Frage von AndreeAB, 42

Was macht man, wenn das Türschloss gewechselt wird?

Mal angenommen, man ist mit seinen Eltern zerstritten und sie wechseln eines Tages das Türschloss bzw. werfen einen somit aus der Wohnung raus. Sollte man dann einfach die Polizei anrufen?

In dem Fall, dass man in Bedarfsgemeinschaft ist und unter 25 Jahren alt? Wie würdet ihr reagieren?

Antwort
von Kandahar, 29

Steht man mit im Mietvertrag, dann kann man natürlich nicht so einfach raus geschmissen werden.

Steht man nicht drin, dann schon. Dabei spielt es keine Rolle, ob in Bedarfsgemeinschaft und unter 25 Jahre alt.

Wobei ich mich schon frage, wie es überhaupt so weit kommen kann!


Kommentar von nvs83 ,

Doch, Eltern haben bis 25 eine Pflicht dazu. Ich bin mit 18 von zuhause ausgezogen und habe 5 Jahre alleine gewohnt. Mit 23 bin ich arbeitslos geworden. Beim Amt wurde mir gesagt, bis 25 müssen meine Eltern mich aufnehmen, ich müsse meine eigene Wohnung aufgeben! Zum Glück hatte ich nach 2 Monaten wieder einen Job...

Kommentar von Kandahar ,

Das stimmt nur bedingt.

Sicher sind Eltern bis maximal zum 25. Lebensjahr zu Unterhalt verpflichtet. Allerdings sind sie nicht verpflichtet, ihren volljährigen Nachwuchs in ihrer Wohnung zu dulden.

Da er mit seinen Eltern in einer Bedarfsgemeinschaft lebt, sind die Eltern nicht leistungsfähig und können daher keinen Barunterhalt leisten.

Antwort
von miranya, 24

kommt ganz darauf an was der Auslöser für den Streit war

Antwort
von nvs83, 31

Unter 25 und eine Bedarfsgemeinschaft, bedeutet, dass Sie dich nicht rausschmeissen dürfen. Da Du abends/nachts nicht unter der Brücke schlafen willst, Polizei rufen. Die klären deine Eltern auf, dass Sie dich nicht rausschmeissen dürfen. Aber im Ernst. Du bist zwischen 18 und 25. Du solltest deine Eltern dankbar dafür sein, dass Du dich um Miete, Essen und Co noch nicht selber kümmern musst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community