Frage von gmnads, 103

Was macht man mit fettigem Kopfhaar und trockenen Spitzen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Head&Shoulders, Business, 4

Hallo gmnads,

ich möchte dich zuerst gern über fettige Haare aufklären.

Es ist so, dass unsere Kopfhaut in der Regel 2-3 Gramm Sebum,
auch bekannt als Talg, produziert. Dieser schützt die Kopfhaut davor, auszutrocknen. Zu einer Überproduktion an Talg kommt es erst, wenn sich deine Kopfhaut nicht mehr in ihrem natürlichen Gleichgewicht befindet.

Dies kann verschiedene Ursachen haben, wie beispielsweise Hormonumstellungen (z.B. die Pubertät), Stress, falsche Ernährung oder auch
falsche Haarpflege. Deine Kopfhaut muss also wieder in ihr Gleichgewicht
gebracht werden, damit das Problem gelöst werden kann.

Dagegen hilft in der Regel ein mildes und pH-hautneutrales, zinkhaltiges Shampoo. Zink beruhigt die Kopfhaut und hilft ihr wieder in ihr Gleichgewicht zu finden. Nutze immer nur einen kleinen Klecks, z.B. in der Größe einer Euromünze. Achte darauf, deine Haare stets mit reichlich lauwarmem Wasser auszuwaschen, damit keine Shampoo- oder Stylingreste zurückbleiben, da diese die Talgproduktion anregen können. Unsere Kopfhaut ist sehr sensibel und reagiert schnell auf äußere Faktoren, wie z.B. zu hohe Temperaturen. Deswegen solltest du deine Haare so oft es geht lufttrocknen lassen bzw. den Föhn maximal auf die mittlere Stufe stellen.

Da man sich bei schnell fettigen Haaren oft unwohl fühlt, möchte ich dir noch
Folgendes mit auf den Weg geben: Du kannst deine Haare auch täglich waschen. Wichtig dabei ist, dass du ein mildes, pH-hautneutrales Shampoo verwendest. Der Mythos, dass die Haare dann schneller nachfetten oder die Kopfhaut strapaziert wird, stimmt nicht (auch wenn sich dieser bis heute hartnäckig hält), denn die Kopfhaut produziert 2-3 Gramm Talg pro Tag – ganz unabhängig davon, ob du sie wäschst oder nicht.

Wenn du mal ein mildes, pH-hautneutrales Shampoo ausprobieren möchtest, empfehle ich dir das Head&Shoulders Citrus Fresh Shampoo. Es wurde speziell auf die Bedürfnisse einer schnell nachfettenden Kopfhaut abgestimmt und entfernt sanft aber gründlich alle Rückstände auf der Kopfhaut. Zudem hinterlässt es einen langanhaltenden Duft nach frischer Zitrone im Haar.

Ein kleiner Tipp noch zum Schluss: Mit einer zinkreichen Ernährung kannst du
ebenfalls viel Gutes für dich und deine Kopfhaut tun, dass reicht dann auch bis
in die Haarspitzen. Denn Zink stärkt sie auch von innen heraus: Zink findest du
vor allem in Hartkäse, Dosenfisch, Geflügel, Vollkornprodukten, Biofleisch und
Nüssen.

Viele Grüße

Dr. Rolanda J. Wilkerson

Antwort
von kornflakesFreak, 38

Die Person unter mir meinte ja ein Shampoo dafür suchen, was ich persönlich nicht als (einzige) Möglichkeit sehe. Also der fettige Haaransatz kommt wahrscheinlich davon, dass du zu oft deine Haare wächst. Das kannst du ändern indem du deine Haare daran gewöhnst, sie nicht so oft zu waschen. Das machst du indem du sie ein paar Wochen (zB. wenn du Ferien hast) sie nicht so oft wächst. Am Anfang wird das zwar nicht so angenehm sein, aber was man nicht alles für die Haare macht. Nach ein paar Wochen gewöhnen deine Haare sich daran und sie fetten nicht mehr so schnell nach. Wegen deinen trocknen Spitzen kannst du dir Kokosöl aus der Apotheke holen. Das gibst du dir in deine Spitzen und lässt es über Nacht einwirken. Ein Tipp von mir mach auf dein Kopfkissen ein Handtuch damit dieses nichts abbekommt! Und morgens wächst du dann einfach deine Haare und schmier dir das Öl lieber nicht in den Ansatz, das fettet extrem!

Ich hoffe ich konnte dir helfen :-)

Kommentar von gmnads ,

Das klingt echt gut. Auch freundlich erklärt, danke. Das werde ich als erstes mal ausprobieren. Danke schön :)

Kommentar von truefruitspink ,

Sie hat komplett recht. 👍🏻

Antwort
von 0107mylove, 22

Habe das Shampoo und die Spülung von Fructis und bin damit sehr zu frieden. Außerdem gebe ich Spülungen nur in die Längen und Spitzen und meine Haarbürste wasche ich auch manchmal mit. Vielleicht hilft es bei dir ja auch :)

Antwort
von truefruitspink, 40

Das hier ---> http://experimentselbstversorgung.net/1-jahr-ohne-shampoo/
Bei mir hat es funktioniert.

Kommentar von gmnads ,

Das werde ich mir mal zu Gemüte führen, vielen Dank. Aber eine kurze Frage an dich. Es darf nicht zu fettig oder trocken sein, wenn man es das erste mal mit Wasser wäscht, oder?

Kommentar von truefruitspink ,

Nein im Gegenteil deine Haare werden so oder so sehr fettig. Das geht aber vorbei. Was auch sehr gegen das Fett hilft ist eine Wildschweinborstenbürste. Die verteilt dass fett in die Haare und macht sie dadurch noch geschmeidiger. Fett ist für die Haare wie eine Wunderkur. Es gibt nichts gesünderes als die Natur.

Kommentar von gmnads ,

Das macht Sinn. Meine Spitzen bräuchten nämlich das fett und am Kopf ist es zu viel. Werde mir mal eine Bürste zulegen und es ausprobieren. Danke. Wie lange hat es bei dir gedauert, bis die Haare nicht mehr fettig waren?

Kommentar von truefruitspink ,

Was ich noch in die Spitzen tun würde ist Sheabutter. Sie ist teuer aber man kann sie für alles benutzten. Körper, Gesicht und Haare.

Kommentar von gmnads ,

Den Preis finde ich zweitrangig. Man spart ja dann an einer anderen Ecke. Nicht mehr so viel Wasser und Shampoo.


Außerdem liiiiebe ich den Geruch von Sheabutter

Kommentar von truefruitspink ,

Kennst die du App Codecheck? Die informiert dich auch darüber was schädlich ist in deinem Shampoo und was nicht.

Kommentar von gmnads ,

Hab gerade die Internetseite durch deinen Post oben gefunden. Kannte die Seite nicht. Ist ja richtig cool. Danke :)

Kommentar von truefruitspink ,

Bitte gerne! :) Ja die Bürste würde ich mir zulegen. Also ich hab die Kur so ein halbes Jahr gemacht, jetzt habe ich Butterweiche Haare und sie sind so gut wie nie fettig.

Aber weist du an was es noch liegen könnte? Die eine wo die Antwort mit weniger Haare waschen geschrieben hat, hat recht. Zu viel Haare waschen kann sie wirklich fertig machen. :)

Antwort
von anonymx13, 51

Sich ein Shampoo für solche Haare holen. Gibt es so ziemlich von jeder Marke

Kommentar von gmnads ,

Kannst du denn eins empfehlen? Hab das Gefühl, dass die meisten wenn nicht alle nicht das einhalten, was sie versprechen

Kommentar von anonymx13 ,

Ja ich hab auch viele ausprobiert, die meisten haben es sogar schlimmer gemacht. Aber ich benutze jetzt immer abwechselnd Schauma und Head&Shoulders- und das vertragen meine Haare sehr gut :) und alle 4-5 Tage auch mal eine Spülung benutzen. Ich hoffe es hilft dir auch :)

Kommentar von gmnads ,

Ich werde es ausprobieren. Danke schön für den Tipp

Kommentar von truefruitspink ,

Head&Shoulder ist eines der schlimmsten Chemischleudern die man in einem Drogeriemarkt finden kann. Quatsch! Alles dort ist richtig schlecht! Auch in der Apotheke! Du glaubst mir nicht?
Dann siehe selbst. Scanne dein Shampoo jetzt mit dieser App ( Codecheck ) bevor du irgendetwas hier kommentierst. Viel Spaß.

Kommentar von gmnads ,

Ach das ist ja cool. Ich lese ja schon ab und an was hinten drauf steht, aber da verstehe ich eh nur Bahnhof. Die stufenweise Einteilung von empfehlenswert bis gar nicht empfehlenswert ist ja richtig klasse.

Kommentar von anonymx13 ,

Ich habe auch nicht behauptet dass es das natürlichste ist, sondern dass es hilft. Aber dann kauf doch am besten garnichts wenn du weder der Drogerie, noch der Apotheke vertraust.

Kommentar von truefruitspink ,

Hab genug Produkte denen man vertrauen kann. Es gibt auch gute Produkte in der Drogerie. Nur nicht viele.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community