Frage von ErikaSchubert, 266

Was macht für euch einen dummen Menschen aus?

Wen würdet ihr als dumm bezeichnen und auch so darstellen?

Antwort
von chanfan, 136

Ein dummer Mensch plappert alles nach ohne darüber nachzudenken, ob das Gesagte überhaupt und ansatzweise richtig ist.

Antwort
von Maddy9, 102

Die Mensche sind nicht dumm sondern nur anders, lediglich die Bewertung von dir macht sie aus deiner Sicht dumm... Ihr wahres ich kannst du deshalb nicht ergründen ... jeder hat seine Stärken und Schwächen lerne sie zu schätzen und du wirst die person nicht mehr als dumm wahrnehmen :)

Kommentar von ErikaSchubert ,

Das ist die Wahrheit!

Danke.

Kommentar von Maddy9 ,

Was es leider nicht einfacher macht ;)

Antwort
von MutterErde99, 101

Jemanden den ich für dumm halte?
Jemand der:
- andere grundlos beleidigt/ einfach nur unhöflich handelt
- über kein Grundwissen verfügt
- sich von Vorurteilen leiten lässt (also nicht selbst nachdenkt)

Antwort
von SpicyMuffin, 96

Ein dummer Mensch weiß nicht, dass er dumm ist und spricht trotzdem über Dinge, von denen er keine Ahnung hat. Zudem möchte ein dummer Mensch nicht belehrt werden und zeichnet sich in der Schule durch eine enorme Lernresistenz aus. Allerdings ist jemand der ungebildet ist, nicht gleich dumm.

Antwort
von Abuchakafamily, 20

Jedenfalls scheint es eine Art von Dummheit zu geben, die sich als Geschwätzigkeit äußern kann. Dumm ist also, wer viel redet, und schnell, wer nicht intellektuell kontrolliert, was er von sich gibt, wer sich damit schadet, vielleicht auch anderen. Dummes Verhalten wäre dann also das Gegenteil von Strategie, es wäre eine radikale Form von Hilflosigkeit, der Zwang sich zu veräußern, die Abwesenheit eines Filters. Dummheit als Unfähigkeit, das gesellschaftlich Angebrachte zu tun, die sich auf mannigfaltigste Weise zeigen kann.

Antwort
von floppydisk, 106

niedriger bildungsgrad, sozial minderbemittelt zu sein - also was den umgang und etikette angeht - sowie zurückgebliebene kommunikation.

Antwort
von TimeosciIlator, 34

Keiner bzw. keinen. Es wäre nicht fair sich über andere in irgendeiner Weise herablassend zu äußern. Wer ist man denn selber ?!  Macht man denn nicht auch hin- und wieder Fehler und dumme Sachen ? So etwas ist menschlich und zeichnet letztendlich auch den Menschen als solchen aus.

Antwort
von kleinefragemal, 127

ein Mensch, der es nicht schafft über seinen eigenen Schatten zu springen und nicht fähig bzw. unwillig ist die Wahrheit zu erkennen (bzw anzunehmen), wenn sie ihm präsentiert wird (weil man an der Wahrheit nichts ändern kann). Jemand, der nicht aus seinen Fehlern lernt. Jemand, der glaubt er wüsste schon alles. Jemand, der es nicht schafft, anderen und sich selbst zu verzeihen (weil er so immer in Unfrieden mit sich selbst lebt). Jemand, der meint sich zu verstellen, um anderen zu gefallen, würde ihn glücklich machen. Jemand, der glaubt Geld, ein neues Haus, ein schicker Anzug, etc. machen ihn auf Dauer glücklich. Jemand, der sich nie mit der Frage beschäftigt, was eigentlich der Sinn des Lebens ist bzw. was nach dem Tod auf ihn zukommen könnte - bis es zu spät ist.

das wars erstmal:) gibt verschiedene Arten bzw. Ausprägungen von Dummheit..

Kommentar von ErikaSchubert ,

Und was ist wenn du heute oder gestern ein verhalten von deinen oben genannten gesehen hast, eventuell auch mehrere, würdest du ihn dann auch so bezeichnen, obwohl du nicht weißt was dahinter gesteckt hat und ob er es wieder tut?

Kommentar von kleinefragemal ,

Kommt drauf an. Ich bin nicht dafür sinnlos Leute zu beleidigen.. sprich: wenn ich wüsste, dass es ihm/ihr hilft, wenn ich ihm das mal ins Gesicht sage, dass es bspw. dumm ist zu glauben, man wüsste schon alles, etc. dann würde ich ihm das auch sagen. Wenn ich aber zB jemanden sehe, der sich ständig für andere verstellt, oder zum einzigen Lebensinhalt seinen Job oder so gemacht hat (also nur dem Geld, dem neuesten Modetrend hinterherjagt zB, weil er glaubt dadurch wirklich glücklich zu werden), dann tut er mir eher leid und ich würde versuchen ihn davon zu überzeugen, dass es auch anders geht - bzw. ihm irgendwie bewusst zu machen, dass all diese Sachen, ihn niemals ausfüllen oder innerlich wirklich zufrieden machen werden (wenn man sie als sein "größtes Glück" bzw oberstes Lebensziel nimmt).

Bringt ja nichts - und ist auch irgendwie eine Form von Arroganz bzw Dummheit, wenn man so will - sich über andere zu erheben und zu glauben man sei was besseres, nur weil man in einer Sache vllt besser bescheid weiß, als diese Person. Menschen sind so beeinfluß- und wandelbar ..okay, dann hab ich vllt das Glück, dass ich durch frühere Ereignisse in meinem Leben bspw. schon zu der Erkenntnis gekommen bin, dass Geld/Mode etc., solche Oberlfächlichkeiten, niemals wirklich glücklich machen und nicht das Lebensziel bzw. der Sinn sein können..und? Soll ich deswegen auf andere, die einen Fehler, den ich nicht habe, haben herabschauen ? Hilft ihnen das? Oder mir - oder irgendjmd? Nein ..und für einen friedlichen Umgang sorgt das auch nicht unbedingt.

Peace:)

Kommentar von ErikaSchubert ,

Du sagst du würdest mit ihm das offene Gespräch suchen und es ihm direkt sagen.

Du würdest es machen ,heißt du hast es noch nicht gemacht.

Ich bin davon überzeugt das es ihm etwas bringen würde , wenn du die Person die du im Kopf hast , darauf ansprichst und auf sie zu gehst.

Ich denke wir müssen immer wieder belehren und zeigen wie es richtig ist , wir dürfen nicht falsch handeln und falsches mit falschem vergelten.

Offen ,persönlich, direkt 

Wir können die Leute die falsch und ungerecht handeln nicht einfach ignorieren und ihnen abwärtende Namen geben.

Oder wie siehst du es?

Kommentar von ErikaSchubert ,

Und vor allem muss man sich in seine Lage versetzen und mit ihm so umgehen ,wie man mit sich selbst umgehen würde.

Kommentar von kleinefragemal ,

oder..lies dir auch mal das hier durch: http://www.funzug.com/index.php/stories/li-li-and-her-mother-in-law-story.html

ist eine Geschichte (ausgedacht und von der Story vllt ein bisschen überzogen, aber von der Bedeutung sehr schön) über eine Frau, die Problem mit ihrer, bei ihr wohnenden, Schwiegemutter hatte - und sie ist zu jmd hingegangen, um zu fragen was man dagegen machen könnte und der hat ihr einen Rat erteilt, wodurch die beiden (die sich vorher gehasst haben) hinterher wie Mutter und Tochter geworden sind.. wie gesagt: von der Story vllt ein bisschen überzogen, aber vom Sinn her wunderschön :)

das ist einfach so eine Weisheit, in der Art jmd einen Ratschlag zu erteilen ..das liebe ich, das maht einfach so einen schönen Umgang :))

achso nochwas ..bei Gelegenheit möchtest du dir vllt auch mal das Buch "Genieße dein Leben" von Muhammad al Arifi kaufen.. da wird auch genau das beschrieben ..wie man mit Menschen richtig umgeht, ihnen auf eine schöne Art Ratschläge erteilt und so ein friedliches Miteinander unter den Menschen bewirkt - und auch selbst viel entspannter und ruhiger durchs Leben geht:) wenn du magst, kannst es dir ja mal anschauen hier:

http://www.amazon.de/Genie%C3%9Fe-dein-Leben/dp/3941878751?tag=wwwecosiaorg-21

ist zwar mit islamischen Beispielen, bzw (auch) mit Geschichten aus dem Leben des Propheten, Friede und Segen auf ihm, aber das ändert ja an seinen Lehren nichts:) Und ich fand's echt wunderschön, eines der schönsten Bücher über ein schönen Umgang, das ich je gelesen habe!! :)

Kommentar von kleinefragemal ,

:)

doch ..ich habe schon des öfteren Leute darauf angesprochen, wenn ich gesehen habe, dass sie irgendeinen dummen Fehler hinterherlaufen.. Aber man sieht ja ständig Leute (das oben beschriebene) machen ..man kann immer nur denen helfen, mit denen man auch zutun hat.

Was ich aber auch sagen wollte ist, dass "direkt-sagen" nicht immer der beste Weg ist, um jmd zu helfen seinen Fehler einzusehen und etwas zu verändern. Wenn ich zB sehe, jmd ist total unglücklich, weil er ständig alle anderen Menschen um sich herum anmotzt/streitsüchtig ist, dann hilft es vllt nicht, wenn ich direkt zu ihm gehe und ihm das ins Gesicht sage (wenn er so streitsüchtig ist) sondern man muss schauen, dass man eine Art findet, wie der andere deinen Rat am besten annimmt. Hier vllt, indem ich selber, wen ich mit diesem Menschen zutun habe, sehr geduldig bin, mich nicht provozieren lasse, immer freundlich bleibe, trotz seiner Beleidigungen bspw. - und wenn ich merke, dass er anfängt "milder" bzw. vertrauter gegenüber mir zu werden, dann spreche ihn vllt mal darauf an. Wenn ich vllt direkt zu ihm gegangen wäre, um ihm zu sagen "Hey weißt du eigentlich, dass du dir mit deinem streitsüchtigen Verhalten nur selbst schadest?" hätte er vllt aus Uneinsichtigkeit - und weil er nicht weiß wie es besser/anders geht- gesagt "Na und? Mir doch egal. Kümmer dich um dich." Die richtige Art und Weise wie man auf jemanden zugeht bzw. ihn belehrt, kann also auch sehr entscheidend dabei sein, ob die Belehrung erfolgreich ist, also Sinn macht oder nicht..

Das alles erfordert natürlich ein gewisses Ausmaß an Geduld - ist es aber auf jeden Fall wert, wenn man es denn schafft.. besonders bei den Menschen, die einem nahe stehen (Familie) ..weil es einfach hilft einen schönen und friedlichen Umgang zu fördern:)

alsoo.. ja, allgemein seh ich das genau wie du :))

"Wir können die Leute die falsch und ungerecht handeln nicht einfach ignorieren und ihnen abwärtende Namen geben."

find ich wirklich toll, dass du so denkst (und handelst hoffentlich auch) :)

vom Charakter/der Einstellung her bist du genau wie ein Muslim (sein sollte) ^^ da steht das (bzw allgemein ein schöner Charakter) mit an oberster Stelle :) vllt solltest/möchtest du dich mal damit beschäftigen, denke wirklich du würdest dich dadrin (charakterlich) wiederfinden bzw noch mehr schöne Dinge.. aller Medienhetze und Propaganda zum Trotz. Islam ist nämlich ganz anders, wenn man ihn wirklich lebt, als was ISIS/Medien einem vormachen ..

hier schau mal ..vllt interessiert dich das/möchtest du dir das mal bei Gelegenheit anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=ifllgTA2pmY

LG

Kommentar von ErikaSchubert ,

Bist du denn Muslim und zeigst mir dieses Video jetzt als Muslim?

Oder wie stehst du zum Koran?

Kommentar von kleinefragemal ,

ja, mache ich^^ macht das denn einen Unterschied? wollte dir auch nichts "aufzwingen" oder so, sorry, aber ich dachte/denke wirklich, dass es dich interessieren könnte, dich mal genauer damit zu beschäftigen ..der Islam ist nämlich (auch wenn ich es dich vllt verwundern mag) aber eigentlich eine Religion des schönen Charakters bzw. wo ein schöner Charakter sehr hoch geschätzt bzw gefördert wird ..kannst ja einfach mal schauen bzw dich damit auseinandersetzen - musst du natürlich selbst wissen, ob du das willst, aber ich denke du verpasst was wenn dus's nicht tust ^.^ gerade weil du so denkst, wie du denkst.. hast du den Koran überhaupt schon einmal gelesen?

Kommentar von ErikaSchubert ,

Aufzwingen lasse ich mir nichts , ich hinterfragen alles und trete mit anderen ins Gespräch , damit sich für alle die Wahrheit herausstellt.Damit richtig und falsch und gut und böse heraus gestellt wird.

Ich befassen mich mit dem Judentum , der Thora und dem Talmud , jüdischer Weisheit und dem Wille Gottes wie wir uns zu verhalten haben , damit wir nicht sündigen ,sondern gerecht und friedlich zusammen leben.

Ausserdem damit , wie wir mit der Natur im Einklang leben ,mit Umwelt - und Tierschutz.

Den Koran habe ich nicht gelesen , ich weiß aber das es nur einen Gott gibt , das ist mein Glauben

Es ist wichtig das alle Religionen(Menschen,Schöpfung) friedlich zusammen leben.

Der Messias auf den wir warten soll genau das schaffen , den Frieden auf der Welt schaffen, um zwischen den Religionen ein Band zu legen , was eine neue Religion zum Vorschein bringt.

Die wahre oder wie man sie nennen möchte 

Die vollkommene Vorstellung von Gott mit Frieden auf der ganzen Erde.

Kommentar von kleinefragemal ,

freue mich das zu hören :) ich denke genau aus diesem Grund - bzw diesen Gründen - solltest du mal den Koran lesen.. weil du an der Wahrheit interessiert bist und alles hinterfragst, den Dingen auf den Grund gehen möchtest und möchtest, dass wir friedlich miteinander leben uns gegenseitig kein Unrecht tun - und weil du daran glaubst, dass es nur einen Gott gibt.

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich nicht genau weiß wie genau Juden heutzutage an Gott glauben ..ich meine das Christentum zB war auch ursprünglich wirklich monotheistisch, also sie haben auch nur an einen einzigen Schöpfer und Gott geglaubt ..bis sie irgendwann angefangen haben, Jesus, Friede und Segen auf ihm, als Sohn Gottes anzubeten - und den heiligen Geist. Dabei gibt es nur einen Gott - und nichts anderes hat Jesus seinen Jüngern und den Menschen damals auch gesagt .. im Koran steht, dass Jesus, Friede sei auf ihm, am jüngsten Tag sagen wird (wenn Gott ihn fragt, ob er den Menschen befohlen hat ihn anzubeten bzw als Gott zu nehmen):

"Gepriesen bist Du. Nie könnte ich das sagen, wozu ich kein Recht hatte. Hätte ich es gesagt, würdest Du es sicher wissen. Du weißt was in meiner Seele ist, ich aber weiß nicht, was Du in Dir hegst, Du allein bist der Allwissende des Verborgenen. Nichts anderes sagte ich zu ihnen, als was Du mich geheißen hattest: 'Betet Allah/Gott an, meinen Herrn und euren Herrn!' Und ich war ihr Zeuge solange ich unter ihnen weilte, doch nachdem du mich abberufen hattest, bist  Du ihr Wächter gewesen und Du bist der Zeuge aller Dinge. Wenn Du sie bestrafst, sind sie wahrlich Deine Diener und wenn Du ihnen verzeihst, bist Du wahrlich der Allmächtige, der Allweise." (Sure 5, 117,118)

vielleicht weißt du (oder vielleicht auch nicht), dass der Islam alle vorhergehenden monotheistischen Religionen - Judentum, Christentum bestägt und sowohl Moses als auch Jesus als zwei der größten Gesandten Gottes anerkennt, Friede auf ihnen beiden. Er bestätigt, dass sie in ihren Ursprüngen wahrhaftig sind und beide von Gott stammen, aber, dass Gott nach ihnen noch andere Gesandten geschickt hat - bzw. nach Jesus Muhammad, Friede und Segen auf ihnen beiden, geschickt hat, nachdem die Menschen angefangen haben von der Wahrheit abzuweichen und neben Gott andere "Götter" anzubeten. Deswegen wurde Muhammad, Friede und Segen, geschickt, um die Menschen daran zu erinnern, dass es nur einen Gott gibt - und dies mit der letzten Botschaft, die bis zum jüngsten Tag gelten wird (da nach Muhammad keine Propheten mehr kommen), dem Koran. Er (der Islam) weist auch darauf hin, dass alle Propheten - von Adam, Friede auf ihm, bis zum allerletzten Propheten Muhammad, Friede auf ihnen beiden, - und alle Menschen (die daran glauben) untereinander Glaubensgeschwister sind, alle durch den Glauben an den einen Gott vereint.

Der Koran warnt uns an vielen Stellen, die Wahrheit zu verleugnen und fordert uns außerdem dazu auf,etwas ähnliches hervorzubringen (wie ihn), wenn wir denn verleugnen, dass er die Wahrheit ist.

Du sagst, du lässt dir nichts aufzwingen und hinterfragst alles - sehr gut, zu nichts anderem ruft der Koran dich auch auf. Du sagst auch du bist an der Wahrheit interessiert ..und ich sage dir der Koran, der Islam *ist* die Wahrheit, ein Wunder, die sich selbst beweisen - der Islam im Allgemeinen - aber auch der Koran an sich. Hinterfragst du alles, dann gehe doch mal meiner Behauptung auf den Grund, lese einmal den Koran (kann man glaub ich online sogar kostenlos bestellen ..hier zB: http://diewahrereligion.eu/hausdesqurans/?page_id=1445) und mache dir ein eigenes Bild. "Aufzwingen" bzw. zu etwas zwingen kann - und will ich dich sowieso zu nichts, aber ich denke um deiner selbst Willen solltest du herausfinden, ob das alles stimmt, was ich sage.. auch wenn der Islam (leider) ziemlich verfälscht in den Medien dargstellt wird, aber ich glaube, da muss ich dir als Jüdin (?) nichts erzählen ..Menschen, die Religionen im Allgemeinen ablehnen und nur ihren egoistischen (wirschaftlichen, machtpolitischen) Wünschen und Lebenszielen folgen wollen, anstatt für Gerechtigkeit zu sorgen, haben *immer ein Problem mit der Wahrheit bzw. mit Religion. Vor nicht allzu langer Zeit war es das Judentum, das als das Böse verkauft wurde (bzw. die Juden als "die Bösen" galten) - heutzutage sind eben die Muslime und der Islam dran, die verteufelt werden. Bist du wirklich daran interessiert, die Wahrheit heruszufinden, dann hinterfrage das, mache dir ein eigenes Bild - auch unabhängig von dem was ich dir geschrieben habe, du brauchst dir den Koran noch nicht mal kaufen dafür, die Bestellung ist wie gesagt kostenfrei :)

