Frage von KamiKatze10, 64

Was macht man während dem Praktikum im Schlachthaus?

Hey. Mein Freund (15) will ein Praktikum im Schlachthaus machen. Jetzt meine Frage: was wird man da machen? Er wird ja sicher nicht bei einer Schlachtung dabei sein... Wird er da putzen? Oder was wird seine Aufgabe sein?

LG ^^

Antwort
von Winkler123, 24

Ich finde ja, dein Freund sollte sich einen schöneren Praktikumsplatz suchen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß es ihm Spaß macht mit Blut, Gedärmen und Schweineaugen zu tun zu haben ... 

Kommentar von KamiKatze10 ,

Hey. Das sagte ich auch schon...ich habe auch schon hier bei gutefrage gefragt ob er das überhaupt darf...aber viele sagte er darf das und Leute haben den Wunsch Schlachter zu werden.  :) 

Kommentar von Winkler123 ,

Das ist alles graue Theorie. Er soll am besten mal vorher hingehen, und sich das alles anschauen ...

Kommentar von KamiKatze10 ,

Genau das sagte ich ihm auch. Auch wenn er da nur putzen oder Fleisch schneiden wird, wird er sicherlich auch die Schreie der armen Tiere hören...naja ich schaffe es nicht ihn zu überreden. :/ aber wenn es sein Wunsch ist soll er es sich antun. 

Kommentar von Winkler123 ,

Der wird bestimmt nach 3 Tagen alles hinschmeissen. Wetten  :-D

Antwort
von Titus112, 25

Ich denke putzen und das Fleisch in Stücke schneiden.
Lg.

Antwort
von AntiControlle, 21

glaube wenn der mitkriegt wie diese armen viecher geschlachtet werden dann will er da sicher nicht mehr arbeiten

Kommentar von KamiKatze10 ,

Genau den Gedanke hatte ich auch! Naja wenn es sein Wunsch ist kann man nichts machen. :/ ich finde es auf jedenfall nicht schön.  

Lg

Kommentar von buma1978 ,

Schon richtig, aber so lange wir bei dem Wetter gern ein Steak auf den Grill werfen oder eine schöne Scheibe Wurst aufs Brötchen legen muss das ja einer tun.

Mir ist dabei immer noch wohler wenn das ein Profi macht der die Tiere nicht unnötig leiden lässt, als irgendwelche Tagelöhner von wer weiß wo dieser Welt denen sche** egal ist ob das Tier vor ihnen noch lebt.

Kommentar von AntiControlle ,

Ja naja das stimmt schon aber getötet wird das arme Tier trotzdem. Und die wissen ja was mit ihnen passiert das ist ja das schlimme.. Ich bin Vegetarier ich esse kein Fleisch und naja Eier mag ich auch nicht aber ich esse z.b Käse. und da fühl ich mich beim Käse essen schon schlecht weil ich indirekt die Kuh ausbeute und die es auch nicht besser haben.

Kommentar von buma1978 ,

Dann wirst Du langfristig mit dem Partner aber Probleme haben. Er hat bei dem Berufswunsch sicher ein anderes Verhältnis zu Tieren als Du. Einziger Trost, wenn er Dich liebt wird er schon Dir zur Liebe sicher stellen das die Tiere bei Ihm nicht leiden müssen.

Übrigens Käse = Milch = Kälber = Kalbsschnitzel! Der Kuh gegenüber brauchst Du Dir nicht schuldig vorzukommen. Wenn Hochleistungskühe nicht regelmäßig gemolken werden ist das für sie recht schmerzhaft und die riesen Milchmengen könnte auch kein Kalb trinken.

Du könntest Dich nun noch vegan statt vegetarisch ernähren. Aber das führt ohne medikamentösen Ausgleich langfristig zu Mangelerscheinungen.

Ich überlege mir das mit der Ernährung so: Gäbe es uns Menschen nicht, würden Rinder, Schweine & Co. auch gejagt und gefressen. So ist für mich alles OK was die Tiere nicht schlechter stellt als in der Natur. Dem kommt die Haltung auf dem Biohof mit hauseigener Schlachtung am nächsten. Da hier nur Einzeltiere geschlachtet werden, müssen diese weder anstehen noch gibt es Blut zu riechen. Das Tier stirbt also schneller und Angst-freier als wenn es z.B. von Wölfen oder Bären erlegt würde. Vor allem der gruselige Transport entfällt.

Und hier schließt sich der Kreis, denn damit das funktioniert braucht es einen Fachmann der die Arbeit schnell und fehlerfrei erledigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten