Frage von Maria33322, 108

Was macht man, wenn man am Ende ist?

Es geht einfach gar nichts mehr.. Ich hab keine Kraft, kann mich nicht konzentrieren, meine Gedanken drehen sich 24/7.. Ich will nicht mehr.. Ich bin schon bei einer Therapeutin aber für die empfinde ich jetzt auch noch was.. Sie hilft mir wahnsinnig, gibt mir einen Sinn.. Und trotzdem.. Der Schmerz hört nicht auf.. Seit 2 Jahren wird nichts besser.. Alles ist nur noch bedeutungslos..

Antwort
von raphaelduque, 47

Guten Tag Maria33322,

ich kann verstehen und nachvollziehen, dass nach 2 Jahren des Schmerzes sich eine gewisse Hoffnungslosigkeit einschleicht. Ihre Situation klingt sehr belastend.

Es freut mich, dass Sie den ersten Schritt schon getan haben und sich Hilfe geholt haben. Eine Therapie braucht Zeit um zu wirken. So wie Sie es geschildert haben seid ihr auf dem richtigen Weg, denn es bildet sich anscheinend eine vertrauenswürdige und gefühlvolle Beziehung, auf deren Basis sich ein heilsamer Prozess entwickeln kann.

Heilung passiert aber auch außerhalb der Therapie. Leider ist es oft harte Arbeit und man muss viel ausprobieren, bis man gefunden hat, was einem hilft und vor allem was dem eigenen Leben Sinn verleiht. Vielleicht können Sie Ihre Therapeutin fragen, ob sie ein paar Tipps für unterstützende Literatur oder Ratgeber hat.

Wenn negative Gedanken die Überhand haben kann es als erster Schritt schon mal sehr wohltuend sein, wenn man versucht das Denken zu unterbrechen. Das geht zum Beispiel mit Meditation, achtsamen Musikhören, Sport oder Entspannungsübungen. Geben Sie mal in Youtube "Bodyscan" (gute Übung zum Einsteigen) oder ganz allgemein "Entspannung" ein - vielleicht ist unter den Beiträgen etwas dabei womit Sie ein wenig innere Ruhe erlangen.

Auch psychologische Online-Beratung kann als die Therapie unterstützende Maßnahme angedacht werden. Zum Beispiel unter https://instahelp.me/at/?utm_campaign=RaphaelDuque

Ich hoffe ich konnte Ihnen den ein oder anderen hilfreichen Tipp geben und wünsche Ihnen eine baldige Besserung und viel Erfolg mit der Therapie.

Mag. Raphael Duque, Online-Psychologe bei Instahelp

 

Antwort
von DerRumpelrudi, 25

Mal beinhart realistisch:

Gerade in deiner Situation passiert es schnell, dass Du dich an eine Person anhängst, welche dir scheinbar helfen möchte. Die Gefahr ist dann natürlich groß, dass Du an eine Person gerätst, welche deine Schwäche gnadenlos zum Selbstzweck ausnutzen will.

Genau dafür, dass das nicht passiert, hast Du einen Therapeuten oder Therapeutin. Du kannst sicher sein, dass Du deine Schwäche zeigen darfst, ohne dass Du belacht oder ausgenutzt wirst. Klar, ist das eine Beziehung und fast wie eine liebevolle Freundschaft. Die ist auch notwendig, und zu einer Freundschaft gehört auch gegenseitiger Respekt.

Ja, Du bist es Wert, respektiert zu werden, und vielleicht ist das sogar eine neue Erfahrung für dich. Damit sollte man/frau erst einmal umgehen können.

Ich hatte mir übrigens als Mann eine attraktive Betreuerin ausgewählt und diesen Schritt nie bereut. Die therapeutische Zweckbeziehung endete irgendwann, als ich wieder den Kopf für mich selbst frei hatte.

Der Schmerz wird langsam ausschleichen und nicht von Heute auf Morgen verschwinden. Über das Warum nachzudenken ist sowieso nicht zielführend. Der Zug des Lebens rollt weiter und es warten noch viele neue Erkenntnisse und Erlebnisse auf dich. Sei einfach neugierig.

Therapievorschlag für Heute: Die Äpfel sind reif und vielleicht kannst Du bei einem Spaziergang einen supertollen Apfel pflücken.

Antwort
von sojosa, 57

Sie hilft dir wahnsinnig, aber nichts wird besser? Inwiefern hilft sie dir denn wenn doch nichts besser wird?

Kommentar von Maria33322 ,

Sie ist einfach da und hört mir zu.. Wenn ich sie nicht hätte wäre ich komplett alleine.. Ich vertraue ihr.. Sie macht es annähernd ertragbar

Kommentar von sojosa ,

Dann lass dich drauf ein, nimm ihre Bemühungen an und lass die Hilfe zu. Viele Psychologie- Patienten glauben von vornherein nicht dass die Behandlung nichts bringt und sehn sich dann selber als bestätigt. Die Seele eines Menschen ist sehr kompliziert wobei man sich selber leicht negativ beeinflusst ohne das zu bemerken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community