Frage von alinamarie234, 52

Was meint man damit wenn man sagt, dass Photonen zu den Quantenobjekten gehören?

Antwort
von Shiftclick, 33

Quantenobjekte verhalten sich nicht wie Objekte im Sinne der klassischen Physik. Sie können z.B. als Teilchen und zugleich auch als Welle beschrieben werden. In der klassischen Physik schließen sich Welle und Teilchen gegenseitig aus, entweder ist etwas das eine oder es ist das andere. Quantenobjekte verhalten sich komisch, sie sind beides.

  • Bei Quantenobjekten treten Phänomene auf, die im Widerspruch zu unserer Erfahrung stehen

 https://de.wikipedia.org/wiki/Quantenobjekt

Kommentar von alinamarie234 ,

Ich danke dir ebenfalls für die schnelle Antwort!

Antwort
von Gernotshagen96, 30

das bedeutet, dass Photonen, also Lichtteilchen, in die Welt der Quantemechanik gehören. Dort sind alle Teilchen, die eben diese Größe haben, auch Elektronen, Protonen und Neutronen usw. Photonen, bzw. licht hat Teilchen und Welleneigenschaften. Du müsstest dazu natürlich was qunatenmechanik ist, das ist ein teilgebiet der Physik, welches unser leben so wie es jetzt ist erst möglich macht. Quantenmechanik ist der "mikrokosmos" und deren folgen hat auswirkung auf unseren Makrokosmos. 

Kommentar von Gernotshagen96 ,

in der quantenmechanik scheinen unsere physikalischen gesetze pft nicht mehr zu gelten, stehen aber nicht im widerspruch zu anderen empirischen Gesetzen und theorien. Dort haben teilchen nämlich keine Konkreten Aufenthaltsorte mehr, sondern nur noch "Aufenthaltswahrscheinlichkeiten". Und genau das ist dann die Welleneigenschaft. Doppelspaltexperiment ist sehr interessant wenn dich das interessiert, oder tunneleffekt, ohne den würde unsere sonne nichtmal scheinen:)

Kommentar von alinamarie234 ,

Vielen Dank für deine schnelle Antwort! :)


Kommentar von Gernotshagen96 ,

jouu np:) ^^

Antwort
von Funfroc, 28

http://lmgtfy.com/?q=Quantenobjekte

Expertenantwort
von SlowPhil, Community-Experte für Physik, 5

Die Aussage, dass Photonen für den 20. Gehören, beruht auf der Vorstellung, es gebe so etwas wie klassische Objekte. Es handelt sich um eine Art »Zweireichelehre«, aus deren Sicht es hüben die klassische Welt und drüben, in der Mikrowelt, die Quantenwelt gebe, für die andere Gesetze gälten.
Dieses Konzept erinnert an die antike Vorstellung, für Objekte am Himmel gälten andere Gesetze als für irdische Objekte und fällt hinter die Erkenntnisse der klassischen Physik zurück.

Und so glauben Manche eben, es gebe in der Makrowelt rein klassische Teilchen und klassische Wellen, während uns die Quantentheorie doch eigentlich gelehrt, dass es überhaupt nur spontan gibt, die Eigenschaften von beidem besitzen. Im Grenzfall großer Quantenzahlen taucht dann zunehmend klassisches Verhalten auf, was bei Photonen das Wellenverhalten ist.

In der Quantentheorie sind durch das Plancksche Wirkungsquantum h bzw. ℏ=h/2π physikalische Größen wie Frequenz f bzw. Kreisfrequenz ω und Energie

E = hf = ℏω

sowie Wellenvektor |k› und Impuls

|p› = ℏ|k› = h/λ |e_k›

untrennbar verbundene Größen.

Antwort
von henzy71, 25

Die Energie eines Photons ist gequantelt. Das heisst die Energie des Photons ist ein Vielfaches eines Quants - Das Plancksche Wirkungsquantum

https://de.wikipedia.org/wiki/Plancksches_Wirkungsquantum

Gruß

Henzy

Kommentar von alinamarie234 ,

Vielen Dank für deine Antwort!

Kommentar von henzy71 ,

bitteschön

Kommentar von SlowPhil ,

Nein, die Energie eines Photons ist nicht das Vielfache eines Quants, sondern das Photon IST ein Quant, nämlich ein Quant Energie elektromagnetischer Strahlung einer bestimmten Frequenz f. Es beträgt hf, mit dem Planck'schen Wirkungsquantum h.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten