Frage von DottorePsycho, 118

Was macht man eigentlich mit soviel Hasanat. Wieviel göttliche Gunst darf ich mir unter einem (1) Hasanat vorstellen?

Wer nach dem Morgengebet spricht: "Ich bezeuge, es gibt keinen Gott außer Allah. Er hat niemanden neben sich. Sein ist das Königreich. Er ist ein einziger‫ , absoluter Gott. Er hat sich weder eine Gefährtin noch einen Sohn genommen. Ihm ist keiner ebenbürtig", bekommt von Allah 40.000 Belohnungen verliehen

Quelle: Rechtsgutachter Muhammad Hussein Ja'kub,. .

Antwort
von OnkelSchorsch, 35

Witzig. In solchen Dingen zeigt sich dann immer wieder, dass Religionen oftmals die Grenze zur Lächerlichkeit deutlich überschreiten.

Wie Gott, das höchste Wesen, derjenige, der Unwetter, Sonnen, Galaxien, Schwarze Löcher, Sternexplosionen und so erschuf, dass solch ein Wesen quasi bestechlich ist, das ist irgendwie an Hybris kaum noch zu überbieten. Im Grunde ist so etwas sogar Gotteslästerung, finde ich. Gott ist keine Krämerseele.

Antwort
von suziesext07, 54

hab keine Ahnung. Also ich versuchs mal mit Analogieschlüssen, ne Antwort zu induzieren: die katholische Kirche verwaltet bekanntlich den Gnadenschatz, den ihr der Opfertod des Herrn und die Verdienste der Heiligen und der Märtyrer hinterlassen hat. Die kath.Kirche hat dann Ablässe angeboten, gegen ne gewisse Gebühr.

Vielleicht könnten sunnitische Autoritäten, im Zuge der Annäherung und brüderlichen Umarmung durch die westeuropäische Hierarchie ( nicht zu verwechseln mit den osteuropäischen Katholen) davon lernen und eine Fatwa über die entgeltliche Abgabe von Belohnungen an Normalos veröffentlichen? zb  10 Euro für ne göttliche Belohnung, die ich sonst gar nicht verdient hätte? oder wie bei den 20 Euro für die iranische Genussehe, beim Mullah zu entrichten?

"Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele aus dem Fegfeuer springt". Ich glaub, es gibt mehr zwischen Katholen und Sunniten, als sich euere Schulweisheit träumen lässt. Shakespeare, wa?

Kommentar von Entchen2 ,

ha ha ha.:-))

Antwort
von Klaraaha, 60

Bei einem Hasanet würde ich nur milde lächeln. Bei 100 kriegst du eine Tafel Schokolade und bei 1000 würde ich dir eine Jungfrau geben, ich brauch ja keine mehr weil ich schon einen Sohn habe.

Antwort
von kaffeemahler, 17

Sehr schön den Finger in die Wunde gelegt mit dieser Frage. Leider hat das nicht jeder Antworter verstanden. :-)

Antwort
von S7donie, 44

Du bekommst keine Belohnungspunkte, Glauben ist kein Spiel in dem man sich den persönlichen Highscore sichern kann. xD 

Antwort
von FeeSabilillah, 38

Egal was du dir vorstellst wieviel das ist, es ist mehr wert bei Allah(swt).

Antwort
von kestane29, 45

Im Jüngsten Gericht wird die Waage aufgestellt. Auf einer Seite deine Sünden auf der anderen Seite deine "Hasanats". Dann wird gewogen. Wenn deine Hasanats mehr wiegen als deine Sünden, so kommst du ins Paradies.

Kommentar von FatihBa ,

Also heisst hassanat = gute taten bzw Gebete Fasten koran lesen Lobpreisungen etc?

Kommentar von DottorePsycho ,

Das weisst Du nicht? Du bist doch Muslima.

Kommentar von kestane29 ,

Ja. Ich glaube, du bist Türke. Dann heißt das also "sevab" ;)

Kommentar von DottorePsycho ,

Soweit schon klar, aber wieviel ist so 1 Hasanat wert bzw. - wenn gewogen wird - wieviel wiegt es? Was wäre das sündige Äquivalent zu einem Hasanat? Wieviel Sünde kann ich mit 1 Hasanat egalisieren?

Kommentar von kestane29 ,

Das weiß ich nicht so genau. Es gibt ein Koranvers, da steht, dass eine gute Tat durch die Barmherzigkeit Gottes 10mal gewertet wird und die Sünde nur einmal.

Daraus sollte man jetzt nicht schlussfolgern, nach dem Motto: "Ok 40 tausend Hasanat für das Aussprechen von diesem Gebet, ja dann lass mich mal 4 hunderttausendmal Sünden,... " Nein. Es gibt große und kleine Sünden. Und es wird alles aufgezeichnet. Aber alles. Jede Aussage, jede Handlung des Menschen. Wiederum stehen im arabischen Zahlen wie "7, 70 oder 700" als "viel, eine große Menge". Vielleicht ist auch "40 tausend" ein Begriff für "viel, viele (Hasanats)"

Deswegen sollte man die Hoffnung auf die Barmherzigkeit Gottes fallen lassen, noch sollte man sagen; "ich komme definitiv ins Paradies". Die Entscheidung wird im Jüngsten Gericht von Gott getroffen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community