ist.

    Wohnfläche, das noch als Hinweis, ist alles was hinter der Wohnungstür ist. Auch die Besenkammer und zum Teil der Balkon oder die Terrasse.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!