Frage von Ichkochenicht, 17

Was meint man mit "betriebswirtschaftlicher Sinn" für eine Hilfsorganisation?

Heey ich wollte fragen, was man meint wenn man sagt, dass man den Betriebswirtschaftlichen Aspekt einer Hilfsorganisation bzw. Non-Profitorgansation erarbeiten soll. Meint man damit, wie sie sich finanzieren? Welche Einnahmen sie haben etc, wie sie für sich werben usw.?

Bzw. was eigentlich?

LG

Antwort
von Traveller24, 9

Die betriebswirtschaftlichen Aspekte sind unter anderem die Finanzierung und die Organisation, aber auch die Kostenstrukturen. Wirtschaften bedeutet ja wirtschaftlich handeln, also ein möglichst gutes Verhältnis zwischen Aufwand und Ergebnis zu erhalten. Auch eine Non-Profit-Organisation sollte wirtschaftlich handeln. Nicht um Gewinn zu erzielen, sondern um ihren Hilfszweck so gut wie möglich zu vollbringen und möglicherweise mit den vorhandenen Ressourcen noch mehr Brunnen zu bohren, Medikamente zu liefern, Lehrer zu bezahlen oder wie immer der Zweck der Organisation nun ist.

Antwort
von KaffePrinz, 16

einen betriebswirtschaftlichen sinn, gibt es bei hilfsorganisationen nicht. (zumindest nicht bei den seriösen)

denn der betriebswirtschaftliche sinn, das wäre gewinn.

 

Kommentar von Ichkochenicht ,

Damit ist bestimmt auch anderes gemeint. Vlt. Standort, Mitarbeiter, Unternehmensführung usw. Oder?

Kommentar von KaffePrinz ,

dann ist das kein betriebswirtschaftlicher sinn. denn der betriebswirtschaftliche sinn, den gibt es bei hilfsorganisationen nicht..

es wird in aller regel über spenden finanziert..

wenn man hilfsorganisationen auf ihre finanzierbarkeit checkt, dann ist das wie bei allen prüfungen dieser art. anfallende kosten aufrechnen gegen die einnahmen..

da die einnahmen recht variabel sein können, die kosten allerdings meist nicht, ist genau das ein problem..

planungen gestalten sich schwierig..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community