Frage von keichi1, 64

Was meint ihr, würde das klappen?

Im Jahr 2014 habe ich die mittlere reife erworben. Und bin dann für ein Jahr nach China gegangen um dort die Sprache zu lernen. Im Juni 2015 bin ich nach Deutschland zurückgekehrt und arbeite bis jetzt Teilzeit. Ich habe mich für das fachabitur angemeldet und es scheint so als würde es nicht funktionieren, da ich bis zum 1.5(abgabetermin des Jahrespraktikumsetrags) kein Praktikumsplatz finden werde. Die werden mit keine Verlängerung geben um diesen vertrag später abzugeben..
Nun habe ich mir gedacht dass ich zur Bundeswehr gehe(2jahre) um dort eine Art Ausbildung zu bekommen. Könnte man nach den 2 Jahren sich an einem Berufskolleg anmelden um dort das Fachabitur nach einem Jahr zu erwerben? Bin jetzt 19

Expertenantwort
von ponter, Community-Experte für Bundeswehr, 20

Nun habe ich mir gedacht dass ich zur Bundeswehr gehe(2jahre)

In diesem Fall wären höchstens 23 Monate FWD möglich. Davon würde ich unter diesen Gesichtspunkten abraten, da du damit so gut wie nichts erreichst, geschweige eine Ausbildung, ausgenommen, die militärische. Alternativ könntest du natürlich den FWD für einen kürzeren Zeitraum absolvieren, so könntest du die Zeit bis zum nächsten Jahr überbrücken.

Antwort
von Marcel89GE, 33

Ausbildung heißt (glaube min.) 8 Jahre verpflichten (oder warens 12?).

Ansonsten machste da einfachen Dienst mit Grundausbildung.

Ich würde dann eher warten und im nächsten Jahr einsteigen. Oder direkt ne Ausbildung suchen. (Start 01.08)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community