Frage von aannalee, 248

was macht ihr gegen euren hallux valgus?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sabbsi, 195

Ich hab schon immer nen Hallux Valgus, sogar relativ extrem. Im Moment mache ich noch nichts dagegen. Breitere Schuhe, sicherheitshalber ein Pflaster hinmachen, bevor es Blasen gibt. 

Seit ich arbeiten geh, ist es aber schlimmer geworden. Ich arbeite im OP, muss also bestimmte Schuhe tragen, die hinten offen sind (wir Crogs). Ich musste innerhalb von drei Jahren von Schuhgröße 39 auf 40 bei den Arbeitsschuhen wechseln und könnte an manchen Tagen Größe 41 tragen, die dann aber viel zu groß sind (Stolpergefahr).

Nach der Ausbildung werde ich mir den Hallux operieren lassen. So privat würde ich ja noch einigermaßen klar kommen, der tut eher selten wirklich extrem weh. Aber auf Arbeit tut der Hallux wirklich teilweise extrem weh, sodass ich abends humpelnd aus dem Krankenhaus rauslauf...

Kommentar von aannalee ,

trägst du einlagen oder warst du schonmal beim arzt?

Kommentar von sabbsi ,

Ich war mit 10 oder so mal beim Orthopäden, da meine Mutter irgendwas von ner Schiene gelesen hatte. Da hat der Orthopäde aber gemeint, der Hallux könnte sich noch verwachsen.

Mit Einlagen hätte ich ja noch weniger Platz im Schuh!! Spaß. Ne, trag ich nicht. Auf Arbeit sind Einlagen einfach nervig und, wie gesagt, privat hab ich nicht so oft so extreme Schmerzen. Ich kauf halt einfach breitere Schuhe, keine nach vorne spitz zulaufende Pumps, ich trag eher Sneaker und Stifeletten, hab nur ein Paar mit einem Absatz über 3cm.

Aber an deiner Stelle würde ich nichts machen, wenn du keine Probleme hast. Trag halt einfach in Zukunft breitere Schuhe (der Hallux kommt nämlich u.a. auch von zu schmalen Schuhen). Kannst es ja mal mit Einlagen versuchen, wenn du meinst, es könnte helfen.

Kommentar von aannalee ,

du arbeitest im op? ist ja cool. bekommt man vom hallux plattfüße?

Kommentar von sabbsi ,

Ich hab keine. Und wie gesagt, ich hab den schon immer.

Kommentar von aannalee ,

was zieht man für kleidung im op an bei euch?

Kommentar von sabbsi ,

Grüner Kasak, grüne Hose, doppelt Haube und eben die Schuhe, die bei uns auch grün sind. Wir sind die Marsmännchen.

Kommentar von aannalee ,

und die patienten was haben die bei euch an?

Kommentar von sabbsi ,

Adamskostüm :D 

Die OP Hemden hat man eigentlich nur in Tageskliniken bzw bei extrem kurzen Eingriffen an, weil das zum einen nich so 100%ig hygienisch ist, auch wenn man die morgens frisch anzieht. Zum anderen sind die total im Weg, falls man reanimieren müsste.

Kommentar von aannalee ,

dann hast du ja schon viele nackte menschen gesehen. bekommt man einen blasenkatheter bei der op?

Kommentar von aannalee ,

was operiert ihr alles bei euch im krankenhaus und welche op findest du am besten?

Kommentar von sabbsi ,

Bei manchen OPs ist ein Blasenkatheter nötig, bei manchen OPs nicht, gibt aber auch Patienten, die freiwillig einen wollen (zB weil sie nicht gleich aufstehen dürfen und nicht aufs Töpfchen sitzen oder in die Urinflasche pinkeln wollen).

Wir operieren relativ viel in der Orthopädie (Gelenkersatz), Traumatologie natürlich (zB Frakturen), Allgemeinchirurgie (vom Blinddarm über Schilddrüse zu verschiedenen Krebsarten, zB Darmkrebs), Urologie, Gynäkologie, Hand- und Plastische Chirurgie und HNO. Sind zwar ein kleines Haus bzw ein Krankenhausverbund mit drei kleinen Häusern, operieren in jedem Fachbereich aber so ziemlich alles. Und bei größeren bzw komplizierteren Sachen ist die Uniklinik in der Nähe, mit der man auch eng zusammenarbeitet.

Kommentar von aannalee ,

musst du dich auch komplett umziehen oder nur die grünen sachen anziehen. welche op findest du am interessantesten.?

Kommentar von sabbsi ,

Wenn man in den Umkleideraum kommt, zieht man sich bis auf Unterwäsche und Socken komplett aus (man darf aber ein Unterhemd anlassen), bindet lange Haare so zusammen, dass sie unter die Haube passen.

Dann zeiht man zuerst eine Haube an, dann den Kasak, dann die Hose, dann die Schuhe und dann, bei langen Haaren, eine zweite Haube drüber. Man zieht sich immer von oben nach unten an, damit Hautschuppen und Haare nach unten wegfallen.

Am interessantesten finde ich eigentlich alles, was mit Knochen zu tun hat, also sämtliche Brüche, Fehlstellungen, Orthopädie. Ansonsten gefällt mir HNO sehr gut. 

Meine Lieblings-OP ist die Laryngektomie, also die Entfernung des Kehlkopfes. Für den Patienten natürlich alles andere als eine tolle Operation, ich find sie aber sehr sehr interessant und gefällt mir auch gut zum instrumentieren (das bedeutet, dass ich dem Operateur steril am Patienten während der OP die Instrumente reiche bzw auch mal was helfe). 

So Weichteilsachen, große Bauchoperationen, Gynäkologie und Urologie mag ich nicht so, hab aber ja auch noch nicht alles gesehen.

Darf ich fragen, was du beruflich machst?

Kommentar von aannalee ,

bürokauffrau will aber was anderes machen hab schon ein praktikum in der notaufnahme gemacht.

netzunterhose und diese langen strümpfe werden wieder ausgezogen bei der op?

Kommentar von aannalee ,

was hast du hast schon für fuß ops gesehen?

Kommentar von sabbsi ,

Ach so, nö. Da denk ich immer nie dran, dass es die ja auch noch gibt :D die Netzstrumpfhose wird nur ausgezogen, wenn man da unten auch was macht, zB Katheter.

Pff du fragst Sachen... Hallux, Hammerzehen, sämtliche Brüche, Weichteilabtragungen zB bei Druckgeschwüren, Amputationen...

Und danke für die Auszeichnung zur hilfreichsten Antwort!

Kommentar von aannalee ,

dann weisst du ja genau was dein fuß erwartet beim der hallux op. hast du das an beiden füßen? urologie ist doch interessantzumindest bei männern oder?

Kommentar von sabbsi ,

Ja, das stimmt. Wollte es eigentlich bei einem bestimmten Arzt machen lassen, der ist aber leider Mitte letztes Jahr in Rente gegangen.

Naja, große Operationen vielleicht schon. Aber so Vorhautbeschneidungen, Vasektomien, Prostata- oder Blasenkrebs... naja. Wenn man dann die Prostata oder Blase komplett rausmacht, ist das natürlich mega interessant, aber man kann, solang der Krebs nur oberflächlich ist, den Krebs sozusagen mit einem Endoskop durch die Harnröhre ausschälen. Das ist total langweilig :D

Ich bleib lieber bei HNO und Knochen und so :)

Kommentar von aannalee ,

hast du mit der operation vorbereitung schonmal was zu tun gehabt?

mein freund wurde mal am blinddarm operiert und wurde dann rasiert, auch zwischen den beinen hihi.

Kommentar von sabbsi ,

Bei nem Blinddarm? Naja, da wird von den Brustwarzen bis zur Höhe vom Schambein rasiert, falls irgendwas schief geht und man den ganzen Bauch aufmachen muss.

Mit der Rasur haben wir aber eigentlich nichts zu tun, das macht eigentlich die Station, weil es viel zu unhygienisch ist, im OP zu rasieren. Wir rasieren höchstens nach, wenn zu knapp rasiert ist. Wobei ja eigentlich auch nicht rasiert sondern nur gestutzt werden sollte, also sehr extrem gestutzt, weil bei der Rasur kleine Verletzungen auftreten können, die sich infizieren können. Macht so im normalen Alltag ja nichts aus, aber wenn man da dann operiert, ist das halt nicht gut, wenn da über so kleine Verletzungen von einer Rasur noch Erreger ins Operationsgebiet kommen können.

Kommentar von aannalee ,

was trägst du für schuhe privat? sind deine anderen zehen auch krumm?

Kommentar von sabbsi ,

Sneaker, Stiefletten so hauptsächlich.

Joa, nach über 20 Jahren mit so nem heftigen Hallux schiebt es die anderen Zehen natürlich weg. Jetzt fängt es halt langsam an, dass sich der große Zeh unter den zweiten drunter schiebt.

Kommentar von aannalee ,

trägst du auch mal offene schuhe oder bist mal barfuß?

Kommentar von sabbsi ,

Ja, klar, im Sommer trag ich auch Sandalen, eher selten Ballerinas. Zuhause lauf ich immer nur in Socken rum, im Sommer barfuß.

Kommentar von aannalee ,

was war eigtlich die schlimmste op die du gesehen hast?

was genau ist denn ein plattfuß und wie schlimm ist das?

Kommentar von sabbsi ,

http://www.onmeda.de/krankheiten/plattfuss.html

In wie weit das schlimm ist, weiß ich nicht. Ich kenn nur ein paar Leute, die deshalb Einlagen haben.

Puh, die schlimmste OP... Da gibt ein paar, die echt heftig sind, aber meist nur beim ersten Mal.

Die sogenannte Wertheim-Meigs-Operation find ich krass. Das macht man bei Gebärmutterhalskrebs.

Amputationen sind beim ersten Mal auch krass, vorallem wenn der Fuß schon halb abgestorben und alles schwarz ist. Das stinkt bestialisch.

Schlimm find ich eigentlich auch meine Lieblingsoperation, die Laryngektomie. Da wird der Kehlkopf entfernt, der Patient bekommt eine Tracheotomie, also einen Luftröhrenschnitt, und kann nur noch über diesen atmen, er kann nicht mehr reden. Und oft wird dann noch die sogenannte Neck dissection dabei gemacht, da kommen die ganzen Halslymphknoten und sämtliches Gewebe drum rum, auch große Halsmuskeln, raus.

Allgemein ist jede Operation schlimm, die mit Krebs zu tun hat. Für mich ist das aber schon so alltäglich, ich lass das auch gar nicht an mich ran. Was mich aber immer wieder schockiert, wenn junge Frauen in meinem Alter (23) operiert werden und Krebs haben. Grade wenn sie so jung sind und Gebärmutterhals- oder Eierstockkrebs haben.

Da ich aber in einem kleinen Krankenhaus arbeite, fehlen natürlich (und teilweise zum Glück) die richtig heftigen Operationen. Denk nur mal an die Kinderchirurgie mit Säuglingen, die von den Eltern verprügelt wurden. 

Was ich (leider) noch nie gesehen habe, unbedingt aber mal sehen will, sind Explantationen und Transplantationen. Hab nur mal beim Herrichten einer Explantation geholfen, da wurde mir aber empfohlen, im zweiten Lehrjahr noch nicht unbedingt dabei zu sein. Ist halt einfach eine echt heftige Operation, da stören zu viele Zuschauer auch.

Kommentar von aannalee ,

beim plattfuß ist doch die wölbung unterm fuß weg oder? schlimm finde ich auch unfälle wenn dann so heftige ops sind

Kommentar von sabbsi ,

Genau.

Jaa, nur die haben wir bei uns nicht, dafür ist unser Haus zu klein. Die großen Unfälle kommen 30 km weiter in die Uniklinik oder ins BWK.

Kommentar von aannalee ,

hast du schon welche ganz nackt gesehen ? sie sind doch abgedeckt bei der op oder?

Kommentar von sabbsi ,

Ja, aber fast jeder Patient wird kurz komplett aufgedeckt, wenn er schläft, um die Decken so hinzulegen, dass die bei der OP nicht stören. Zudem muss der Patient bei vielen Operationen noch anders gelagert werden, da stören die Decken dabei erst recht. Da kommen die Decken einfach so lange kurz weg, bis der Patient richtig liegt. Dann wird der Patient so wieder zugedeckt, dass es bei der OP nicht stört, also dass das OP-Feld frei ist. Dann werden noch ein paar Sachen angeschlossen und dann wird schon mit Desinfizieren angefangen ;)

Kommentar von aannalee ,

und da sind die patienten dann ganz nackt?ist . ja gut das der patient dann schläft.  aber eine beschneidung ist aber schon gemein an seinem besten stück oder?

Kommentar von sabbsi ,

Ja, gut, ne Netzhose haben die Patienten an und oft noch Thrombosestrümpfe, die reißens aber nich mehr raus :D und man muss die eh auch oft ausziehen, weil die bei der OP sonst stören.

Das “Gemeine“ an einer Beschneidung ist eher, dass die Vorhaut schon so verengt ist, dass der Mann sich drunter schon länger nicht mehr waschen konnte... kannst dir ja dann vorstellen, was da alles drunter vorkommt, wenn man die Vorhaut dann wegschneidet. Und riechen tut das auch oft sehr unangenehm. Wobei man allerdings erwähnen muss, dass nicht jeder Mann bei einer Beschneidung schläft. Man kann das auch mit einer Spinalanästhesie machen (Rückenmarksnarkose wie bei der Geburt) oder sogar nur in örtlicher Betäubung, wobei die örtliche Betäubung kaum einer machen lässt.

Kommentar von aannalee ,

die netzhose muss aus oder die strümpfe? hast du schonmal plattfüße gesehen? das haben frauen doch eigtlich nicht ich kenn keine

Kommentar von sabbsi ,

Die Netzhose muss nur weg, wenn man auch da unten rum operiert. Und die Thrombosestrümpfe kommen auch nur weg, wenn man an dem Bein operieren muss.

Puuhh, ne Klassenkameradin von mir auf dem Gymnasium hatte Plattfüße, seither hab ich auch keine mehr gesehen, jedenfalls nicht bewusst.

Frauen haben genau so Plattfüße. Plattfüße kommen von falschen Schuhen, wodurch der Halteapparat des Fuß falsch belastet wird. Außerdem kann ein Plattfuß auch von einer angeborenen Bindegewebsschwäche kommen und Bindegewebsschwächen kommen ja eigentlich sogar bei Frauen öfter vor.

Im Prinzip ist es einfach wichtig, dass man schon vom Kindesalter an die richtigen Schuhe trägt bzw auch viel barfuß läuft, das stärkt die Muskeln und den gesamten Halteapparat am Fuß.

Kommentar von aannalee ,

was hat deine klassenkameradin dagegen gemacht. hatte sie beschwerden mit ihren füßen? hast du deinen hallux geerbt also liegt es in der familie bei dir?

Kommentar von sabbsi ,

Die hatte Einlagen und Physiotherapie, wobei ich nicht weiß, ob sie die Physiotherapie wegen den Plattfüßen oder was anderem hatte.

Meine Oma hatte auch nen relativ starken, aber nicht so wie ich. Und meine Mama hat auch einen leichten Hallux. Aber ich hab schon mit Abstand den krassesten. Man kann also schon in gewisser Weise sagen, dass das in der Familie liegt. Meine Schwester hat allerdings keinen.

Kommentar von aannalee ,

hast du das an beiden füßen so stark? wird der zeh eigtlich geschraubt bei der op?

Kommentar von sabbsi ,

Am linken sogar noch stärker als am rechten.

Da der Knochen ja zersägt wird, um ihn in die richtige Position zu bringen, braucht man auch kleine Schrauben, Drähte und/oder Platten, um das Ganze zu fixieren.

http://www.gelenkzentrum.de/aktuelle_fallbeispiele_hallux_valgus.html

Kommentar von aannalee ,

werden die füßen beide zusammen operiert oder nacheinande?

Kommentar von sabbsi ,

Ich kenns bisher nur getrennt und das macht auch mehr Sinn meiner Meinung nach.  Du musst den Fuß nach der OP mit einem speziellen Schuh vier Wochen entlasten und dann vier Wochen den Fuß langsam wieder an die Belastung gewöhnen. Das heißt du bist mit nur einem Fuß 8 Wochen außer Gefecht gesetzt. Und das ist Minimum, wenn du einfach noch arge Schmerzen hast, musst du länger schonen. Ich weiß schon jetzt, dass es bei mir länger dauern wird, weil ich im OP ja viel laufen und stehen muss.

Kommentar von aannalee ,

du hast doch ein spreizfuß wenn der fuß vorne so breit ist oder?

Kommentar von sabbsi ,

Normalerweise hats im Vorfußballen, ein kleines Fußgewölbe. Und wenn das nicht existiert, dann hat man einen Spreizfuß.

Kommentar von aannalee ,

hast du diese wölbung oder hast du einen spreizfuß?

Kommentar von sabbsi ,

Pffff... ich glaub schon, dass ich die hab. Hab grade leider keinen Vergleichsfuß da 😂

Kommentar von aannalee ,

magst du fußmasssage?

Kommentar von sabbsi ,

Professionelle schon, alles andere kitzelt nur 😁

Kommentar von aannalee ,

wer macht das bei dir? hast du schonmal einen arzt gefragt wegen deinen hallux?

Kommentar von sabbsi ,

Ich mach das nicht regelmäßig 😁 aber so einmal im Jahr gönne ich mir gerne eine Ganzkörpermassage, dasind die Füße halt dabei ;)

Hab ich glaub oben schon mal irgendwo geschrieben, dass ich mit 12 oder so mal bei nem Orthopäden war. Aber ich brauch jetzt nicht zum Arzt, wenn ich momentan Ruhe hab und eh nichts machen lassen würde.

Kommentar von aannalee ,

warst du schonmal bei einer op dabei wo du den patient kanntest?

Kommentar von sabbsi ,

Nicht direkt. War mal bei der OP von der Tochter der Nachbarin von meinem Freund dabei, hab aber erst danach erfahren, dass das die Tochter ist. Und bei Familienangehörigen von Kollegen war ich teilweise schon dabei. Ansonsten liegen die Krankenhäuser, in denen ich in der Ausbildung eingesetzt bin, alle mind 20 km von meinem Wohnort bzw von der Gegend, in der ich sonst unterwegs bin, entfernt. Und die große Uniklinik und das BWK ist auch gleich ums Eck.

Kommentar von aannalee ,

was hatte die denn? war das ne große op?

Kommentar von sabbsi ,

Nichts großes. Schreib ich hier jetzt aber lieber nicht, falls mich hier jemand kennst und weiß wer mein Freund ist und wo der wohnt und welche Nachbarin gemeint ist :D war aber nichts tragisches.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community