Frage von stanney, 38

was meint ihr zur Aussage, die Welt würde den Bach runtergehen?

Augenscheinlich stimmt diese Aussage, ja. Jedoch, warum tut niemand etwas dagegen? Weil niemand weiss was zu tun ist? Früher haben sich doch auch alle gewehrt wenns ihnen nicht gepasst hat! Oder haben sie nur geglaubt zu wissen und wussten es in Wahrheit auch nicht?

Ist es unsere Gesellschaftsstruktur die uns lähmt? Die uns sagt, strebe lieber nach persönlichem Erfolg? Die uns, solange uns nicht die Bombe ins Haus fliegt, ruhig ignorieren lässt, was da draussen alles abgeht? Ist es eine gewisse Resignation weil wir denken, sowieso keinen Einfluss zu haben?

Ich blicke da echt nicht durch. Und das ist auch der Grund, warum ich euch mit so naiven Fragen belästige. Denn je komplizierter die Wortwahl, desto unwohler wird mir bei jeder dieser unübersichtlichen Diskussionen, bei der trotzdem niemand eine Lösungsidee hat.

cheers

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 7

Hallo!

Davon halte ich nichts --------> denn die Realität hat damit nix zu tun^^ das ist viel mehr Panikmache durch zweitklassige, semi-seriöse Medien, die mit einer selbst generierten Endzeit-Stimmung die Leute verunsichern wollen, um Quoten und somit Einnahmen & Beachtung/Rennomee zu erhalten!

Die Welt ist nicht dieses scheußliche RÄubernest zu dem sie oft hochgezüchtet werden soll.. und nein, früher war nicht alles besser -------> es gab genauso Prob's en masse, man braucht sich nur mal die Geschichtsbücher anzusehen oder - noch drastischer - alte bei YouTube einsehbare FOlgen von "Aktenzeichen XY ... ungelöst" mit Eduard Zimmermann oder auch Butz Peters!

Dann wird jeder merken, der diese Gesellschaft niederredet und zur Gefahr für Leib und Leben erklärt, dass früher nicht alles anders war!

Antwort
von MAB82, 25

Verzerrte Wahrnehmung durch immer präsente, schlagzeilen reisende Medien.

Die Welt ist nicht schlimmer wie vor10, 50 oder 100 jahren. Wir bekommens nur mehr mit. Und das die welt den "bach runtergeht" hat schon Nostradamus geglaubt. Nichts neues.

Kommentar von stanney ,

Danke:) sowas in der art habe ich auch schon überlegt...natürlich gibt es zu jeder Zeit Probleme die unlösbar scheinen, die unfassbar bedrohlich wirken..doch zu Nostradamus zeiten existierten noch keine Atomwaffen, die wirklich unsere Existenz auslöschen könnten^^ Klar finde ich es übertrieben wenn man jetzt wegen der ganzen Anschläge in einer permanenten Angst lebt, aber ich frage mich, kann und soll und wenn ja wie etwas dagegen getan werden? oder sollen wir einfach dasitzen und mit den änderungen leben, die wohl bald eintreten werden?

Kommentar von MAB82 ,

oder sollen wir einfach dasitzen und mit den änderungen leben, die wohl bald eintreten werden?

Ich sehe keine Änderungen auf mich zu kommen und ich halte mich wirklich nicht für zu optimistisch oder naiv.

Die Chancen mittelfristig einem Anschlag oder Krieg zum Opfer zu fallen laufen gegen Null. Eher werde ich morgen von einem Auto überfahren.

Machen kann man immer etwas, ob nun politisch oder sozial, aber die globalen Entwicklungen beeinflusst das nicht.

Antwort
von Lumbago666, 8

Schau dir die Politik und alle Seiten an. Keiner hat / kennt die Lösung, mit der alle klar kommen. Es wird immer jemand bevorteilt oder benachteiligt. Schaust Du dann noch über unsere Grenzen hinweg, wird das noch schwieriger. 

Antwort
von Fuchssprung, 2

Schau mal hier. So könnte unsere Zukunft aussehen. Ob die Zukunft wirklich so rosig sein wird oder doch sehr viel schlimmer, werden wir erleben.

http://www.zukunftsentwicklungen.de/umwelt.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten