Frage von LoveDancing, 115

Was meint ihr dazu- Reitbeteiligung,Reitunterricht?

Hallo,
Meine Eltern haben mir nun endlich eine Reitbeteiligung erlaubt und ich habe schon die passende gefunden. Jetzt hab ich nur das Problem, dass ich mich in meinem jetzigen Stall Ferse zum ersten Mal richtig wohlfühle. Dieser ist nur leider weit weg und meine Mutter muss mich fahren. Das kann sie aber nur einmal pro Woche und das ist auch sehr knapp. Jetzt weiß ich halt nicht, was ich tun soll. Ich reite bei meiner jetzigen Reitlehrerin erst seit etwa zwei Monaten und sie ist mein größter Fan. Sie schreibt mir nach der Stunde immer wie toll ich das gemacht habe und das ich total zu der Reittruppe dort passe. Ich bin total hin und her gerissen. Einerseits wünsche ich mir eine Reitbeteiligung seit Monaten und mein jetziger Reitstall ist zu weit weg, anderseits bin ich da jetzt gerade total glücklich. Also was soll ich machen und wie sage ich meiner Reitlehrerin, dass ich aufhöre.
Danke schonmal.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dap123, 31

Im besten Fall geht tatsächlich beides... für dich wäre es ja gut, weiter von deiner aktuellen Reitlehrerin so gut gefördert zu werden (wenn sie dich mag, dann ist sie auch motiviert dich weiterzubringen). Auf der anderen Seite ist, wenn du den Sport ernsthafter betreiben möchtest, einmal die Woche reiten auf Dauer sehr wenig. Insofern wäre ne Reitbeteiligung sicher ganz gut.

Aber: Die Reitbeteiligung funktioniert dann natürlich auch nur, wenn du guten Unterricht bekommst. Das muss sicher sein und genauso muss sicher sein, dass die Reitbeteiligung wirklich zu dir passt. Vielleicht kann ja auch deine jetzige Reitlehrerin einmal die Woche nach da kommen und dir mit der anderen Reitbeteiligung Unterricht geben? Manche machen das und dann wäre das mit die beste Lösung für euch alle.

Ansonsten würde ich glaube ich dazu tendieren, zunächst beim Reitunterricht zu bleiben... aber das kommt ganz drauf an, wie lange du reitest, was du in Zukunft möchtest und und und...

Kommentar von ponysusi1 ,

ich reite seit 7jahren und könnte ein pferd halten MEINTE MEINE REITLEHRERIN (ist bloß zu teuer) und die ist immer sehr pingelig und soo..ich weiss schon echt viel für mein alter sagt sie immer im unterricht und ich will erreichen: mid.A-Dressur und M-Springen im leben denn beides lieb ich und ich mache jetzt bald den basispass, fang an mit 3mal pro woche 2h theorie....und meine jetztige reitlehrerin ist nicht so motiviert wenn ich komme mit meiner freundin (andere aus der gruppe;pflegen ihre ponys 2mal die woche pflegen und wir nicht,sollen wir nicht und mault uns an warum wir es nicht wollen,wir wollen es ja) und ja sie würde nicht kommen außerdem gibt es da am stall(hab schon was gesehen) unterricht aber nur FREIZEIT  und OHNE tuniere das ist halt blöd und dann noch wo anders da will ich doch nicht hin(zu streng dressur und springen , da darf man nicht lachen im unterricht..) und ja HILFT MIR WAS SOLL ICH MACHEN ;GERNE BIETET PRIVAT AN!! (15km von 38321denkte und maximal. 65€im monat!)

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 34

wenn möglich, mach die RB erstmal 1-3 Monate auf Probe, wenn die Besi das mit machen, dann kannst Du Dich entscheiden, denn dnn kennst Du beides und weißt, wo Du Dich wohl(er) fühlst

ich nehme ne neue RB immer erst mal zur Probe für mind 1 Monat, damit man sich beschnuppern kann und auch in alltags- oder Streßsituationen erlebt und guckt, ob alles paßt

viel Glück!

Kommentar von ponysusi1 ,

ich bin den (den pony wallach) schon geritten,longiert,geführt,box gemacht,war schon 3tage hinterein ander da und ich find es toll da bloß dass ist freizeit reiter stall und kein spring;dressur stall die gehen NIE AUFS TUNIER und ich will mal auf EIN TUNIER!!

HILF MIR BITTE! <3

Antwort
von FranziiZiska, 26

Guten Morgen LoveDancing

Das Problem mit Reitställen die sehr weit weg sind kenne ich nur zu gut!

Ich würde Dir auch raten, erstmal die Reitbeteiligung ordentlich zu testen.
Reite das Pferd mehrmals Probe, probiere den Unterricht dort am Stall aus und lerne die Leute dort am Stall kennen.

Mit Deiner jetzigen Reitlehrerin kannst Du doch bestimmt sprechen und sie über Deinen Zwiespalt informieren.
Sie hat da bestimmt Verständnis für, wenn Du die nächsten Wochen erstmal zur Reitbeteiligung fährst, um die auszuprobieren.

Und wegen dem Problem, dass Deine Mama Dich nur einmal die Woche zum Stall fahren kann...gibt es denn keine Möglichkeit dort mit dem Bus oder bei gutem Wetter mit dem Fahrrad hinzufahren??

Ich z.B. bin früher IMMER mit dem Fahrrad zu meinen Pflegepferden bzw. Reitbeteiligungen (wie man es ja heutzutage nennt) gefahren.
Selbst im Winter und bei schlechtem Wetter.

Wie es in einem Spruch ja heißt, gibt es kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte und unpassende Kleidung!! 😉

Ich kann Dir nur raten, sprich einfach ganz offen mit den Leuten über Deine Gedanken und dass Du Dir nicht sicher bist.
Deine Reitlehrerin und die Besitzerin der Reitbeteiligung lassen bestimmt ganz toll mit sich sprechen und hören Dir zu und werden Dir bestimmt auch bei Deinem Problem helfen.

Wenn Du einfach offen und ehrlich mit den jeweiligen Leuten sprichst, dann findet ihr bestimmt eine gut Lösung!

Und wenn Du Dir danach dann immer noch unsicher sein solltest, dann entscheide Dich nach Deinem Bauchgefühl.

Mache solch eine Entscheidung dann nicht von äußeren Einflüssen, wie z.B. die Entfernung bis zum Stall, abhängig.
Sondern entscheide Dich für das, wo Du Dich am wohlsten mit fühlst und die Entscheidung dann nicht kurz danach schon wieder bereust.

Und noch was... Gäbe es nicht die Möglichkeit, dass Du Dir in dem Stall in dem Du aktuell Unterricht nimmst, Dir eine Reitbeteiligung suchst??

Oder vielleicht kannst Du ja auch das Pferd, auf dem Du den Unterricht reitest, als Reitbeteiligung haben und darfst Dich dann mehrmals die Woche um das Pferd kümmern und es auch etwas Reiten, zusätzlich zum Unterricht!

Frage doch einfach mal nach.
Du wirst schon eine Lösung finden, wenn Du nur offen und ehrlich damit umgehst und mit den beteiligten Personen sprechen tust!

Ich wünsche Dir ganz viel Glück 🍀🐷🐞❤️☀️ und hoffe, dass ich Dir ein wenig behilflich sein konnte!

Liebe Grüße, Franzi

Kommentar von LoveDancing ,

Erstmal Danke.
Ich würde gerne eine rb in meiner jetzigen Reitschule haben, aber wie gesagt ist die zu weit weg und die Busverbindung ist schlecht. Zu der rb könnte ich mit dem Fahrrad fahren...

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 49

Eine gute Reirschule wäre mir viel wert - aber Du sagst, du hast eine passende Reitbeteiligung gefunden. Hast Du da auch passenden Unterricht ?Mußt vielleicht ausprobieren, was besser passt.

Eventuell kannst Du ja auch zusätzlich zur RB ab und zu in die bisherige Reitschule?

Antwort
von katjesr5, 25

Hallo

hast du die Reitbeteiligung, die in Frage käme denn schon ausgiebig getestet? Also sowohl Pferd als auch den Stall und ggf. den Reitunterricht vor Ort? Falls nicht, würde ich das als allererstes machen bevor ich irgendwem zu oder absage. Wenn du dich bei dem neuen Pferd wegen irgendwas nicht wohl fühlst, dann wäre es besser weiterhin "nur" Reitunterricht zu nehmen bei dem dann alles super ist.

Antwort
von pipepipepip, 58

Ich würde beim Reitunterricht bleiben, wer weiß wann du wieder eine so nette Reitschule findest :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community