Was macht man wenn jemand auf EBay nicht bezahlt?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

1. Mahnen über die eBay-Nachricht.

2. eBay-Fall eröffnen.

3. Wenn der Käufer dann immer noch nicht zahlt mahnen mit Fristsetzung in Bezug auf Schadenersatz.

4. Nach fruchtlosem Fristablauf Artikel anderweitig verkaufen.

5. Schadensersatz verlangen in Höhe der Preisdifferenz zwischen dem vereinbarten und dem bei einem Notverkauf erzielten Preis.

Anstelle von 3.) bliebe sonst nur auf Abnahme und Vergütung zu klagen. Der Schadenersatz nach 5. müsste wahrscheinlich auch gemahnt werden und schließlich über Mahnverfahren geltend gemacht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xipolis
26.06.2016, 04:03

Ergänzung:

zu 4.) Zusätzlich dem Käufer den Rücktritt erklären.

zu 5.) Schadenersatz wären auch die Zinsen für den Zeitraum ab Verzugsbeginn bis Rücktritt und etwaige Mahnkosten oder andere Kosten.

0

Nach ca. 1 Woche anschreiben ib es Probleme gibt mit der Bankverbindung da noch keine Zahkung eingegangen ist. Kommt da innerhalb von 2 Tagen keine Reaktion Nichtbezahlten Fall melden nach 4 Tagen schließen um die Gebühren zurückzubekommen, Nichtzahler auf Bietersperrliste setzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grobbeldopp
25.06.2016, 03:50

Ich habe eigentlich noch einen Text eingegeben, um das ganze näher zu erklären, aber aus versehen gelöscht. Die Änderung braucht offenbar einen Umweg über den Support.

Also: Es sind 5 Tage vergangen, der Käufer hat 100% positive Bewertungen, die aber in sehr vielen Fällen mit Texten wie "Achtung Spaßbieter" oder "reagiert nicht, gemeldet" bis hin zu "Polizei eingeschaltet" ausgestattet sind.

Ich habe einfach keine Lust auf so einen Dreck.

0
Kommentar von greulinchen
25.06.2016, 04:01

Ja dann mach gleich den Fall auf und nach exakt 4 Tagen wieder zu. Das Problem idt, dass die positiven Negativbewertungen niemandem helfen und Käufer kann man ja nicht mehr negativ bewerten. Du kannst in deinem Ebayaccount auch einstellen, dass Bieter mit Meldungen wegen Nichtzahlens bei dir nicht mehr mitbieten können, das schützt dich ein wenig vor solchen Spaßvögeln. Hier kannst du es einstellen: http://offer.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?BuyerBlockPreferencess Hier den Fall eröffnehttp://pages.ebay.de/help/sell/unpaid-items.htmltml und hier Käufernamen direkt sperrehttp://offer.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?BidderBlockLoginogin

3
Kommentar von greulinchen
25.06.2016, 04:25

Das sind halt Menschen, die statt den Nichtzahlerfall zu eröffnen ihm eine positive Bewertung mit negativem Text schreiben, was natürlich total unsinnig ist. So bekommen Sie ihre Gebühren nicht zurück und schenken dem Nichtzahler auch noch einen grünen Punkt. Zudem kann der Käufer die Bewertung auch löschen lassen, weil positive Bewertungen mit negativen Texten verboten sind. Das einzig richtige ist solche Trottel zu melden und dadurch zu verwarnen, dann schließt ebay das Konto irgendwann und seine eigenen Einstellungen zu Käuferbeschränkungen streng zu halten, damit sie garnicht erst bei dir mitbieten können.

2
Kommentar von Xipolis
25.06.2016, 06:07

Du müsstest allerdings damit rechnen, das es Käufer gibt, die es genau darauf anlegen und nach Wochen dann zahlen und den Artikel haben wollen. Und wenn dann der Kaufvertrag, der ja immer noch nachweislich besteht nicht erfüllt werden kann, kommt es zur Schadenersatzforderung.

0

...Betreffende 100% positive Bewertungen hat und weiter einkauft?...Wie kommen die denn zustande?

Verkäufer können schon lange nicht mehr negativ bewerten, dadurch weisen solche Spaßbieter beschönigte 100% positiv auf. Deshalb sollte man auch die positiven Bewertungen, in denen trotzdem negatives stehen kann, genau durchlesen.

