Frage von GutGGG,

Was macht man an dem Erste-Hilfe-Kurs, den man für den Führerschein machen muss?

was macht man da "Tolles"?

Antwort von gesperrter2011,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Normalerweise macht man da leider gar nixx :-((

Rumsitzen, Kaffee trinken und Raucherpause machen...war bein RK jedenfalls so...

Antwort von Lorbeerblatt,

Lebensrettende Sofortmaßnahmen = 8 Unterrichtseinheiten, meist an einem Tag. Reicht für den PKW-Führerschein.

Erste Hilfe Kurs = 16 Unterrichtseinheiten, meist an zwei Tagen oder entsprechend vielen Abenden mit meist je 2-3 Einheiten. Voraussetzung für diverse andere Dinge (z.B. LKW-Führerschein, Übungsleiterschein u.s.w.).

Man kommt (bitte pünktlich) hin, wird vom Ausbilder begrüßt. Es gibt Theorie, viel Praxisübungen und anschauliche Beispiele zu vielen interessanten Themen, die man auch gut fürs Privatleben brauchen kann. Mit dabei sind Maßnahmen bei Verletzungen, Bewusstlosigkeit, Atem- und Kreislaufstillstand, sowie Tips zum richtigen Notruf und zum Absichern von Unfallstellen. Irgendwann zwischendrin gibt es Pausen und der Ausbilder wird seine Verwaltung machen (d.h. Erfassung der Teilnehmerdaten sowie Begleichung der Kursgebühr, je nach Kurs und Anbieter ca. 30-40 EUR). Zum Abschluss gibt es eine Lehrgangsbestätigung.

Kommentar von gesperrter2011,

Soiel dann zur Theorie...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten