Frage von paular333, 21

Was meint man in der Chemie mit einer "Phase"?

Ich habe schon gegoogelt aber da kommt immer etwas anderes. Ist das ein Lösungsmittel???

Antwort
von animal94, 4

Eine Phase beschreibt den Bereich eines Systems, innerhalb dessen keine sprunghafte Änderung irgendeiner physikalischen Größe auftritt. An einer Phasengrenze, d.h. beim Übergang von einer Phase in die benachbarte, ändern sich dagegen die physikalischen Größen wie beispielsweise Dichte, Brechungsindex oder elektrische Leitfähigkeit sprunghaft.

Quelle: Wedler, Freund. Lehrbuch der Physikalischen Chemie.

Antwort
von matmatmat, 15

Ist eigentlich aus der Physik und meint einen "zustand".

Zum Beispiel zwischen Wasser und Wasserdampf. Da ist eine flüssige Phase, eine Phasengrenze (wo das Wasser verdampft) und eine gasförmige Phase.

Kann sich aber auch auf eine wässrige Phase (z.B. Fruchtsaft) und eine Ölige Phase (z.B. Olivenöl) beziehen, dann ist die Phasengrenze die Fläche an der beide aufeinander stoßen sich aber nicht mischen.

Viele chemische Reaktionen finden an solchen Phasengrenzen statt.

Leider ist deine Frage sehr allgemein...

Kommentar von PWolff ,

Ich habe die Frage so verstanden, dass genau dies eine Antwort darauf ist.

Kommentar von matmatmat ,

Danke :)

Man hätte halt viel mehr schreiben können, Spezielleres erklären können wäre der Zusammenhang besser definiert...

Antwort
von bartman76, 16

Das kommt auf den Kontext an. Wenn du beispielsweise 2 unmischbare Flüssigkeiten hast, wie Benzin und Wasser, dann hat dein Gemisch 2 Phasen, nämlich eine Benzin- und eine Wasserphase. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten