Frage von Schnubbifrosch,

Was macht man, wenn man eine Feuerqualle an den Körper bekommen hat? Hilft draufpullern?

Antwort von Lissa,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nach dem Kontakt mit der Qualle sollte man zunächst möglichst Ruhe bewahren, das Tier vorsichtig abschütteln und sich rasch aus dem Wasser begeben. Helfer sollten auf den Betroffenen beruhigend einwirken, um überflüssige Bewegungen bzw. Berührungen zu vermeiden.

Zur Entfernung eventuell auf der Haut verbliebender Tentakeln sollte möglichst viel Salzwasser (kein Süßwasser!) über die betreffenden Hautstellen gespült werden. Die Tentakeln dürfen natürlich nicht mit den Fingern entfernt werden, da sonst auch dort die Haut genesselt wird. Ebenso ist es zu vermeiden, auf der Haut zu reiben, da hierdurch nur weitere Nesselzellen platzen und ihr Gift in die Haut injizieren.

Nach dem Entfernen der Tentakeln gilt es, die verbliebenen Nesselkapseln zu deaktivieren. Hierzu wird in erster Linie die Behandlung mit normalen Haushaltsessig empfohlen, der oftmals an den Badestränden der besonders betroffenen Regionen vorhanden ist. Den Essig gießt man über die genesselten Hautstellen und lässt ihn einige Zeit einwirken. Durch seine osmotische Wirkung verhindert der Essig das Platzen weiterer Nesselkapseln. Sollte kein Essig zur Hand sein, gibt es die Möglichkeit, die Kontaktstellen mit Sand zu bestreuen und zu warten, bis sich dieser vollgesaugt hat, um ihn dann mit einem Messer oder einem anderen scharfen Gegenstand vorsichtig von der Haut abzuschaben. Zur Unterbindung der Nesselwirkung sollen sich auch andere Mittel eignen, welche auf die betroffenen Hautstellen aufzutragen sind, etwa Teebaumöl oder Urin – angeblich können auch Tomaten zur Linderung der Schmerzen verwendet werden. In jedem Fall ist von der Anwendung von Süßwasser und Alkohol dringend abzuraten, da hierdurch die verbliebenen Nesselkapseln aktiviert werden. Die DLRG empfiehlt auch das Auftragen von Rasierschaum, der nach Einwirken abgeschabt wird.

Nach diesen Behandlungsschritten ist eine anschließende Hautkühlung, zum Beispiel durch Eisbeutel oder Kühlgel, angebracht.

Ärztliche Hilfe ist vor allem bei länger anhaltenden Reizungen ratsam, da eventuell eine allergische Reaktion auf das Gift erfolgt. Bei schwereren Verletzungen oder besonders heftigen Reaktionen wie beispielsweise bei Kreislaufstörungen, hohem Fieber oder einem allergischen Schock sind Atmung und Kreislauf zu überwachen und schnelle medizinische Hilfe zu holen. Bei Herz- und Atemstillstand ist eine Mund-zu-Mund-Beatmung bzw. eine Herzmassage einzuleiten. Der Kontakt mit besonders giftigen Quallen kann die Verabreichung eines speziellen Gegengiftes erforderlich machen

http://de.wikipedia.org/wiki/Quallen#Erste-Hilfe-Ma.C3.9FnahmennachQuallenkontakt

Kommentar von DaSu81,

DH! Ich würd allerdings das Teebaumöl dem Urin vorziehen, aber das bleibt unserem Frager ja selbst überlassen!?!

Kommentar von Lissa,

Ich würde es vorziehen, gar nicht erst die Bekanntschaft mit einer Feuerqualle zu machen ;-)

Kommentar von DaSu81,

Das ist doch klar! Ich mein ja nur, wenn es nunmal schon passiert ist: ich würd da dann Teebaumöl nehmen und nicht Urin!

Kommentar von Lissa,

Was hast du gegen Urin?

http://kuerzer.de/pPHrhPHOa

Kommentar von DaSu81,

Ich hab gar nix gegen Urin, und ich weiss auch, dass es wirklich hilft... aber der Gedanke daran... find ich irgendwie nicht so prickelnd! Ich würde wahrscheinlich anders denken, wenn ich keine andere Wahl hätte.

Antwort von magicbird,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

doch das hilft! Lass dich von irgendjemanden den du gerne hast, anpinkeln!

Antwort von maiki01,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

drüber pullern hilft immer, nur solltest du es nicht selbst machen, sondern frage deinen arzt oder apotheker

Antwort von SandraBerlin,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Kann ich mir nur schwer vorstellen, da man eigentlich kühlen sollte und Urin hat ne gewisse Körpertemperatur. Also von einem Arzt versorgen lassen.

Antwort von sprotty01,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wohl kaum. Abwaschen und kühlen

Antwort von pareavienna,

Wer schon mal Feuerquallen auf der Haut hatte, wird sich hüten drauf zu schaben. Als allererste hilfe: schwache säuren (haushaltessig oder zitronensaft wie er in griechenland auf den salat kommt oder harnsäure) optimal wäre auch schaum oder gel auf cortisonbasis. Die Säure stoppt nur die Wirkung des Nesselgiftes, hat aber keine therapeutische Wirkung. Locacortenschaum ist leider nicht mehr im Handel. aber ersatzweise hilft auch schaum, wie er gegen sonnenbrand verwendet wird. Und: beim Aufsuchen entlegener Strände präventiv mitnehmen. Drei Stunden später kann auch der Arzt nur etwas für den Kreislauf machen, aber nichts mehr für die Haut und die Mittelmeer-Feuerquallen können lebenslange Narben verursachen!

Antwort von Edwin88,

Ehm ja geh einfach zum arzt und sag pulle mir auf meine Wunde hahahahaahahahahahaha wie lustig die antwort von maiki01 ist zum todkichern ey ich wurd vonner portogiesischen galeere berührt und von ner spinne in austalienn einfach einen gift notarzt rufen sofort

Antwort von Seeretter,

Mit dem Teerbaumöl ist ja ok, aber wer hat schon Teerbaumöl dabei am Strand, das beste ist wirklich mit Salzwasser ab zu waschen. Viele sagen auch mit sand reiben das würde ich lassen, auser den Schmerz verstärken bringt das nichts.

Antwort von Feuerqualle999,

Richtig Rasierschaum hilft

Neben Essig hat sich die Behandlung mit Rasierschaum in den letzten Jahren durchgesetzt. Einfach Rasierschaum aus der Dose aufsprühen, einige Minuten einwirken lassen und dann mit einem geeigneten Spatel alles vorsichtig wieder abratzen. An Nord- und Ostsee wenden die Rettungsschwimmer der DLRG diese Methode schon mindesten seit 5 Jahren an. Ein Kurzfilm ist im Internet zu sehen. Hier folgenden Link folgen: http://www3.ndr.de/media/feuerquallen100.html weitere Informationen findet man auch unter: nassrasur-info.de

Antwort von Haaza,

ein Fünkchen Wahrheit steckt schon hinter der Frage....

Es gibt Präparate auf Harnstoffbasis, die sehr wirkungsvoll bei derartigen Verletzungen sind ( Verbrennungen, Insektenstiche, Brennesselschwellungen und Quallennesseln...)

ich finde das Brand und Wundgel Medice N von MEDICE Arzneimittel ( Apotheke ) sehr gut!!!

Antwort von raubkatze,

Übergießen mit Essig oder notfalls nur mit Meerwasser. Dann mit Rasierschaum und Klinge die Nesselreste entfernen.

Antwort von DaSu81,

Geniale Idee; kannste ja mal ausprobieren, und wenns funktioniert hier als Tipp einstellen! Aber wenn man logisch denkt... dann kennt man die Antwort...: welche Wirkung/Funktion hat denn dein sog. "Pullern"???

Antwort von Ning95,

Also eigentlich musst du ja nur die Nesseln in deiner Haut umbringen... Mit Wodka gehts auf jeden Fall

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten