Frage von danki33, 39

Was meint der Autor damit ...?

Was will der Autor mit diesem Satz sagen ?: ich muß mich auch der Versuchung erwehren, diese Nichtigkeiten ins Blickfeld zu rücken und auf die Ausbildung innerer Zwänge hinzuwirken. (Text: "Fünfzehn" von Rainer Kunze)

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Schule, Sprache, deutsch, 5

Der Vater will nun überhaupt nichts falsch machen: er möchte daher vermeiden, im Grunde ziemlich unwesentliche Dinge allzu schwer zu bewerten und der Tochter möglicherweise zwanghafte Vorstellungen einzutrichtern.

Andererseits möchte er doch, dass sie ordentlicher wird.

Im Zwiespalt dieser Gefühle versucht er nun herumzulavieren und seine Erziehung richtig zu machen.

Antwort
von marcodoncarlos, 17

Hi,

also er will uns sagen; ich muss widerstehen können, dieses Unwichtige in den Fokus zu setzen. beim letzten könnte man sagen und meinen angesetzten Weg (richtigen) gehen.

Antwort
von teacup3000, 10

Das heißt so viel, dass er sich zurückhalten muss zu viel über unwichtige Dinge zu schreiben und sich stattdessen lieber auf das Wesentliche konzentrieren will.

Antwort
von Prinzessle, 7

Dass er  nicht hingucken darf, sonst kommt er in Versuchung seine unterdrückten Gelüste ausleben zu wollen...diese Gelüste sind etwas Triebhaftes, dem er persönlich abscheu entgegen bringt.

Das ist meine Interpretation, ohne den gesamten Text zu kennen.  

Kommentar von Volens ,

Boah, eh!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community