Frage von xRamilein, 80

Was meint ihr zum Thema Fernbeziehung?

Hey Leute,

ich führe seit ca. einem halben Jahr ein glückliche Fernbeziehung mit meinem Freund. Wir sehen uns jeden Monat min. einmal für so 3-7 Tage und schreiben uns auch jeden Tag. Wir wohnen so an die 250km von einander entfernt und bis jetzt hatten wir eig noch nie so richtigen stress. Trotzdem haben wir schon öfters die Diskussion wegen eifersucht gehabt und haben uns immer wieder darüber ausgesprochen und wieder versöhnt.

Er und ich haben auch schon geplant irgendwann mal zusammen zu ziehen, nur müsste ich dann zu ihm oder er zu mir ziehen. Mir wäre es schon lieb wenn er zu mir ziehen würde da ich hier mein Hobby, Freunde, Familie und Ausbildung/Schule habe und er momentan keine Arbeit hat und er nur sein Familie und Freunde für mich aufgeben würde, wo er auch meinte das es kein Thema für ihn sei, trotzdem möchte er das ich zu ihm ziehe und das alles für ihn aufgebe..

Ich hab mir schon überlegt ob ich es machen sollte, nur will ich das er bis dahin arbeiten geht und nicht den ganzen Tag daheim am laptop rum sitzt und jede Nacht durch macht, was ich ihm aber schon gesagt habe.

Was ich gern wissen möchte ist, ob ich es wirklich machen sollte oder ob unsere Beziehung irgendwann an den Eifersuchtsdiskussion zerbricht.. Was meint ihr, klappt das oder eher nicht und wenn nicht warum?

Mfg, xRamilein

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Feynja, 45

Ich kann ja mal von mir erzählen wenns recht ist ^^ ich hatte ca. 6 Monate eine Fernbeziehung in der wir uns alle 2 Wochen gesehen haben, und jeden Tag telefoniert haben. Nach den 6 Monaten und viel Wohnungsplanung kam dann raus das ich schwanger bin. Er hat dann gekündigt und ist mit her gezogen. Das ist jetzt 5 Monate her. Bis her läuft alles super und wir sind sehr glücklich. Das Thema Eifersucht hatten wir auch. Er war nicht sehr begeistert wenn er mich mal nicht erreicht hat, und kam dann auch gleich mit Wüsten unterstellungen. Ich fand es aber verständlich da wir uns ebend nur alle 2 Wochen sehen könnten. Jetzt steht das aber nicht mehr zu Debatte. So was kann funktionieren, muss es aber nicht. Generell glaube ich sogar das am Anfang eine Fernbeziehung auch gut tut, da man die Zeit zusammen einfach viel besser und intensiver nutzen und genießen kann. Ich wünsche euch viel Glück :) 

Kommentar von xRamilein ,

Wenn wir uns sehen machen wir immer die tollsten Sachen und ich finde es schon doof das wir uns nicht jeden Tag sehen können aber andererseits habe ich schon so oft gesehen das Beziehung gescheitert sind, da sich die beiden jeden Tag gesehen hab und immer aufeinandern gehockt sind und es den beiden zuviel wurde, daher denke ich auch das es garnicht soo schlecht ist, anfangs eine Ferbeziehung zu haben.

Kommentar von Feynja ,

Also mir hat es gut getan:). Traurig wenn einer nach Hause muss, ist glaube ich jeder. Aber man hat so einfach einen entspannten Start in die Beziehung. Ich hätte ihn damals auch gerne öfter gesehen, aber das war arbeitsmäßig und geld technisch nicht möglich. Genieß es einfach so wie es ist und nimm die Vorteile mit :) du hast sehr viel Zeit für dich und ihr freut euch um so mehr aufeinander. 

Antwort
von Linikaa, 35

Wie ich deinem obigen Text entnehmen konnte arbeitet dein Freund im Moment nicht. (oder hab ichs falsch verstanden? ) Dann ist er ja theoretisch nicht so sehr an einen Ort gebunden wie du. Somit wäre es für ihn warscheinlich einfacher zu dir zu ziehen als du zu ihm. Das müsst ihr natürlich selbst entscheiden, aus einer objektiven Sicht ist es natürlich ökonomischer.Natürlich müsst er auch dann sich um seinen weiteren Lebenslauf kümmern, eventuell gibt es in deiner Stadt mehr Möglichkeiten für ihn? :) 

Ich bin selbst nun lange in einer glücklichen Beziehung, die ähnlich wie deine ca. 1 Jahr als Fernbeziehung angehalten hat. Mein Freund war damals auch ein bisschen faul, jetzt hat er eine gute Ausbilfungsstelle und wir sind zusammen gezogen. Ich kann mich von daher sehr gut in deine Lage vesetzten. Ausserdem kann Eifersucht in einer Fernbeziehung viel öfter vorkommen, da man sich seltener sieht und nicht immer in Kontakt steht. Dazu gehört einfach eine Menge Portion blindes Vertauen in den Partner, was natürlich nicht so leicht ist. Jedoch muss ich sagen, dass wenn beide wollen, man es auch alles schaffen kann.

Viel Glück! Immer positiv bleiben:)


Kommentar von xRamilein ,

Vielen Dank, es ist schön zu lesen das noch jemand in so einer Situation war und alles gut ausging, dass gibt einem dann doch die Hoffnung das es bei einem selbst auch klappt!:)

Und ja er ist momentan arbeitslos und ich würde mir wünschen das er zu mir ziehen würde, da er nicht so viel aufgeben müsste wie..:)

Antwort
von Allyluna, 33

Ich finde Deine rationale Erklärung, warum er zu Dir ziehen sollte und nicht umgekehrt, völlig logisch und nachvollziehbar. Ob eine Beziehung ewig hält oder irgendwann zerbricht und wenn ja, aus welchen Gründen - das kann wohl keiner im Voraus sagen. Nur scheint mir, dass Du schon jetzt so Deine Zweifel hast... und dann würde ich persönlich es mir doppelt und dreifach überlegen, diesen Schritt des Zusammenziehens überhaupt zu gehen - noch dazu, wenn Du auch Deine Ausbildung dafür aufgeben (?) müsstest.

Nächste Frage: Wovon wollt Ihr das überhaupt finanzieren? Dein Freund kein Geld und offensichtlich höchstens mäßig daran interessiert, das schnellstens zu ändern und Du noch in der Ausbildung und demzufolge wohl auch keine Reichtümer auf dem Konto....

Nächster Punkt: Ihr kennt Euch nicht im Alltag! Das ist eine ganz andere Hausnummer, als sich ein paar Tage lang im Monat zu sehen! Vielleicht klappt es wirklich nicht und Du merkst nach ein paar Wochen, dass es nicht so laufen wird, wie Du es Dir gewünscht hast, sondern viel eher so, wie Du es jetzt schon befürchtest...?

Ich kenne ja jetzt hier nur die paar Zeilen, die Du geschrieben hast und dann auch nur Deine Sicht der Dinge - aber das allein würde bei mir persönlich alle Alarmglocken schrillen lassen, insbesondere, wenn Dein Freund nicht bereit ist, zu Dir zu ziehen, obwohl Dich mit Deinem Wohnort viel mehr verbindet als ihn mit seinem. Zudem würde ich so oder so abwarten, bis Du Deine Ausbildung beendet hast - bis dahin soll er sich auch um eine Ausbildung / Anstellung kümmern. Dann könnt Ihr immer noch weitersehen. Wie sähen denn Dein Jobaussichten in Deiner Heimatstadt vs. der Heimatstadt Deines Freundes aus? Wieso zieht Ihr nicht in Erwägung, BEIDE wegzuziehen und Euch irgendwo in der Mitte ein gemeinsames Leben aufzubauen? Wieso habt Ihr es so eilig mit dem Zusammenziehen?

Kommentar von xRamilein ,

Ich würde auf jeden Fall erstmal noch die Ausbildung zu ende machen bevor ich mit ihm zusammen ziehe aber ich möchte einfach das er mir zeigt das er das genauso will wie ich.

Und das mit dem in der Mitte treffen hatte ich mir auch schon überlegt aber noch nicht angesprochen, dass werde ich auf jeden Fall noch machen..

Kommentar von Allyluna ,

Er sollte mindestens genau so hinter dem Zusammenziehen stehen, wie Du, denn das ist schon ein ziemlich großer Schritt auch mit Konsequenzen, die Ihr beide tragen müsst - nicht zuletzt auch in finanzieller Hinsicht.

Dass die Ausbildung vorher beenden möchtest, finde ich gut!

Redebedarf besteht bei Euch wohl auf jeden Fall noch. Wenn Ihr da beide am gleichen Strang zieht, ist das auch alles machbar, und ich hoffe für Euch, dass das bei Euch der Fall ist. Wenn nicht - dann ziehe lieber rechtzeitig die Reißleine...

Alles Gute!

Antwort
von Nashota, 37

Man sollte sich immer in der Mitte treffen, wenn man sich mit dem Zusammenziehengedanken trägt.

Und Vertrauen sollte in jeder Beziehung vorhanden sein, egal, ob Nah-oder Fernbeziehung.

Kommentar von xRamilein ,

Das vertrauen von meiner Seite ist da und von seiner Seite zwar auch aber er hatte in seinen vorherigen Beziehungen immer pech, weil ihn seine Ex-Freundinen immer betrogen hat und jetzt hat er angst, das ich das gleich mache.

Aber ich sage ihm immer wieder, wenn ich jemanden verarschen wollen würde dann würde ich mir keinen suchen der 250 km weit weg wohnt, weils sich für mich nicht rendieren würde.

Zudem habe ich ihm auch gesagt das es mir gegenüber nicht ganz fair ist, wenn er davon ausgeht das ich ihm fremd gehen würde und meinte das er das wüsste aber aus seinen Erfahrungen heraus leider nichts dafür könne, was ich aber auch irgendwo verstehen kann..

Kommentar von Nashota ,

Dann sag ihm, dass er seine Erfahrungen nicht auf dich kopieren kann. Würde ihm umgedreht auch nicht schmecken.

Was andere vor dir verbockt haben, muss er auch vor einer neuen Beziehung abarbeiten. Alles andere ist Mist.

Kommentar von xRamilein ,

Sehe ich genauso!

Antwort
von voayager, 12

Auf die Dauer einfach unzumutbar, einfach zu stressig und auch zu unbefriedigensd. Das mag allenthalben was für Lauheimer sein, die nur vernünfteln.

Antwort
von DerOnkelJ, 33

Ich hatte ein Jahr lang 300km zu meiner Freundin..

NIE WIEDER

Wir haben uns nur alle zwei Wochenenden gesehen, dann nur von Freitag Abend bis Sonntag Abend, und im Urlaub dann auch mal etwas länger. Zusammenziehen hätte nicht geklappt weil wir beide familiär und auch beruflich gebunden waren, da hätte wenigstens einer alles aufgeben müssen was über viele Jahre hinweg entstanden ist. Das wollte keiner von uns.

Als ich dann noch krank wurde (Psyche) wurde es eh noch schwieriger, das hat die Beziehung nicht mehr ausgehalten.

Kommentar von xRamilein ,

Und genau das ist das wo ich meine bedenken habe, weil noch ist er arbeitslos und müsste nicht ganz so viel aufgeben wie ich und ich hab hier Fachabi, Hobby usw.

Andererseits sehen er uns regelmäßiger und dann auch nicht nur für 2 Tage sondern für einige Wochen...

Antwort
von MausZoey14, 20

Mein Freund und ich hatten ein halbes Jahr eine Fernbeziehung über 600 km Entfernung. In dieser Zeit haben wir uns ziemlich oft gestritten auch wenn wir uns so oft es ging gesehen haben. Anfang des Jahres ist er dann zu mir nach Norddeutschland gezogen (hat vorher in Bayern gewohnt und jetzt eben niedersachsen). Geplant ist auch Anfang des nächsten Jahres zusammenzuziehen. Möglich ist also alles - zumal wir uns hier über gute frage kennengelernt haben

Kommentar von Maximilian0296 ,

Auch Eifersucht war bei uns ein Thema. Viele Streitigkeiten sind daraus entstanden. Was ich gemacht habe war aber eine Risikoentscheidung, denn ich war mir sehr unsicher ob die Beziehung hält und 2 Monate nach meinem Umzug wäre sie auch tatsächlich zerbrochen. Jetzt hat sich aber alles eingependelt. Wäre es nicht so gewesen hätte ich ganz schön dumm dagestanden. Seid euch bitte auch im Klaren darüber, dass ich schon vor meinem Umzug eine neue Arbeit und eine Wohnung gefunden habe. Das zu finden war sehr schwer, wegen der Entfernung. Wegen Wohnungsbesichtigungen, Vorstellungsgesprächen etc. Dazu kommt, dass man für die meisten Miet-Wohnungen eine Festanstellung ohne Probezeit braucht. Aber jetzt noch ein Rat an dich: Wenn er nicht dazu bereit ist, Opfer für eure Beziehung zu bringen, wird das garantiert nicht gut gehen.

Kommentar von xRamilein ,

Okay, danke für deinen Rat:)

Antwort
von Hexe121967, 36

250km sind ja nun nicht die welt. man kann auch einen kompromiss schliessen und sich in der mitte treffen. das muss man aber immer abhängig machen von der arbeitsstelle. es nützt ja nun garnichts wenn du in deiner heimat eine gute arbeitsstelle hast und bei ihm arbeitslos bist.

Antwort
von derloraxx, 33

Naja wenn du zu ihm ziehst oder er zu dir stellt sich die Frage mit der Eifersucht nicht mehr weil ihr dann zs wohnt also sollte eure Beziehung deshalb nicht kaputt gehen. Aber auch wenn ihr euch liebt. überleg es dir das ist ein großer schritt da solltest du dir 100%ig sicher sein

Antwort
von Katzenreiniger, 40

Habe seit über 3 Jahren eine Fernbeziehung über 2500 Kilometer. Funktioniert alles, man muss nur wollen.

Kommentar von xRamilein ,

Habt ihr auch öfters solche Diskussionen wegen eifersucht oder so etwas ?

Kommentar von Katzenreiniger ,

Nein. Das hat auch nichts mit Fernbeziehung zu tun, sondern mit der Partnerwahl ;)

Kommentar von Maximilian0296 ,

Krass... Wie oft seht ihr euch da?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community