Frage von thxxxx, 23

Was meint ihr dazu? Juristischer Sachverhalt?

Darf man, wenn man sieht, dass ein anderer sein Opfer richtig mit Fäusten/Füßen schlägt, als Passant den Schläger selbst mit Fäusten schlagen, obwohl man selbst ja nicht Opfer ist und das Opfer so schützen möchte?

Antwort
von Ronox, 8

Das nennt sich Nothilfe. Ob direkt Schläge angebracht sind, kommt aber auf den Einzelfall an. Meist wird wohl auch ein Wegziehen o.ä. genügen.

Antwort
von Ichhelfegerne12, 7

Ja, dies nennt man Nothilfe . Sie dürfen alles verhältnissmäßige tun, um diesen Angriff auf Leib und Leben zu unterbinden. Ich meine dies ist der §227 im BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) Ich wünsche ihnen noch einen schönen Abend :)

Antwort
von Harry10, 12

Villeicht nicht unbedingt auf die Person einschlagen wie blöd etc.. ich denke aber an sich schon. Nur bei Kopfnüssen solltest du dich zurück halten, zählen unter schwere Körperverletzung. Gleiches mit gleichem begleichen und eher versuchen die Person die attackiert wird zu schützen in dem du den Angreifer zB fest hältst oder so.. Hebel gehen auch

Antwort
von Aliha, 12

Das wäre dann "Nothilfe", lies mal hier nach:

https://de.wikipedia.org/wiki/Nothilfe

Antwort
von defender90, 15

na klar , du kannst jederzeit dann sagen , das gefahr im verzug war und du das leben des opfer schützen wolltest

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten