Was macht man eigentlich als Anwalt/Anwältin?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

In ERSTER Linie streitet man sich schriftlich mit irgendwelchen Leuten herum, bei denen die eigenen Mandanten zu doof sind, um sich mit denen gütlich zu einigen, Wenn DAS nicht klappt, muß u.U. prozessiert werden, wobei der Anwalt sehr gut einschätzen können sollte, WIE gut die Chancen sind, mit einer Klage (zivilrechtlich) durchzukommen. Weiterhin muß man sich gelegentlich mit dem sog. öffentlichen Recht auseinandersetzen: Wenn etwa die Gemeinde oder der Landkreis GELD vom  Mandanten haben möchte, was der aber nicht bezahlen möchte, muß man genau WISSEN was im jeweiligen Fall rechtens ist und was nicht. Das Selbe gilt für die hunderterlei Ein- und Widersprüche gegen irgendwelche Ordnungswidrigkeiten im Strassenverkehr : Wer zu schnell oder sonstwie "falsch" gefahren ist, der beschäftigt gern mal einen Anwalt, um keine Strafen zahlen zu müssen oder keine Punkte für den jeweiligen Verstoß zu kassieren. Zur täglichen Routine von Anwaltskanzleien gehören Scheidungsverfahren, die meist unproblematisch verlaufen, aber viel Rechnerei für den sog. Versorgungsausgleich erfordern. Strafverteidiger bekommen gelegentlich mit besonders unangenehmen Mandanten zu tun, bei denen es zumindest moralisch schwer sein kann, etwas FÜR diese Leute zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Darf ich mal die Gegenfrage stellen und fragen woher du dann weisst das du Anwältin werden möchtest ? Schließlich sollte man das doch wissen wenns der Traumberuf ist.

Verschiedenste Sachen je nach Fachrichtung. In der Regel deinen Mandanten rechtlich und seine Interessen vertreten. Blöd gesagt du suchst die Mittel und Wege wie dein Mandant zu seinem Ziel kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast keine Ahnung von dem Beruf den du später ausüben möchtest? Tja dann kann ich dir jetzt schon sagen das dass nichts für dich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sieht doch auch in Kinofilme was sie tun: am Schreibtisch in Rechtsfragen auch Firmen beraten oder vor Gericht verteidigen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kann man sich einen Beruf wählen, wenn man gar nicht weiß, was er beinhaltet? Sicherlich wirst du aus der Presse wissen, was ein Rechtsanwalt macht. Ansonsten gehe googlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da berätst du Leute in Rechtsfragen und vertrittst sie dann in einem Prozess.
Ganz ehrlich? Wenn du keine Ahnung hast was ein Anwalt macht, solltest du vielleicht auch keiner werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leute beraten und vor Gericht vertreten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du willst mal Anwältin werden, hast aber keine Ahnung was ein Anwalt den ganzen Tag macht? Auf welcher Grundlage hast du den dann die Entscheidung getroffen Anwältin zu werden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und warum willst du es dann werden?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du beschäftigst dich mit den rechtlichen Problemen Anderer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und viel viel viel viel trockene Texte lesen und Schreiben. Das muss man mögen, ansonsten geht man da ein.

Mach am besten ein Praktikum in einer Kanzlei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung