Frage von lansing1996, 23

Was macht man in so einer blöden Situation?

Ich habe mich bei allen Unternehmen in meiner Gegend beworben, für Berufe, die für mich in Frage gekommen wären. Leider bekam ich nur Absagen, da ich so schlechte Noten habe (10. Klasse Realschule: Deutsch 4, Mathe 6, Englisch 6,... ) Ich war bis zur 8. Klasse wirklich gut, bin aber in der 9. mit den Lehrern nicht klar gekommen und wurde total schlecht in der Schule, sodass ich sitzenbleiben musste. Das Klassewiederholen war so demütigend für mich, dass ich psychisch am Ende war und es mich 9. und 10. Klasse jeden Morgen gewürgt hat und mich übergeben musste. Ich hatte daher auch sehr viele Fehltage und bin in der 10. Klasse noch viel schlechter geworden (Noten waren so schlimm, dass sie gar nicht mehr schlimmer sein hätten können). Ich habe keine Ausbildung gefunden (habe alle Absagen auch bei der Agentur für Arbeit vorgelegt), Ausbilder teilten mir mit, dass sie mich mit meinen Noten nicht nehmen können, da eine Ausbildung für Arbeitgeber sehr viel kostet und sie lieber gar keinen in diesem Jahr ausbilden, statt jemanden, bei dem sie nicht an eine erfolgreiche Ausbildung glauben. Nun bin ich momentan leider finanziell von meiner Mama abhängig. Kann ich denn gar keine finanziellen Hilfen beantragen? Irgendwas müsste man doch (wenigstens ein bisschen was) bekommen? Ich bekam außerdem ein Schreiben zugesandt, indem irgendetwas steht, dass ich von der Rentenversicherung ausgetragen wurde.

Antwort
von tttom, 4

Hallo und guten Tag,

1: Du hast einen Fehler gemacht, du hast nämlich vergessen das dir ALG II zusteht. Hier ein paar Informationen: https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Arbeitslosig...

Du bist doch schon volljährig oder etwa nicht? Das du damit auch nicht in die Rentenkasse einzahlt, sollte logisch sein!

2. Was kannst du jetzt tun?

Du suchst erst einmal einen Minijob für ein Jahr, so etwas in der Art: http://de.jobrapido.com/recruit/www.fantastic-group.de/160453143?jr_cn=de&jr...

Auf jeden Fall etwas, wo man keine Qualifikationen benötigt. Oft wird aber noch schwieriger im nächsten Jahr eine passende Ausbildung zu beginnen, du solltest also wirklich überlegen, wenn du entsprechend motiviert bist, den Sprung auf ein Abendgymnasium zu wählen und dein Abitur abzulegen!

Ich bin nämlich der Meinung, das du durch Pubertät faul geworden bist und dadurch der Krach mit dem Lehrer gekommen ist!
Für weitere Fragen und Bemerkungen stehe ich gerne zur Verfügung

Mit freundlichen Grüßen

Kommentar von lansing1996 ,

Der Minijob hilft mir nicht weiter, da ich keinen Führerschein habe. 

Ich dachte Arbeitslosengeld 2 bekommt man nur, wenn man bereits einen Beruf für eine bestimmte Zeit hatte und hat Steuern für Arbeitslosengeld bezahlte? Nicht schon gleich nach der Realschule, wenn man noch nicht gearbeitet hat.

Es gab nie Krach mit den Lehrer, ich bin einfach so mit dem Unterrichtsstoff nicht klar gekommen und habe nichts verstanden. Ich habe sogar sehr viel gelernt und hatte 4 Stunden die Woche Nachhilfe, hatte mir aber nichts gebracht.

Wie sollte ich auf ein Gymnasium gehen, wenn ich nicht mal einen Realschulabschluss habe (siehe meine Noten oben)

Da mir das Klassewiederholen psychisch zu viel war und ich nur deshalb dauernd krank war (viele Fehltage) und mich jeden Morgen übergeben musste, ist es erst so weit gekommen.

Kommentar von tttom ,

Du sollst dich ja auch nach einem Minijob umsuchen, dieser kann auch anderer Art und Weise sein. Und wenn du ein Jahr Zeit hast, dann kannst du ruhig den Führerschein machen (Damit man in Zukunft mobil ist!)

Ich bin der Meinung, dass du den Link der Arbeitsargentur nicht richtig gelesen hast, denn sonst wäre deine Nachfrage sinnlos!

Wenn du nun psychisch stabil bist und Motivation hast, kannst du erst einmal deinen Realschulabschluss machen und dann das Abitur (Und das schaffst du auch zu bestehen!)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten