Frage von Nehreza, 31

Was macht es eigentlich aus, ob ein Mensch eine hohe oder eine tiefe Stimme hat und kann man an seiner eigenen Stimme arbeiten, dass sie höher oder tiefer wird?

Ich hab mir das vor kurzem mal überlegt, eigentlich hätte ich gerne eine tiefere Stimme. Ich bin mezzosopran und ich finde das doof, weil ich von hoch und tief ein bisschen kann, aber nichts halt so richtig. Gibt es einen Weg tiefere Töne singen zu können? Und was macht es eig aus, ob man jz hoch oder tief singen kann? Was ist bei den Männern der entscheidende Unterschied, dass sie tiefer singen können als frauen, oder generell auch tiefere Stimmen haben?

Antwort
von LovingHope, 11

Jeder Mensch hat eine natürliche Stimmlage die in etwa eine Oktave umfasst. Solange man noch jung ist, kann man diese um einiges ausweiten, im Alter geht sie dann aber automatisch wieder zurück.

Weshalb genau Männer grundsätzlich tiefere Stimmen haben als Frauen, kann ich dir auch nicht sagen.

Jedenfalls hat eigentlich jeder eine Stimmlage, wo er sich (stimmlich) wohlfühlt und das ist einerseits gegeben, kann aber auch geändert werden.

Wenn du tiefer/höher singen willst, musst du regelmässig Übungen machen, die ihr z.B. im Einsingen macht und idealerweise stimmtechnisch korrekt. Du kannst da deine(n) Musiklehrer(in) um Hilfe bitten - oder Gesangsunterricht nehmen. Mit der richtigen Technik, regelmässigem Singen und solchen Übungen kannst du schon dafür sorgen, dass du dich auch in der Alt- oder Sopranstimme wohlfühlst - deine natürliche Stimmlage wird aber trotzdem der Mezzosopran bleiben.

Und Mezzosopran ist gar nicht so doof, wie du es schilderst. Im Chor übernehmen Altstimmen häufig den melodisch weniger interessanten Part, abgesehen von ein paar wichtigen Dissonanzen und Sopräne singen häufig recht hoch - als Mezzosopran hat man eher eine schöne Melodie und kann sich viel vielseitiger musikalisch bewegen.

Antwort
von sr710815, 10

erschreckend verändert sind über Jahrzehnte z. B. die Stimmen von Horst Frank.

Er hat in den 60er Jahren auch schon Hörspiele gesprochen - u. a. hier mit Martin Held. Hier als Autofahrer in Fahrerflucht.

Eine der letzten Aufnahmen dann 99 kurz vor seinem Tod dann "Die Nadel". Hörbuch. Agentenkrimi.

Er hat sehr viel geraucht, so daß sich die Stimme verändert hat.

Ähnlich auch Andreas Fröhlich bei den 3 ?. 1979 angefangen natürlich im Stimmbruch, geboren 1965. Dann gab es vor 2-3 Jahren mal ein Interview im Radio bei WDR 5. Er rauche nicht gern, so heißt es. Die Stimme hat sich aber verändert. Höre hier die Hörbucheinsprechungen mit dem Drachen

Ebenso der Sänger von In Extremo.

Whiskey, Zigaretten & die Stimme wird tiefer, aber auch nicht erstrebenswert

Antwort
von Kittysworld, 12

Du kannst natürlich durch sehr viel Übung und anhand von Technik lernen tiefer zu singen, aber das geht nicht von heute auf morgen.

Antwort
von schlaumeier360, 15

Musst dir Zigaretten kaufen dann rauchen nach 4,5 wochen ist deine stimme bestimmt tiefer :-)

Antwort
von sr710815, 9

erstaunlich ist wiederum z. B. Angela Gussow. Ex- Arch Enemy, sie hat eine Schreilehrerin in New York

Gibt aber selbst Growl Workshops

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community