Frage von FelixNeumayer, 201

Was macht mich "falsch"?

Guten Abend Community,

Ich weiß nicht, ob es sich überhaupt jemand durchlesen wird, denn es ist viel Text, welcher im Endeffekt nur eines aussagt. Er beschreibt nur meine Situation etwas genauer. Ich wäre trotzdem sehr froh, wenn sich jemand die Zeit nehmen würde.

Seit nun mehreren Jahren weiß ich einfach nicht, was mich für meine Klassenkameraden als "Freund" so unattraktiv macht. Ich höre und lese immer wieder von: "...war neulich mit ein paar Kumpels auf der Wiesen/ im Park/ in der Stadt bummeln... " und was weiß ich alles, und ich frage mich nun, wieso ich nie bei solchen Gruppen dabei bin. Ich bin nicht übergewichtig, hässlich, besserwisserisch oder sonstiges, und ich komme einfach nich dahinter, wieso ich immer alleine zu Hause sitze. Bevor jemand jetzt denkt, dass ich schon selbst etwas tun muss: Das mache ich. Ich versuche öfter mal jemanden einzuladen, nur bekomme ich nie eine Antwort. Wenn mein Bruder mal jemanden einlädt (wir sind Zwillinge - Ja, er hat ähnliche Probleme, wir reden nur nicht oft darüber) wird meistens gezockt. Auf meinem Laptop... und ich bin das dritte Rad am Wagen.

Ich stelle mich in den Schulpausen zu den anderen dazu, lache mit, nur kann ich nicht viel beitragen, denn sie reden über Partys... auf denen ich nicht dabei bin. Und ich erlebe auch nichts, denn ich habe niemanden, mit dem ich was erleben könnte. Und selbst wenn, es würde niemanden interessieren. Ich wohne abseits der Stadt, in welcher ich zur Schule gehe und deshalb sind Hin- und Rückfahrt etwas schwierig zu gestalten, denn der Bus fährt knapp 45 Minuten.

Ich habe lange Fußball gespielt, und vor knapp einem Jahr habe ich aufgehört. In der Grundschule hatte ich ein paar Freunde und ich war insgesamt auch eher beliebter. Ein paar alte Schulfreunde habe ich dann im Fußball zwar gesehen, allerdings hatten sie neue Freunde. Beim Aufwärmtraining beim Runden laufen, bildeten sich Gruppen und ich versuchte mich immer zu einer dazu zu gesellen, aber man wendete sich von mir ab. Meistens bin ich alleine meine Runden gelaufen... letztendlich habe ich aufgehört, ich habe es nur noch gehasst dort hinzugehen. Es ist in etwa wie, wenn jemand, der sehen konnte, erblindet. Ich war "normal" und wurde unbeliebt, deswegen ist es schlimmer, als wenn jemand es nicht anders gewohnt ist, alleine zu sein. Ich bin es jetzt auch schon seit knapp 5 Jahren, und es wird langsam zur Gewohnheit. Aber ich bin niemand, der gut alleine zurecht kommt.

Alleine, dass ich mir über solche Themen den Kopf zerbreche, ist doch für jemanden in meinem Alter (ich habe es noch garnicht erwähnt, ich bin 16) nicht gewöhnlich. Mich lassen diese Gedanken einfach nicht los, auch nicht in der Schule oder im Sport.

Ich habe das Gefühl, wenn ich so bleibe, werde ich keine Freunde finden. Oder wenigstens Kumpels, die was mit mir unternehmen wollen. Aber solange ich nicht weiß, was an mir "anders" ist, was mich uninteressant macht, kann ich mich nicht verändern. Kann mir jemand helfen, bitte?

Antwort
von Wolfnight, 38

Zuerst einmal gibt es kein richtig und falsch. Nur weil die Mehrheit der Menschen sich irgendwie bestimmt verhält, heißt das noch lange nicht, dass das richtig wäre. Laut deinem Text würde ich mal sagen, dass du den meisten in deinem Alter, was Reife angeht, ein Stück vorraus bist. Es ist eher seltener,
dass ein Jugendlicher sich selbst so reflektiert. Was einer der Gründe
sein könnte, warum du mit vielen nicht klar kommst. Du solltest nicht läner versuchen, mit den Leuten in deinem Umfeld gut auszukommen. Niemand ist es wert, dass du dich für ihn veränderst. Es schadet dir nur selbst, wenn du dir die ganze Zeit einredest, dass etwas mit dir nicht stimmt.

Kennst du das Zitat von Nietzsche: "Keiner ist so verrückt, dass er nicht noch einen Verrückteren findet, der ihn versteht."

Fange an, dich mehr auf dich selbst zu konzentrieren. Finde heraus, was dich interessiert und für was du dich begeistern kannst. Über Hobbys und Interessen ist es einfacher, Menschen zu treffen, mit denen man sich gut versteht. Nur diejenigen, die einen für den mögen, der man wirklich ist, sind echte Freunde. Wenn du dich mal genauer umschaust, haben heutzutage die wenigsten richtige Freunde.

Ich hoffe, ich konnte dir damit ein wenig helfen :)

Kommentar von FelixNeumayer ,

Vielen Dank, da ist viel Wahres dran. Aber leider ist es schwer für mich, mich auf mich selbst zu konzentrieren, denn ich mache es eher unterbewusst. Also, mich verstellen.

Kommentar von Wolfnight ,

Schwer, aber nicht unmöglich. Fang an, dich immer wieder zu fragen, warum du etwas tust. Wenn das, was du tust, dich glücklich macht, dann ist es das richtige. Man kann auch sagen, da kommt der Mensch, der wir wirklich sind, zum Vorschein. Wenn du es nur machst, aus Angst vor Ablehnung oder um gemocht zu werden, dann schadest du damit dir selbst. Ich meine, was hast du davon, ein paar Leute um dich herum zu haben, mit denen du aber nicht über das reden kannst, was dich wirklich beschäftigt? Also Menschen, die dich gar nicht wirklich kennen.

Du musst nur Geduld haben. Wenn du zu dir selbst stehst, triffst du irgendwann auf die richtigen Menschen :)

Antwort
von SunKing33, 42

Hallo,

Du bist richtig so wie Du bist.

Du bist in einem Alter, in dem sich vieles verändert. Du schaust vielleicht um einiges abgeklärter auf die Welt als viele Altersgenossen.

Bleibe dem Fußball treu - aber vielleicht machst Du Schiedsrichter. Alle Schiedsrichter eines Kreises duzen sich (unabhängig vom Alter). Alle haben das gleiche Interesse an einer verantwortlichen Freizeitbeschäftigung.

Engagiere Dich in der Schule (im mündlichen Unterricht: je Stunde drei Wortbeiträge - oder mehr). Bereite Dich entsprechend vor.

In der Schule geht es jetzt häufiger um Meinungen als ums Wissen. Wenn Du Deine Meinung sagst, erfahren andere etwas über Dich und lernen Dich als engagierten Jungen kennen. Streite für Deine Überzeugungen und nicht gegen Personen, die andere Meinungen haben (Du wills ja nicht arrogant rüber kommen).

Vielleicht findest Du in Gruppen mit gemischter Altersstruktur, die einfach reifer sind, als in Deiner Altersgruppe, mehr Anknüpfungsmöglichkeiten.

Alles Gute!

Kommentar von FelixNeumayer ,

Wieso soll ich denn dem Fußball treu bleiben? Ich hasse es! Ich weiß schon, wieso ich aufgehört habe. Läge es nur an meiner Mannschaft, hätte ich den Verein gewechselt.

In der Schule mündliche Beiträge sind schwer. Ich weiß selten etwas und ich bin mir auch häufig zu unsicher und traue mich nicht, es zu sagen. In letzer Zeit wird das zwar besser, aber in vielen Fächern ist das immer noch so. Ich bin eine der Personen, die schrifltich gut sind, aber dadurch, dass sie nie was sagen, abgefragt werden, was die Note nach unten zieht. Ich würde mich ja vielleicht melden, wenn ich etwas wüsste.

Eine Meinung habe ich nicht. Ich schließe mich meistens anderen an, wenn es darum geht Meinungen klarzustellen.

Kommentar von SunKing33 ,

Vergiss den Fußball!

Nun war Deine Frage, was Du ändern könntest, um mehr Zugang und Integration in soziale Gruppen zu erreichen.

Bereite Dich auf die Schule gut vor, dann wirst Du auch im mündlichen Unterricht sicherer werden und  Dich häufiger melden. Damit machst Du Dich automatisch auch attraktiver für die Gruppe.

Wenn Du Dich mit den Themen beschäftigst, wirst Du auch Deine Meinungen finden. Ich glaube, dass Du auch deshalb Unsicherheit erlebst, weil Du es mit niemandem verscherzen möchtest.

Möglicherweise solltest Du jemanden fragen, der Dir als Experte Unterstützung geben kann (in der Schule z.B. der Schulpsychologe, außerhalb: gucke hier: www.igl-net.de).

Antwort
von LynnGunn, 67

Sehr schwer. Ich kenne dich nicht, deshalb kann ich dir nicht sagen, ob und was an dir anders ist. Es kann einfach sein, dass du dich nicht wirklich mit den Leuten anfreunden kannst, weil ihr zu verschieden seid. Ich dachte 10 Jahre Schulzeit lang, dass etwas nicht mit mir stimmt, weil ich keine Freunde hatte (wurde eher gemobbt). Dann habe ich die Ausbildung begonnen, die Leute lachen mit mir, sie reden mit mir, habe viele neue Freunde gefunden. Es kommt einfach darauf an, ob man anderen sympathisch ist. Dich dabei stellen ist schon mal ein guter Anfang. Du musst dich aber nicht verbiegen, nur, damit du 'cool genug' für sie wirst, denn dann wäre es eh keine richtige Freundschaft.. 

Kommentar von Toffeecoffy ,

Gut geschrieben:)DH

Und man sollte sich immer auch fragen "mag ich denjenigen eigentlich selber, den der mich im grunde ablehnt"

Viele liebe Grueße

Antwort
von SecretCommander, 74

Moin, aaaaalso ich finde es gut das mal ein langer Text kommt, so kann man sich ein klareres Bild verschaffen. Meinem ersten Eindruck nach scheinst du ein geselliger, cooler Typ zu sein was die Antwort auf deine Frage nicht gerade leichter macht...
Aber ich zB. verstehe mich sehr gut mit allen in meiner Klasse (klar, mit einem mehr mit einem anderen weniger) ... Woran kann das liegen, 2 Optionen (die Klasse ist "cool" und ich bin es auch oder die Klasse ist "uncool" und ich bin es trotzdem🙈) also was ich damit sagen will, entweder es liegt an dir oder an den anderen, möglicherweise ist deine Klasse auch einfach ein asozialer Haufen mit dem es sich nicht lohnt befreundet zu sein oder du hast irgendwas an dir was sie stört. Wie du dich beschreibst gibt es wohl kaum was auszustzen, aber geh mal in dich und versuch mal herausfinden was es ist (aber nicht so banale Dinge wie ob meine Frisur oder Kleidungsstile sie stört, was natürlich dazugehört,aber oft nebensächlich ist), zB. Vielleicht fällt ihnen auf das du uuuuumbedingt dabei sein willst und somit aufdringlich und zu anhänglich wirst, vielleicht reden sie grade über Privates und du stellst dich einfach dazu (DAS IST KEINE BESCHULDIGUNG, nur möglicherweise ein Gedanke zur Lösung deines Problems) aber ich kann dir halt nicht genau sagen was es ist... Mach dich aber deswegen nicht fertig.... Ich finde es sehr gut das du dir Gedanken machst, worin ich mich selbst auch irgendwie wiederfinde, aber ich habe (für mich persönlich) gemerkt das sich zu viele Gedanken machen nicht besonders gut ist... Man verliert die reale Welt ein wenig aus den Augen... Mein Tipp:
1.Sehr Typisch aber wirksam: Sei du selbst (natürlich nirgendwo in Grenzen [Bsp. zu Hause kannste in Boxershortsrum rennen in der Schule sollten man das nicht #seiduselbstübertreiben] aber sonst ist das echt wichtig, spiel nicht jemanden, irgendwann merkt man eh wie du bist und dann stört sowas ungemein...
2. sei einfach locker und versuch nix zu erzwingen, das sieht so aus als ob du ohne die anderen gaaar nix kannst, etwas Selbstbewusstsein und gute Laune schaden nie sondern sind einem sofort sympathischer als ein verzweifelter oder trauriger.....ein glücklicher Mensch steckt an und deine Ausstrahlung ist positiv (klar das man nicht 24/7 gut drauf ist, aber im allgemein)
3. rechne auch damit das es nicht an dir liegen muss, es kann gut sein das deine Klasse oder die meisten einfach "komisch" sind ;-)nach der Schule kommt die Ausbildung/ das Studium oder ähnliches...es gibt im Leben immer Abschnitte wo man neue Leute kennenlernt (gerade in unserem alter, bin übrigens 19✌️) schon allein in beruflicher Hinsicht....

Du hast (wenn mich nicht alles täuscht) vorher erwähnt das du dich für nichts so wirklich begeistern kannst..
Also man muss ja nicht zwingend eine Sache haben die einen voll umhaut, es sind oft viele kleine Dinge die zusammen vielleicht eine Sache schaffen... zB. Fitnessstudio2-3x die Woche, Hobbymäßig Fußballspielen 1x die Woche, Games zocken immer ab und zu.... Also bei mir ist es zB. so das ich manchmal auch einfach rausfahre irgendwohin und Musik höre und die Natur/Innenstadt (je nach dem wohin ich gefahren bin) genieße... Das entspannt irgendwie... Leb einfach dein Leben, achte auf Kleinigkeiten und genieße sie... Mach was spontanes (aber keine großen Entscheidungen wie zB. deine Karriere;-) aber so im allgemein...
Es gibt kein Rezept für die Beantwortung deiner Frage (wobei ich vielleicht auch teilweise voll am Thema vorbeirede und Lebensweisheiten teile 🙈)... Versuch einfach das beste aus all diesen Kommentaren zu nehmen und daraus einen Ratschlag zu formen;-)

Vielleicht alles etwas verwirrend, aber es ist mit Herzblut geschrieben und ich hoffe sehr es hilft dir irgendwie😎✌️

Lg & alles gute

Kommentar von FelixNeumayer ,

Zuerst möchte ich sagen, dass du dir scheinbar wirklich viel Mühe gegeben hast und dir Zeit genommen hast so einen langen Text zu schreiben. Vielen Dank dafür. Und umso mehr tut es mir Leid, dass ich jetzt dazu dränge, noch einen Kommentar zu schreiben ^^'.

Zuerst einmal will ich etwas FÜR meine Klasse sagen. Meiner Meinung nach (meine Meinung ist mir in letzter Zeit immer weniger von Bedeutung, weil ich das Gefühl habe, sie ist nicht richtig) ist meine Klasse sogar eine sehr außergewöhnliche Klasse. Vorallem sozial sind sie sehr gut. Sie sind witzig und untereinander auch freundlich. Was die Gruppe in den Pausen betrifft: Sie ist sehr groß, knapp 20 lustige Typen aus der Jahrgangsstufe und ich. Ich stehe häufiger etwas hinter den anderen, weil niemand großartig Platz machen will. Was die anderen an mir stören könnte,  ist, dass ich nichts sage. Ich stehe zwar dabei, aber sage nichts und lache nur mit den anderen. Ich weiß nicht was ich reden soll, außerdem interessiert es eh keinen. Die häufigsten Themen sind Partys, Trinken, Mädels... (Alles Themen, mit denen ich nichts am Hut habe) worüber soll ich denn dann was sagen?

Dass es nicht gut ist, sicj viele Gedanken zu machen, merke ich auch immer häufiger. Leider kann ich auch in der Schule oder im Sport nicht anders.

Nun zu deinem ersten Tipp ^^'. Mich nicht zu verstellen, ja... wie erkläre ich das am besten? Irgendwie habe ich seit Ewigkeiten nicht mehr das Gefühl, ich selbst zu sein. Aber ich weiß auch nicht mehr wie ich eigentlich bin/war. Ich verstelle mich irgendwie unbewusst, versuche alles richtig zu machen und das kann nicht gut gehen.

Dein zweiter Tipp: ich soll locker sein. Wie kann ich das "machen"? Ich versuche zwar immer locker zu wirken, jedoch werde ich schnell nervös und auch wütend (ich mach zwar nie etwas), wenn mich jemand aufzieht. Mein Kunstlehrer hat vor kurzem unsere Gesichter analysiert und zu mir hat er gesagt, dass ich sehr strenge Augenbrauen habe, eine symmetrische Stirn, was wiederum streng wirkt, und durch meine Frisur betone ich das auch noch. Und mein Unterkiefer steht ein wenig vor, das dann aussieht wie Schmollen.

Dritter Tipp: wie schon gesagt, ich würde meine Klasse nicht als komisch bezeichnen.

Noch hast du erwähnt, dass es viele kleine Dinge sind. Aber durch meine Wohnlage kann ich nichts unternehmen, denn der Bus fährt bis 18 Uhr, dann darf ich laufen. Außerdem wüsste ich nicht was ich machen will. Vor kurzem wollte ich unbedingt mit Leichtathletik anfangen und jetzt will ich eigentlich nur noch zu Hause sein, wenn ich Leichtathletik hätte. Die Anfahrt ist nämlich auch etwas kompliziert und stresst mich. Ich habe mir auch unter dem Training etwas anderes vorgestellt. Naja mehr Leichtathletik halt. Was wir da so machen ist Kraft und Ausdauer trainieren. Viele Andere Möglichkeiten habe ich nicht/ gefallen mir nicht.

Ein Auto oder Moped habe ich auch noch keins und Mobedführerschein rentiert sich für mich nicht. Ich könnte zwar mit dem Fahrrad in den Wald fahren, aber nur Wald ist eben auch nichts, was man öfter mal macht. Bzw. finde ich nichts interessantes daran. Spontan was machen - wie soll ich das in der Lage anstellen? 😓

So, jetzt hab ich auch nichts mehr zu sagen. Nur ich hoffe, du liest das noch.

Also dann, liebe Grüße meinerseits. Vielen Dank nochmal für die Antwort. 

Kommentar von SecretCommander ,

Also zuerst will ich klarstellen das ich mich über Kommentare freue, da wie du richtig gesagt hast auch gewisse Zeit und Mühe darin steckt (ohne jetzt rumzuheulen, aber manchmal schreibt man eine halbe Stunde an einem Text, der wirklich helfen soll und als antwort kommt, wenn überhaupt ein "ok alles klar" oderso...). Daher danke für den Komment und keine Scheu weitere zu schicken bitte:-)
Ich möchte noch erwähnen, das ich dich in besonders einem Punkt sehr gut verstehen kann (wobei das viele denke ich können)... Und zwar wenn man mitreden will, aber es nicht kann da man nix zusammen gemacht/erlebt hat.
Ich kann jetzt aus leider nicht mehr schreiben, habe es aber nicht vergessen, melde mich nochmal.😉✌️

Kommentar von FelixNeumayer ,

Danke für die Worte. Das höre ich gern ^^. Und selbstverständlich ist es kein Problem, wenn du mal keine Zeit zum schreiben hast.

Vielleicht schreibt man sich ja persönlich mal, wenn Zeit übrig ist.

Antwort
von Sabsi69, 63

Du hast deinen Bruder! Unternehmt doch was zusammen. Du kannst vielleicht Leute zu dir einladen die bei dir auch übernachten können wenn der Weg zu weit ist. Oder such jemanden in deiner Schule dem es evtl ähnlich geht wie dir, der kann ja auch ruhig eine Klasse über oder unter dir sein und versuche gezielt ihn als Freund zu gewinnen. 

Kommentar von Toffeecoffy ,

Deinen Ratschlag finde ich sehr gut. Er sollte sich wirklich nach Menschen umsehen die ihm im Wesen und im Denken ähneln und seine Interessen teilen auch wenn er glaubt diese noch nicht für sich entdeckt zu haben.

Auch kann es wirklich wie von dir genannt sehr hilfreich sein Gleigesinnte zu suchen um gemeinsam die Einsamkeit aufzulösen und nun einen eigenen Freundeskreis zu bilden.

LG:)

Kommentar von FelixNeumayer ,

Ich sehe meinen Bruder den ganzen Tag! Außerdem will er nichts unternehmen,  er weiß genau so wenig, was.

Wie soll ich Leute ansprechen, die ne Klasse über mir/unter mir sind? Ich kann doch nicht mal mit den meisten aus meiner Klasse reden.

Antwort
von Sabsi69, 26

Ich füge das als extra Antwort ein, da ich nicht weiß ob es als Kommentar bei dir in den Mitteilungen angezeigt wird,also:

Schau dir die Schüler eine Klasse Ober oder unter dir an! Es gibt fast in jeder Klasse jemanden der sich so fühlt wie du! 

Wenn du jemanden gefunden hast trete nach und nach mit ihm in Kontakt. Halte dich in seiner Nähe auf, bitte ihn um Hilfe, frag ob er den und den Film gesehen hat. Läster über Lehrer, das klappt fast immer ;) 

Mir ging es als Schülerin ähnlich wie dir. Nach und nach habe ich tolle Freunde bekommen und manche Freundschaft besteht nun schon über 30 Jahre. Du musst nur die richtige Person finden 

Kommentar von FelixNeumayer ,

hallo Sabsi69, ich habe unter allen Antworten die Benachrichtigungsfunktion aktiviert. Außerdem überprüfe ich die Antwort mehrmals am Tag, also kannst du ruhig Kommentare schreiben.

Ich frage mich nur, wie ich Leute aus anderen Klassen ansprechen soll. Ich bin weder sehr gesprächig, noch selbstbewusst. Ich kann ja nicht mal mit meiner eigenen Klasse reden.

Natürlich gibt es viele andere, denen es so geht, aber die meisten sind halt auch etwas eigen. Ich habe es irgendwie schon immer geschafft, die Außenseiter "anzuziehen", und viele waren besserwisserisch, hatten einen unpassenden Humor und haben mit ihrer Art genervt, weil sie dann wirklic anhänglich wurden. Ich kann nicht nein sagen bzw. kann ich anderen nicht ins Gesicht sagen, dass sie stören. Ich habe das selbe Problem mit meinem Sitznachbarn. Er nervt mich fast den ganzen Tag und beleidigt mich sogar, und wenn ich ihn zurück beleidige, weil ich keine Lust mehr habe oder keinen Nerv für ihn, dann sagt er immer nur: "Ruhig! Ganz ruhig Junge, ich meins doch nicht ernst!" oder so etwas.

Kommentar von Sabsi69 ,

Sicherlich wird es nicht einfach und du wirst die ein oder andere Niederlage einstecken. 

Wenn du aber wirklich was ändern willst musst du das in Kauf nehmen. 

Sitznachbar: sag deiner Lehrerin das du woanders sitzen willst. Bei der Schule meines Sohnes wird in regelmäßigen Abständen gewechselt, keine schlechte Sache. 

Es bleibt dabei, du bist unglücklich, du willst das ändern. 

Das ist nicht leicht, aber du musst die Initiative ergreifen. Heute ist das alles viel schwerer als zu meiner Zeit, aber Themen gibt es doch genug. Computerspiele, Lehrer, youtuber, irgendwas, was bei euch jungen Leuten so angesagt is

Kommentar von FelixNeumayer ,

Wenn ich meinen Sitzplatz ändere, werde ich alleine sitzen, alle anderen haben Sitznachbarn. Und er ist der einzige, der mit mir mehr, als nur einen Satz redet.

Ich kann nicht mit Fremden reden, bzw. gehe ich da von meiner eigenen Einstellung aus. Ich mag keine Jüngeren, das übertrage ich dann auf die Älteren, und vor Älteren habe ich zu großen Respekt, bzw. habe ich immer das Gefühl gehabt, wenn Ältere auf mich zu gingen, dass sie mich ärgern wollten. Das wiederrum übertrage ich auf die jüngeren. Und das obwohl ich weiß, dass es meistens nur ein Jahr unterschied ist.

Antwort
von Mataduitan, 57

Mach mal diesen Test hier: https://www.16personalities.com/de/kostenloser-personlichkeitstest

Lerne dich kennen, akzeptiere dich und dann geh erhobenen Hauptes durch das Leben. Einst dachte ich genau wie du, doch erkannte ich, dass nicht ich falsch war, sondern, dass ich einfach anders bin. Wenn du wirklich mit den Leuten Kontakt suchst, dann verstelle dich nicht und sei wie du bist. Bedenke allerdings, dass es zwischen euch eifnach nicht passen könnte. Dann wirst du damit klar kommen müssen. Ich habe in den letzten vier Jahren intensiven Kontakt zu verschiednene Menschen gehabt und niemand von denen interessiert mich. Wobei es bei mir das Problem ist, dass ich mit den Meisten nichts zu tun haben will.

Falls du im RL keinen Erfolg hast, versuch es im Internet in Foren. Magst du Anime? Such dir ein Anime Forum.

Wichtig: Verändere dich nur dann, wenn du etwas fidnest, was dich selber stört. Verädere dich nicht um einen besseren Eindruck auf Andere zu machen.

Kommentar von Toffeecoffy ,

Da stimme ich dir vollends zu.:)

Und welche Menschen einem  im Leben begenen kann man sich nicht immer gezielt aussuchen und seine Klassenkameraden schon garnicht.

Da gebe ich dir recht ich bin auch schon öfters von Menschen umgeben gewesen und hätte gerne darauf verzichtet.

Vieles im Leben ist tatsächlich auch eine Glückssache.

Kommentar von FelixNeumayer ,

Mich nicht verstellen, oke, das hör ich hier oft, deswegen frage ich mal, wie das gemeint ist. Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob ich mich verstelle. Ich glaube aber schon, nur unterbewusst. Und ich weiß nicht, wie ich es abstellen soll.

Wie soll ich es im Internet versuchen? Einfach jemanden zum schreiben finden, oder jemanden, mit dem ich mich treffen soll? Schreiben mach ich schon, und zwar nicht mit wenigen. Aber alle haben nach ein paar Sätzen keine Lust mehr auf mich gehabt unf haben nicht mehr geantwortet. ..

Und jaa, ich mag Anime. Einerseits. Andererseits nicht. Vielleicht kannst du dir denken wieso? Weil es dort immer jemanden gibt, der sehr tolle Freunde hat und wenn ich sowas sehe zieht es mich nur runter.

Kommentar von Mataduitan ,

Unbewusst passen wir Menschen uns immer an die Situation an, das kannst du nicht komplett abstellen. Das ist ein Instinkt.

Versuche anderen Leuten nicht zu gefallen nur um mit denen klar zu kommen, da das ab einem bestimmten Zeitpunkt eh nicht mehr funktionieren wird.

Ein Beispiel: Du interessierst dich für eine Person und findest ein paar Interessen heraus. Du bist dem grundsätzlich nicht abgeneigt, aber wirklich dein Ding sit es nicht. Trotzdem siehst du das als Möglichkeit dieser Person näher zu kommen und hast Erfolg damit. Was glaubst du wie das ist? Erstens wirst du das nie wirklich genießen können und wenn der- oder diejenige das merkt, dann wars das.

Im Internet -> Foren oder Videospiele.

Kommentar von FelixNeumayer ,

Du hast damit ziemlich genau mein Verhalten beschrieben .-.

Ich habe vor einiger Zeit mit Boxen anfangen wollen, weil dort ein Schulkamerad auch hingeht und ich mich gerade ein bisschen für Boxen interessiert habe. Nur hat es mir wirklich nicht viel Spaß gemacht.

Und jetzt mache ich das selbe mit Leichtathletik wieder. Ein alter Schulfreund aus der Grundschule macht das, und ich habe gehofft, ich könnte ihn dadurch wieder ein bisschen öfter sehen. Aber richtig gefreut hat mich dann beides nicht. Weder das Training, noch, ihn wieder zu sehen.

Aber ich finde halt auch nichts, was mich mehr, als dieses "einigermaßen" interessiert.

Kommentar von Mataduitan ,

Dann hast du zu wenig ausprobiert oder hast andere, tiefere Probleme. Es ist gut möglich, dass du depressiv bist (Anfangsstadium), bis jetzt einfach nichts mit dieser Welt anfangen kannst oder ein "Troll" bist. Ersteres ist behandelbar, Zweiteres vergeht mit der Zeit bei den Meisten und das Letzte wird irgendwann auch langweilig.

Kommentar von FelixNeumayer ,

Ich höre öfter, dass ich depressiv sein könnte, oder drohe es zu werden :/ aber ich verstehe nicht, was du mit Troll meinst?

Antwort
von 14Toby12X95, 47

Ich kenne das sehr gut ist bei mir sehr ähnlich. Versuch etwas zu machen das dir spaß macht, dazu brauch man nicht immer Freunde. Gehe deinen Interessen nach. 

Kommentar von FelixNeumayer ,

Ich habe keine Interessen .-. jeder hat irgendwas, das ihm Spaß macht, der eine z.B. Fußball, der andere Boxen, wieder jemand anderes Klavier und oder Chor... nur ich finde an nix richtig Gefallen.

Antwort
von Nashota, 37

Du scheinst ein eher inaktiver Mensch zu sein. Keine Hobbys, keine Interessen. Wenn du das auch so nach außen trägst, bist du für andere eben ein Langweiler, mit dem nichts geht.

Bekomme den Hintern hoch. Nur zuhause rumhängen ist gääääääähn.

Kommentar von FelixNeumayer ,

Ich weiß aber nicht was ich machen soll. Ich wohn in nem winzigen Dorf, wo es nicht mal einen richtigen Sportplatz gibt. Der Bus fährt 45 Minuten bis in die Stadt, also mal eben zu jemanden gehen und wieder zurück ist nicht drin. 

Und Interessen bzw. Hobbies habe ich keine. Ich habe zwar einige Sportvereine ausprobiert, aber nirgends finde ich richtig gefallen dran. Und richtig interessieren tut mich momentan nichts. 

Kommentar von Nashota ,

Deshalb kannst du trotzdem nicht darauf warten, dass dich andere bespaßen. Wer etwas will, findet immer noch Wege.

Wie sieht es mit einem Mopedführerschein aus, damit du nicht vom Bus abhängig bist?

Ein Dorf ist natürlich kein Ort, der mit einer Stadt vergleichbar ist. Aber zwischen deinem Dorf und der Stadt liegen doch sicher nicht nur Felder und Wälder, oder?

Kommentar von FelixNeumayer ,

Einen Mobedführerschein mache ich nicht. Ich könnte zwar, aber es rentiert sich nicht mehr so richtig. In weniger als 2 Jahren bin ich 18 und schon davor kann ich nen Autoführerschein machen.

Und doch, leider liegen dort nur Felder und Wälder 😅 leider nicht zu knapp.

Kommentar von Nashota ,

Naja, dann musst du eben noch 2 Jahre warten, dass du vielleicht mit einer Ausbildung rauskommst und neue Leute kennenlernst und dadurch auch neue Impulse bekommst, die dich zu Aktivitäten animieren.

Kommentar von FelixNeumayer ,

Verstehe schon 😧

Antwort
von Nube4618, 34

Nennt sich Pubertät, geht vorbei. 

Kommentar von Toffeecoffy ,

Blödsinn hast du dir überhaupt alles durch gelesen!?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community