Kommentar von kleinefragemal ,

ich schick dir mal noch mal zwei (kurze bzw. kürzere als das da
oben^^) Videos - wenn es du möchtest und dich die Wahrheit interessiert, guck's dir mal an, wenn
nicht, lass es eben bleiben - ich zwinge dich zu nichts ;)

https://www.youtube.com/watch?v=0SeMvy4AIj0  https://www.youtube.com/watch?v=KoShExgPVdw

wünsch dir alles Gute und liebe Grüße:)

Kommentar von marswoman ,

Sehr schön geschrieben

Kommentar von ErikaSchubert ,

Wie meinst du das " sehr schön geschrieben "?

Was sagst du zu meiner Frage?

Kommentar von marswoman ,

Hab dir schon geantwortet

Meinte mit gut geschrieben die beschreibung von kleinefragemal

Antwort
von Gina02, 86

Wurde vor 5 Minuten schon mal gefragt!

Antwort
von ErikaSchubert, 83

Wie geht ihr mit so einem Menschen um?

Kommentar von SpicyMuffin ,

Ich gehe ihnen aus dem Weg und versuche keinesfalls, ihm etwas zu erklären. Es kostet nur enorm viel Energie. Wenn du mit einem solchem Menschen zusammen arbeitest, dann stimme ihm einfach immer zu und mache es trotzdem so wie du es für richtig hältst. ("Dann habe ich das wohl falsch verstanden")

Kommentar von ErikaSchubert ,

Aber wieso belehrst du ihn nicht , sodass er weise wird?

Würde so die Welt nicht aufblühen?

Antwort
von Papabaer29, 76

Dumm ist der, der Dummes tut.


Antwort
von amdros, 56

........ und auch so darstellen

..das muß man doch gar nicht..ein halbwegs intelligenter Mensch erkennt Dummheit nach den ersten paar Worten..und das zeichnet Intelligenz aus!

Kommentar von ErikaSchubert ,

Du sagst du erkennst Dummheit nach den ersten paar Worten , wenn du die Worte aber noch gar nicht hinterfragt hast und verstanden hast ,was er meint ,hast du eventuell fehlinterpretiert oder fehlübersetzt.

Kommentar von amdros ,

nach den ersten paar Worten

.....war versinnbildlicht gemeint und mag sein..zu verallgemeinert. Aber..wenn ich mich mit jemanden unterhalte stellt sich bald heraus..wessen Geistes Kind derjenige ist.

Antwort
von Titanium2015, 74

''Dumm ist der der dummes tut.'' Ich meine dass Dummheit auch Unwissenheit ist. Intelligenz ist wieder was anderes.

Antwort
von JoachimWalter, 34

Manche Leute sind nicht wirklich dumm,sie haben nur Pech beim Nachdenken.

Antwort
von JoachimWalter, 39

Eigentlich kenn ich keine dummen Menschen. Gibt es welche?

Antwort
von kenibora, 72

Erspar mir bitte die Antwort....

Kommentar von ErikaSchubert ,

Nein bitte kenibora wer und was ist für dich dumm?

Antwort
von Endspurt, 67

„Dumm ist der, der Dummes tut!“ Zitat aus dem Film Forrest Gump.

Antwort
von Beutelkind, 52

"Dumme" Menschen sind für mich die, welche auf der Welle reiten.

Kluge Menschen schlagen eigene Wellen.

Kommentar von JoachimWalter ,

Viel Welle, wenig Schiff. (unbekannter Verfasser)

Antwort
von schwabenmaedle, 28

fünf Minuten dummstellen erspart eine Stunde Arbeit......das ist nicht dumm sondern klug....anders gesagt:

Sei klug und stell dich dumm !

Es gibt also keine dumme Menschen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten