Frage von AmiraYG, 53

Was macht ihr bei der Geburt?

Hallo!

An alle Mamis da draussen :) Mir kam diese Frage spontan hoch, als ich anfing leichte Wehen zu spüren. Ich möchte noch ein wenig warten, bevor ich ins Krankenhaus gehe, kann aber auch nicht wirklich etwas nützliches machen. Eigentlich ist diese Frage ja auch unnütz. Aber ich glaube mir würde es helfen, zu wissen, was ihr so macht während der Geburt wenn die Wehen noch nicht sooooo schlimm sind. Zuhause und aber auch im Krankenhaus, so um die Zeit zu vertreiben. Und noch etwas: meine 2 Mädchen sehen dass etwas nicht stimmt mit mir, ich möchte ihnen ja nichts verheimlichen, aber ihnen gleichzeitig auch keine Angst machen... Ich habe ihnen erklärt, dass das Baby heute kommt und dass ich dafür ins Krankenhaus muss. Sie wollen aber nicht dass ich gehe... Zudem werden sie wohl ohne mich und Papa schlafen müssen, was sie zuvor noch nie getan haben, und ich weiss, dass sie nicht gerne ohne mich irgendwo bleiben. Oma und Opa kommen zwar, aber ich weiss nicht... Wie kann ich sie und mich denn beruhigen? Habt ihr da irgendwelche Tipps?

Vielen Dank schonmal im Voraus!

LG Amira

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MaraMiez, 53

Also meiner Tochter hab ich die ganze Schwangerschaft über schon erklärt, dass ich ins Krankenhaus muss, wenn das Baby kommt. Das war für die gar kein Problem, da wir sie auch zur Besichtigung und zur Geburtsvorbereitung immer mit hin genommen hatten...die fands schön dort und wollte nur nicht, dass man mir dafür den Bauch aufschneidet...als es so weit war, hat sie davon gar nichts mit bekommen, weils nachts passierte. Wir haben sie weiter schlafen lassen, meine Mutter angerufen, dass sie vorbei kommen soll und als sie wach wurde, war mein Mann schon wieder zu Hause. Bevor der sie in die Kita brachte, kam er noch mit ihr im Krankenhaus vorbei, Baby angucken.

Bei meiner ersten Schwangerschaft hab ich schon in der 32. SSW Wehen gehabt und ab da durfte ich bis zur Geburt nur noch liegen, bzw. wenigstens nichts anstrengendes tun. Das hab ich dann auch 5 Wochen lang getan. Einfach nichts. Nimm dir nen Buch, lies ein bisschen oder guck noch nen Film, wärend du bei den Wehen auf die Uhr guckst, Abstände und Dauer nachmessen. Du kannst ja schonmal im Krankenhaus anrufen und fragen, ab wann du dich auf den Weg machen solltest.

Du hast das ja scheinbar schon zwei mal durch, da solltest du ja eigentlich wissen, wie man sich die Zeit vertreibt, bis es richtig los geht.

Ich hatte dazu nie Zeit...als es beim ersten Kind endlich richtig los ging, war es nach 2,5 Stunden schon da (davor hab ich davon gar nichts gemerkt...erste Wehe und ich stand im Bett und dachte "Jetzt aber los, sonst krieg ichs hier.") und beim Zweiten gings mir vorher einfach nur richtig schlecht, so als wär ich total besoffen. Da bin ich ins Krankenhaus, weil ich dachte, ich hab ne Lebensmittelvergiftung (die Ärztin im Krankenhaus mit der ich telefoniert hatte, dachte das auch) und brachte keine 4 Stunden später nen Kind zur Welt :) Dort hab ich bis die Wehen dann doch unangenehm wurden, aufm Laptop Serien geguckt, zusammen mit der Hebamme.


Viel Glück für die Geburt und dass es nicht zu lange dauert.

Kommentar von AmiraYG ,

Hi! Danke für die Antwort! Meine Mädls haben es eben nie gemocht als ich sie "abgeliefert" habe, bei Freundinnen oder so, und dann gegangen bin. Ob zur Geburtsvorbereitung oder einfach so. Aber ich glaube die packen das ;) Naja, grundsätzlich erst einmal, sind Zwillinge ;) Aber jetzt ist die "Angst" schon fast wieder weg, ersetzt durch Vorfreude auf das Baby :) Nochmals vielen Dank!

Antwort
von NicoleU, 37

Die zweite Geburt ging morgens los und ich hab dann noch mal schnell alles geputzt und gewischt und anschließend noch geduscht mit Zwischendurch Wehen veratmen.

Meine Tochter hab ich morgens schon zu Oma gebracht. Mama mit immer wieder schmerzen zu sehen kann auch verängstigten. Lass doch Oma und Opa jetzt schon kommen, sollen schon mal ablenken und du bist ganz spontan wenn es schlimmer wird

Kommentar von 02november2016 ,

Denkt man in diesem Moment wirklich an putzen? 😅 Hoffentlich passiert mir das nicht, obwohl ich so übelst perfektionistisch bin und alles sauber sein muss! Ich kann mir jedenfalls schöneres vorstellen, anstatt alles noch durchzuwischen.. 

Kommentar von NicoleU ,

Na da ist man abgelenkt und hat etwas körperlich zu tun währen der ersten wehenzeit und ich hatte gehofft dass es dadurch eher vorangeht.

Antwort
von Evita88, 31

Ich habe beim zweiten viel auf dem Pezziball gesessen und mein Becken kreisen lassen und ruhig geatmet.

Zwischendurch habe ich uns Mittag gekocht, der Fernseher lief auch hin und wieder und als die Wehen stärker wurden, habe ich mich nur noch auf mich konzentriert und mein Mann hat sich solange um unseren ersten Sohn gekümmert (ihn z.B. ins Bett gebracht).

Beim ersten habe ich den Tag auch recht normal verlebt, bis die Wehen stärker wurden und wir ins Geburtshaus fuhren. Dort bin ich viel herumgelaufen oder saß auch hier auf dem Pezziball. Das war für mich einfach am angenehmsten.

Du könntest auch ein Bad nehmen, falls du nicht grad allein bist (es sollte schon jemand in Hörweite sein, der dir helfen kann, falls dir plötzlich z.B. schwummrig wird).

Alles Gute für die Geburt!

Antwort
von eostre, 36

Da ich meine Kinder daheim bekomme bereite ich dann immer die Geburt vor und erkläre meinen Kindern, dass es bald soweit ist. Die kleinen bringen wir zu Freunden,  da ich ziemlich laut werde. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community