Was meinen Frauen mit " Sie können beim Geschlechtsverkehr nicht kommen"?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey!
Ich bin eine Frau mit fünfzig und habe reichlich Erfahrung mit dem Kommen und dem Nicht-Kommen. Es ist tatsächlich so, dass Frauen beim Sex viel leichter zu stören sind als Männer.
Das hat vielleicht mit unserer Evolution zu tun. Die Männer sollen einfach fertig machen, damit bloß neue Kinder gezeugt werden. Die Frauen sind die kostbaren Gefäße für die Kinder, die sollen sich wohl und sicher fühlen beim Zeugen, sonst wird das nichts mit Schwangerschaft. Vielleicht werden Frauen deshalb auch eher schwanger, wenn sie beim Sex einen Orgasmus hatten.

Wie auch immer - ich kann innerhalb von Minuten kommen, wenn einfach alles stimmt: Meine Lust und Laune, die entspannte Situation, die Stimmung meines Mannes und nicht zuletzt meine hormonelle Lage.
Ich kann aber auch eine halbe Stunde lang ackern und es passiert nichts. Mir fallen keine lustvollen Bilder ein, es lässt mich völlig kalt, wo ich berührt werde oder was ich gerade berühre. Dann bin ich einfach nicht in der Stimmung, und das hat überhaupt nichts mit meinem Partner zu tun.

Ganz wichtig finde ich und fand ich schon immer, dass Ihr Männer Euch nicht so stresst mit dem Frauenorgasmus. Das war ja mal ganz große Mode, als die Emanzipation aufkam. Männer sind Schweine, denken nur an ihr eigenes Vergnügen und sind zu faul, was für die Frau zu tun.
Das sollte man viel differenzierter sehen. Frauen zum Orgasmus zu bringen ist ungleich schwerer als bei Männern. Das kann so lange dauern, da hätte ich auch keine Lust zu. Und habe ich tatsächlich auch oft nicht. Dann sage ich meinem Mann, dass das heute nichts wird oder ich es gar nicht erst versuchen möchte, was ihn oft total frustriert.

Aber das ist falsch! So wie die Männer unter Druck stehen, die Frau zu befriedigen, stehe ich dann unter Druck, Befriedigung zu empfinden. Aber wenn es doch gerade nicht geht? Dann ist einfach so Rumschubbern und Machen und Tun wunderbar und fühlt sich gut an und reicht mir vollkommen.

Deshalb liebe Männer: Es gibt zumindest einige Frauen, die mit ihren mal ja/mal nein-Orgasmen sehr gut leben können. Deswegen dürft Ihr dennoch jedes Mal kommen und schneller sein oder öfter oder wie auch immer. Einfach so miteinander rumtoben macht auch sehr viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RFahren
05.12.2015, 08:43

Schön, dass sich hier auch mal eine erfahrene Frau zu Wort meldet!
Mit "ich denke mir", "ich habe gehört" und "in der Bravo stand..." Ist nämlich eine solche Frage auch nur schwer zu beantworten...
Der Haupt-Unterschied zwischen den Geschlechtern ist, dass Sex für einen Mann ein (das) Mittel zur Entspannung und Selbstbestätigung ist, während eine Frau entspannt sein und sich geliebt fühlen muss, damit sie Sex wirklich geniessen kann (Ausnahmen sind jeweils möglich).
Wenn ein Mann genügend Erfahrung hat, geht es auch nicht mehr darum eine Frau irgendwie oder möglichst schnell zum Orgasmus zu bringen, sondern den Weg dorthin möglichst aufregend zu gestalten und den Grad der höchsten Erregung - also kurz vor dem "Point of no return" - ein gutes Weilchen durch geschickte Dosierung der Stimulation zu halten, bis die Partnerin fast durchdreht und sie erst dann kommen zu lassen. Da dieser Ansatz ein sensibles Werkzeug erfordert, sind in erster Linie Zunge und Finger gefragt, was allerdings wieder viele Männer in ihrem Verständnis von Sex erschüttert...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

0

Beim "normalen" Verkehr tun sich viele Frauen mit einem Höhepunkt schwer. Es ist da oft so, dass Unerfahrenheit und falsche Vorstellungen zusammentreffen. Das ganze Bohei um die verschiedenen Orgasmen (klitoral/vaginal) ist ohnehin Käse, da die Klitoris ja nicht nur aus der Klitoriseichel (die allerdings auch nicht alle Männer finden ) besteht, sondern weit in den Körper hineinreicht und somit die Klitoris stets für den Höhepunkt die Hauptverantwortung trägt... .
Männer (und Frauen) bekommen heutzutage ihre "Ausbildung" meist über Pornofilme, wo der Eindruck vermittelt wird es genüge IRGENDETWAS in IRGENDEINE. Körperöffnung einer Frau zu stecken um diese in Ekstase zu versetzen.

Die zuverlässigste Möglichkeit, um eine Frau zum Höhepunkt zu bringen, ist das LECKEN - wenn der Mann weiss, was er zu tun hat bzw. die Frau zu erkennen gibt was ihr gefällt. 
Die beste Strategie ist daher "Ladies First" - d.h. erst nachdem er Sie zum Höhepunkt geleckt hat, sollte er in Sie eindringen. Wenn er gut vorgearbeitet hat klappt es dann auch oft ein weiteres Mal...

Nicht jede Frau funktioniert hier gleich. Wichtig ist zu experimentieren und sich Zeit zu lassen. 

Hundertprozentige Rezepte zum Orgasmus gibt es trotzdem nicht, denn das wichtigste Sexualorgan einer Frau sitzt nicht zwischen den Beinen, sondern zwischen den Ohren. 

Wenn eine Frau den Kopf nicht frei hat oder sich verkrampft, wird das nix...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AngJuli
05.12.2015, 01:25

Hey!
Deine Stichworte zeigen, dass es dir nur um Sex geht - aber das hat tatsächlich wohl mal zur Folge, dass hier ein Mann weiß, was er auf/an/in einer Frau tut! Klasse!

Ich als Frau kann das nur unterstützen. Du hast mit allem Recht, was du schreibst. Deine Partnerinnen können sich glücklich schätzen, denke ich!

0

Meiner Ansicht nach, beziehen sich diese Aussagen rein auf den Akt des Geschlechtsverkehrs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AllAboutOne
04.12.2015, 23:25

Danke erstmal für die Antwort. 
Aber in der Hinsicht würde es für mich ja nicht viel sinn ergeben. 
Der Orgasmus während dem Akt bezieht sich ja lediglich auch "nur" auf die Reibung an der Klitoris. Vaginaler und Klitoreller Orgasmus... Das kann man gar nicht differenzieren weil das eine dem anderen gleicht. Deswegen die verwunderung. Ich beschäftige mich viel damit und kenne mich bestens aus durch nachforschungen aber finde keine erklärung für diese Aussage, daher die persönliche nachrfrage :)

0

Frauen kommen sehr selten beim eigentlichen Akt zum Orgasmus. Viele kommen auch nicht, wenn nachgeholfen wird. Ich glaube, wenn man sich nicht fallen lassen kann, dann funktioniert es so oder so nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn da steht "beim GV" dann heißt das für gewöhnlich auch nur "nicht beim GV"

Klar kommen manche "noch" nicht wegen des Alters und weil die Gedanken noch nicht wirklich beim Sex sind, sondern beim, "hoffentlich mache ich nichts falsch" etc... Manche kommen aber wirklich auch garnicht, wegen was auch immer. Aber wie oben schon geschrieben.... Es zählt erstmal die eigentliche Aussage und der Rest ist allein deine Interpretation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AllAboutOne
04.12.2015, 23:23

Also kann ich das so verstehen das sie während dem GV mit ihrem Partner nicht kommen, aber durch Orale oder SB kommen können?
Weil durch alleinige Penet*tion  kommen ja sehr viele frauen nicht, das für dann ja meist noch durch handwerkliche Griffe hervorgehoben.

0

Was möchtest Du wissen?