Hast Du ein Zahlungsziel in Deinem Angebot? Wenn nicht, hat der Käufer 30 Tage Zeit zum bezahlen. 5 Tage nach Verkauf ist nicht sehr lange; ich würde mal höflich anfragen, ob er noch an dem Artikel interessiert ist.

Um Deine ebay-Gebühren zu erhalten, nach angemessener Zeit (10 Tage) einen Fall eröffnen; vielleicht wird er dann doch mal von ebay rausgeschmissen.

Meldet er sich überhaupt nicht, dann löse den Kaufvertrag auf, bevor Du ihn wieder neu einstellst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xipolis
25.06.2016, 06:17

Hast Du ein Zahlungsziel in Deinem Angebot? Wenn nicht, hat der Käufer 30 Tage Zeit zum bezahlen. 5 Tage nach Verkauf ist nicht sehr lange; ich würde mal höflich anfragen, ob er noch an dem Artikel interessiert ist.

Falsch. Der Vorkasse-Kaufpreis ist hier immer sofort nach Vertragsabschluss fällig.

Die 30 Tages-Regel bestimmt den Beginn des Verzugs für gewerbliche Käufer.

Fälligkeit und Zahlungsziel sind nicht das gleiche wie Verzug.

2

Aus Deinem Kommentar:

Also: Es sind 5 Tage vergangen,

Wenn Du schon 5 Tage nach Verkauf von einem Nichtzahler schreibt, dann hast Du ja bestimmt in Deinem Angebot einen Zahlungsfrist angegeben, binnen der Käufer zu zahlen haben. Wenn nicht und Du auch nicht mit Fristsetzung mahnst, kommt der Käufer erst nach 30 Tagen in Zahlungsverzug:

http://dejure.org/gesetze/BGB/286.html

Zwar geben die ebay AGB vor, dass Zahlungen sofort fällig sind, jedoch obliegt ebay nicht die Rechtssprechung.

7 - 10 Tage nach Verkauf würde ich einen Käufer höflich anschreiben und nachfragen, ob er etwas übersehen hat. Nach weiteren fünf Tagen würde ich einen Einwurfeinschreibebrief senden mit der Bitte um Zahlung bis zum xxx (Datum ausgeschrieben, Fristsetzung 7 Arbeitstage) anderenfalls Du den Kaufvertrag als gelöst betrachten würdest.

Und das ist der Knacktpunkt. Du kannst zwar bei ebay einen nichtbezahlten Artikel melden und diesen Fall mit einer Verwarnung an den Käufer schliessen lassen. Es besteht aber immer noch ein gem. BGB gültiger Kaufvertrag, den es zu lösen gilt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xipolis
26.06.2016, 02:25

haikoko,

für Dich folgender Hinweis (und der soll nicht belehren, sondern Dir und damit auch Grobbeldopp helfen).

... dann hast Du ja bestimmt in Deinem Angebot einen Zahlungsfrist angegeben, binnen der Käufer zu zahlen haben.

Der Verkäufer hat hier sehr wahrscheinlich keine Zahlungsfrist mit dem Käufer vereinbart.

Laut eBay (§ 6 Nr. 9 Satz 1 u. 2 AGB deutsch) ist "der Käufer ist grundsätzlich zur Vorkasse verpflichtet. Sofern Käufer und Verkäufer nichts Abweichendes vereinbaren, ist der Kaufpreis sofort fällig und vom Käufer über die vom Verkäufer angebotenen Zahlungsmethoden zu begleichen."

Im Gesetzestext (§ 271 Abs. 1 BGB) heißt es, wenn "eine Zeit für die Leistung weder bestimmt noch aus den Umständen zu entnehmen, so kann der Gläubiger die Leistung sofort verlangen, der Schuldner sie sofort bewirken."

Daraus ergibt sich dass ein Käufer auf eBay im deutschsprachigem Raum in der Regel direkt nach dem Kauf in Vorkasse zu gehen hat.

Wenn nicht und Du auch nicht mit Fristsetzung mahnst, kommt der Käufer erst nach 30 Tagen in Zahlungsverzug:

Das ist nur teilweise richtig. Zum einen bedarf es beim mahnen keiner weiteren Fristsetzung mehr, der Verzug tritt mit Erhalt der Mahnung ein. Und zum anderen müssen Verbaucher auf die 30-Tages-Regel in einer Rechnung oder anderen Zahlungsaufstellung ausdrücklich hingewiesen werden.

2

Was möchtest Du wissen?