Frage von Williausphillie, 53

Was macht man als Betriebssanitäter im Hausnotruf?

Sind das nicht zwei paar Schuhe? Betriebssanitäter und Hausnotruf?

Habe die Stelle beim Arbeiter Samariter Bund gesehen aber werd da nicht ganz schlau draus.
Weiß jemand wie das der Verdienst ist?

Antwort
von Jinnah, 43

Ja, das sind zwei völlig verschiedene paar Schuhe.

Ein Betriebssanitäter ist üblicherweise ein Rettungssanitäter, der bei einem großen Betrieb angestellt ist und sich dort um Verletzungen und die Prävention kümmert.

Fahrer im Hausnotruf müssen keine allzu hohe Ausbildung haben (ist aber in jedem Bundesland unterschiedlich) und sind bei einem sozialen Träger (also dem DRK, dem ASB und ähnlichen Organisationen) beschäftigt. Diese Tätigkeit kann auch im Rahmen des FsJ oder ehrenamtlich ausgeübt werden.

Kommentar von Williausphillie ,

Aber genau so eine Stelle ist beim Asb ausgeschrieben

Antwort
von Rollerfreake, 43

Ich denke nicht, das es überhaupt möglich wäre als Betriebssanitäter in den Hausnotruf zu gehen. Ich wollte mal ein Freiwilliges Soziales Jahr im Hausnotruf machen und sollte dafür zum Rettungshelfer ausgebildet werden, zudem wurde mir gesagt, das die meisten im Hausnotruf Rettungssaniäter und Rettungsassisten sind, die nicht mehr im Rettungsdienst arbeiten möchten. 

Kommentar von Williausphillie ,

Was ist der Unterschied vom Betriebssani zum Rettungssanni?

Kommentar von Rollerfreake ,

Betriebssanitäter haben meist eine 63 Stunden unfassende Ausbildung (48 Stunden Sanitätshelfer plus Lehrgang in dem man das dokumentieren von Notfällen in Betrieben lernt).

Der Rettungssanitäter hat eine 520 Stunden Ausbildung  (160 Stunden Rettungssanitäter- Grundlehrgang, 160 Stunden Krankenhauspraktikum, 160 Stunden Rettungswachenpraktikum und 40 Stunden Abschlusslehrgang mit staatlicher Prüfung. Der Rettungsassistent hat eine 2 jährige Ausbildung (2800 Stunden). 

Kommentar von Williausphillie ,

Nur warum hat der asb gebau so eine Stelle ausgeschrieben?

Kommentar von Rollerfreake ,

Vielleicht weil beim ASB der Betriebssanitäter bzw. der Sanitätshelfer für den Hausnotruf ausreichend ist. Für den Hausnotruf gibt es keine gesetzlichen Vorschriften bezüglich der Ausbildung, die Hilfsorganisation legt selber die Qualifikation im Hausnotruf fest.

Kommentar von Williausphillie ,

Und hast du eine Ahnung wie die Vergütung ausfallen könnte?

Kommentar von Rollerfreake ,

Mit der Vergütung kenne ich nicht nicht aus, ich weiß nur, das man im Hausnotruf weniger verdient als im regulären Rettungsdienst. Grund ist die weniger anspruchsvolle Tätigkeit, im Hausnotruf sitzt man fast nur am Telefon und nimmt die Notrufe von alten oder kranken Menschen an, die ein Hausnotrufsystem haben. 

Antwort
von Griesuh, 29

Leider erlebe ich in meiner tgl. Praxis immer wieder dass die großen Organisationen bei Hausnotrufeinsätzen, völlig hilflose Helfer losschicken.

Die stehen da und wissen nicht was sie machen sollen.

Ein Hausnotruf ist dafür genacht, nicht nur bei allein lebenden Menschen in einer Notsituation zu helfen.

Diese Notsituation kann alle Bereiche des tgl. Lebens beinhalten.

Vom einfachen ich kann nicht mehr auf stehen, über Hilfe bei Ausscheidungen, bis hin zu stürzen mit lebensbedrohlichen Verletzungen.

Wer Helfer zu einem Hausnotrufeinsatz losschickt, sollte diesen Helfern zu mindest eine Saniausbildung als Grundvoraussetzung geben.

Denn wenn der HN Helfer alleine vor Ort ist, muss er entscheiden was zu tun ist. Er muss in der Lage sein, erste Hilfe zu leisten, er muss in der Lage sein bei einem Transfer helfen zu können. Und er muss um die Rettungskette wissen.

Also einfach nur rumstehen und nicht wissen was zu machen ist ist ein NO GO.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community