Frage von NilsWa, 90

Was macht Jesu Wunder so einzigartig?

Zur Zeit Jesu gab es auch noch andere Menschen die herum zogen, anderen halfen oder Wunder bewirkten. Wieso hob sich Jesus nun so von den anderen ab?

Antwort
von Nadelwald75, 22

Hallo NilsWa,

Wunder werden oft als Machterweise oder einfach Zauberkunststückchen bewertet. Das ist bei Jesus nicht der Fall. Ihre Darstellung sollen Zeichen sein, dass er der erwartete Messias ist. Sie bereiten letztlich den zentralen Glaubensinhalt vor, das tatsächliche Wunder der Auferstehung Christi.

Zur Historizität dazu auszugsweise ein Text von Anton Vögtle, katholischer Theologe. Er gilt als international anerkannter Exeget, Wissenschaftler und Wegbereiter historisch-kritischer Bibelauslegung.

Dem westlichen Menschen ist Wahrheit in ihrer vordringlichsten Bedeutung geschichtliche Tatsächlichkeit, bis zur Vernachlässigung des Sinnes. Sein Ideal der Wirklichkeit ist gewissermaßen „ein Film der Ereignisse“….

Demgegenüber ist der Orientale auf den Sinn versessen, und das bis zur Vernachlässigung der geschichtlichen Tatsächlichkeit.

Sein Ideal ist deshalb eine tiefsinnige Erzählung, die den Sinn eines Faktums möglichst anschaulich und kraftvoll zur Geltung bringt.
…. Nach gut alttestamentlicher Manier bringen sie …eine Glaubenswahrheit auch durch eine veranschaulichende Erzählung zum Ausdruck. Um eine Glaubenswahrheit zu veranschaulichen, verwenden sie altbiblische Motive und Erzählschemata
.

Solche teilweise höchst spektakulär klingenden Lehrerzählungen, zu denen auch gewisse Wundergeschichten zählen, lassen nun einmal im Hörer keineswegs unbegründete Zweifel aufkommen, ob er hier wirklich an ein so erfolgtes, sicht- und hörbar wahrgenommenes Geschehen glauben muß.

Ob der Verfasser dazu eine wirkliche Begebenheit nimmt, ob er nur konstruiert hat oder ob der Tatsachen mit  Interpretationen mischt, ist dabei egal. Das wissen wir nicht, und das können wir nicht mehr kontrollieren.

Damit wird  jedem die Freiheit zur eigenen Entscheidung gelassen von „Ich persönlich halte viele Wunder für nicht historisch.“ Bis zu: „Ich halte alle Wunder für historisch. Warum soll Gott das nicht können.“

Absolute Ausnahme ist jedoch, wie vorher gesagt, das, worauf schließlich alle Wunder vorbereitend hinauslaufen: die tatsächliche Auferstehung Jesu Christi. Hier hat sich Paulus klar ausgedrückt, dass dies der Angelpunkt des Glaubens überhaupt ist.

Kommentar von NilsWa ,

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort! Die Textstellen von Anton Vögle haben mich in meiner Erkenntnis über die Bedeutung Jesu weiter gebracht! Besonders die ersten beiden Fakten finde ich sehr einleuchtend! Die unterschiedlichen Sichtweisen des westlichen und des orientalischen Menschen. 

Das bringt unter anderem die Erkenntnis, dass ein aufgeklärter Mensch in seinem Wahn an das Reale festzuhalten und die Logik vor die Phantasie zu stellen, in gewisser Weise benachteiligt ist.

er ist in seiner Möglichkeit eingeschränkt die Geschichten aus der Bibel zu deuten.

Viele (auch aus meiner Klasse, ich bin Klasse 12) haben grundsätzlich die Haltung: "Was? Wasser zu Wein? Das geht doch garnicht!

Es wird nicht mal in Erwägung gezogen, dass diese Erählungen zur Interpretation dienen: 

Antwort
von Andrastor, 17

Gar nichts. Wenn du dich mit dem ägyptischen Horus-mythos befasst, wirst du merken dass die meisten von Jesus Wundern bereits in der ägyptischen Mythologie vorkommen.

Jesus ist eine Kopie von Horus, die mit dem Leben von Julius Cäsar gekreuzt wurde.

Also eine Fanfiction.

Kommentar von NilsWa ,

Aber wieso ist dann Jesus und nicht Horus in aller Munde?

Kommentar von Andrastor ,

Vor dem Christentum war es Horus der in aller Munde war. Jedoch befand sich zu der Zeit als Jesus zum Kult wurde, das ägyptische Reich bereits auf steiler Talfahrt in den Untergang und damit auch seine Märchen und Mythen.

Zudem explodierte der Kult um Jesus (also eigentlich Divius Jullus) mit geradezu gewaltiger Geschwindigkeit und nährte so die neu entstandene Sekte, das Christentum, welche entweder beabsichtigt, oder unbeabsichtigt die Namen veränderte.

Kommentar von NilsWa ,

Danke für deine Antwort! :)

Das leuchtet ein. Ob das Christentum nun eine Sekte ist, lassen wir erstmal so stehen.

Kommentar von Andrastor ,

Es hat auf alle Fälle als Sekte angefangen. Und ausser dass es jetzt staatlich als Religion anerkannt ist, ist es nicht anders als andere Sekten.

Antwort
von JTKirk2000, 7

Am besten liest Du mal selbst in den Evangelien nach, was er getan haben soll, dann versuchst Du es selber (genauso wie es die anderen, die Du andeutest, getan haben) und schaust, ob Du auch das kannst, was in der Bibel steht, dass Jesus es getan haben soll. Wenn Du es nicht nachmachen kannst, weißt Du, warum es so besonders ist.

Antwort
von nowka20, 9

die wunder wurden bewirkt durch die erkenntnis einer neuen religiösität

Antwort
von Rationales, 13

Die meisten Wunder, die Jesus zugeschrieben werden, gab es schon Jahrhunderte früher in anderen Religonskulten.

Jesus hat keine Wunder gewirkt, er war Anführer einer Betteltruppe und hat mit frommen Sprüchen Geld für die Mannschaft eingetrieben.

Kommentar von NilsWa ,

Objektivität bitte

Kommentar von Rationales ,

Das ist die harte ernüchternde Wahrheit, auch wenn es verzückte Gläubige deprimiert.

Antwort
von fricktorel, 2

Als Gottes Sohn konnte er Tote zum Leben erwecken (Joh.12,1).

Außerdem starb er für uns, um uns ewiges Leben zu geben (Röm.6,23).

Antwort
von chanfan, 31

............ nur weil das irgendwo steht, muss das nicht wirklich wahr sein.

Antwort
von DerBuddha, 4

Was macht Jesu Wunder so einzigartig?

NICHTS, denn er war nur ein blender, ein anführer einer weltuntergangssekte, die den täglichen weltuntergang hervorsagte, der nie eintraf und NUR mit seinem tod und dem märchen seiner auferstehung wurde das christentum zu dem was es heute ist, denn sonst wäre es nur eine kleine sekte geblieben.......... alle märchen über ihn wurden von seinen fanatischen jüngern in die welt gesetzt und waren mit sicherheit nicht real und wer meint, nur weil sowas im märchenbuch steht, muss es real sein, sollte sich mal folgendes vor augen halten:

wenn diese dinge real sind, nur weil sie in schriften stehen, weil menschen daran glauben, kann man auch behaupten, dass die märchen der brüder grimm auch wahr sind, z.b. die bremer stadtmusikanten, denn bremen existiert die tiere gibt es auch alle, sogar denkmäler dieser tiere in verschiedenen städten und vor allem, auch in vielen schriften und sogar filmen wird das alles gezeigt und beschrieben.......und, ist das märchen nun auch real?.......*g*

jesus war nur ein mensch, den man heute als terrorist bezeichnen würde..........er war auch nie nur friedlich, denn er hat selbst gesagt, dass er NICHT gekommen ist um frieden zu bringen sondern das schwert und die zwietracht...........und genauso wie er war auch gott, sogar noch viel schlimmer, denn er zeigt alle eigenschaften im alten testament, die immer dem teufel zugeschrieben werden............

religionen und ihre ganzen märchen sind nur dazu da, menschen zu beeinflussen, am glauben zu binden und zu beherrschen...........:)

Antwort
von Feuerherz2007, 32

Nun, die anderen die herumzogen waren nicht verheiratet, er konnte die Wunder vollbringen, obwohl er liiert war, was die Schriften beweisen: Als Jesu in die Steppe zog folgte ihm eine lange Dürre!

Kommentar von TVDFan2 ,

xDD

Antwort
von Matermace, 29

Bessere PR-Abteilung.

Antwort
von Raubkatze45, 22

Einzigartig war, dass er sie aus göttlicher Kraft vollbrachte. Natürlich war mit den Wundern auch immer ein Sinn verbunden, was aber nicht heißt, dass die Wunder nicht real gewesen wären. Weil sie real waren, bezeugte dies seine göttliche Herkunft und die Menschen glaubten an ihn als den verheißenen Messias.

Die anderen Wanderprediger konnten zwar auch Wunder vollbringen (übrigens auch heute noch), aber sie konnten es nicht aus eigener Kraft, sondern nur im Namen Jesu. Jesus hat auf eine diesbezügliche Frage seiner Jünger geantwortet: Wer nicht gegen mich, der ist für mich .....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community