Frage von DBKai, 66

Was macht Team-Arbeit aus?

Was ist ein Team? Was ist Team-Arbeit? Und was ist keine Team-Arbeit? Wie würde ein Projekt in einem Team angegangen werden, in dem ihr gerne Mitglied wärt? Wie würde ein Projekt in einem Team angegangen werden, bei dem ihr möglichst gleich wieder austreten wollt?

Antwort
von Wuestenamazone, 33

Man arbeitet im Team jeder steuert seine Idee bei und man entscheidet dann gemeinsam was man tut. Arbeitest du alleine dann entscheidest du wie was gemacht wird. Wenn man sich nicht einigt und da immer einer ist der auf sein Recht besteht wäre für mich ein Grund nicht mehr mitzumachen

Kommentar von DBKai ,

Auf seine Rechte (Menschenrechte) sollte man schon auch bestehen, sonst arbeitet man bald ganz alleine, während alle anderen dafür abkassieren... aber wenn da jemand ist, der sich mit allen Mitteln durchsetzen will und nicht demokratisch entschieden wird, finde ich das nicht richtig. 4 Leute wollen das Plakat rosa machen und einer will es blau... da sollte dann schon das gemacht werden, was die Mehrheit will.... besonders, weil durch so eine Entscheidung kein Schaden entsteht.

Wenn die Mehrheit etwas Schlechtes machen möchte, dann muss die Minderheit da nicht mitmachen und kann gegen den Strom schwimmen - angenehme Zeiten sind das aber garantiert für kein Land. Es gibt ja genug Zweckgemeinschaften, die sich gegen irgendein selbst geschaffenes Opfer verbünden - sie mögen sich untereinander auch nicht wirklich und würden sie ihren erschaffenen Feind besiegen, würden sie sich in der Gruppe gegenseitig fertig machen.

Gute Projekte (für eine Besserung der Gesamtsituation weltweit) unterstütze ich gerne tatkräftig... Schlechte Projekte (eine Minderheit bekommt auf Kosten einer Mehrheit zu Unrecht immer mehr und mehr Geld) aber nicht.

Antwort
von Schnoofy, 17

Wie würde ein Projekt in einem Team angegangen werden, bei dem ihr möglichst gleich wieder austreten wollt?

Wenn der Begriff "Team" als Abkürzung für den Satz "Toll, ein anderer machts" verstanden wird.

Kommentar von DBKai ,

Da würde ich auch austreten wollen. Einer arbeitet und alle anderen kassieren ab... Wer will das schon?

Kommentar von Schnoofy ,

eben

Antwort
von DanielDuHu, 22

Der hat seinen Teil zu erledigen, und am Ende wird alles zusammengetragen. Design, Produktion, Technik, Organisation etc.

Antwort
von Erklaerbaer17, 27

Gute Teamarbeit zeichnet sich dadurch aus, das jeder seine Fähigkeiten einbringt ohne Kompetenz Gezicke. (Wieso muss ich immer und der nicht)

Fähigkeit jedes einzelnen das Notwendige zu erkennen und es gleich umzusetzen und nicht lange wartet bis die Anforderung von oben kommt.

Kollegen die im Moment nicht weiter kommen tatkräftig Unterstützen.

Konstruktive Kritik einbringen und auch Kritik Fähigkeit und diese bei Richtigkeit sofort umsetzten .

Negativ. Das obige ist nicht gegeben oder nur in ein oder 2 Punkten. 

Kommentar von DBKai ,

Wieso muss ich immer und der nicht

Das ist aber eine SEHR wichtige und berechtigte Frage, die ICH garantiert stellen würde. Es kann ja nicht sein, dass einer die ganze Arbeit macht und die anderen alle abkassieren. Denn fair ist es überhaupt nicht, wenn immer einer muss und der andere nicht. Das hat nichts mit Gezicke zu tun. Jeder kommt mal dran - jeder erfüllt eine Aufgabe und man wechselt sich auch ab, damit nicht einer immer die angenehmen Aufgaben hat und ein anderer immer die unangenehmen erledigen soll. Die Arbeit sollte in etwa gleich schwer verteilt werden.

Jeder sollte einen Beitrag leisten... Jeder kommt mal zu Wort. Durch Abstimmungen kann man sich auf bestimmte Dinge einigen.

Die Möglichkeit für eine gute Team-Arbeit sollte vorhanden sein und auch ein klarer Arbeitsauftrag, bei dem sich alle auskennen, was man nun genau von einem habe möchte.

Konstruktive Kritik ist wichtig und auch Kritikfähigkeit. Allerdings kann man sich auch gegen unberechtigte Kritik wehren, wenn einem Dinge als Fehler unterstellt werden, die gar kein Fehler waren... die man noch gar nicht wissen konnte oder die man aus gutem Grund so gemacht hat.... Deshalb muss man auch immer hinterfragen, WARUM eine Person das so gemacht hat und nicht so und ob es so auch geht - wirkt es sich negativ aus, neutral oder sogar positiv?

Kommentar von Erklaerbaer17 ,

Kann ich so voll unterschreiben. Mit "Warum muss ich das immer machen" meinte ich das in einem funktionierenden Team nicht immer die Frage im Vordergrund stehen darf warum muss ich das jetzt machen sondern, warum kann es kein anders machen. (Mit anderem Teilen beschäftigt die nur sie machen können (im Moment) ). Im Insgesamten aber kann ich dir recht geben und würde ich auch so unterstreichen. Sobald und das meine ich mit Kompetenz Gerangel, eine Elite meint sie wäre zu höheren Berufen aus welchen Gründen auch immer ist das für ein gesundes Team Gift.

Kritik um des Kritikes willen ist keine Konstruktive Kritik und ich würde mich dagegen auch wehren. Und natürlich auch wenn ich merken würde das die unangenehme Arbeit nur auf mich abgewälzt wird nur weil ich mich dazu ein oder zweimal bereit dazu erklärte. (Alles schon erlebt auch)  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten