Frage von NoHumanBeing, 155

Was macht eine Band aus, wenn nicht ihre Besetzung?

Hallo zusammen!

Ich habe mich das schon oft gefragt. Bei einem Unternehmen, einer Kapitalgesellschaft, kann die komplette Belegschaft und auch das komplette Management und der Eigentümer wechseln, die Kapitalgesellschaft an sich bleibt jedoch erhalten. Das liegt daran, dass eine Kapitalgesellschaft selbst eine so genannte juristische Person ist, die gewissermaßen unabhängig von den natürlichen Personen existiert, aus denen sie besteht.

Ich frage mich nun, wie das bei Bands im Bereich der Musik ist. Das sind ja keine Kapitalgesellschaften, auch keine "Unternehmen" in dem Sinne. Was ist eine Band rechtlich gesehen eigentlich? Ein Verein?

Warum ich mich frage ist: Es gibt Bands, bei denen im Laufe der Zeit die gesamte Besetzung gewechselt hat. In meinen Augen kann man dann nicht mehr davon sprechen, dass es noch "die selbe Band" ist, denn es sind ja vollkommen andere Musiker.

Ein Beispiel ist die inzwischen aufgelöste Band Norther.

Hier ist die "Timeline" der Besetzung.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/timeline/e586aaec3db36eab5e15709b20a1c...

Ein anderes, extremes Beispiel, ist sicher Black Sabbath, die inzwischen acht Sänger, zwei Keyboarder, sechs Bassisten und neun Schlagzeuger "verschlissen haben". Lediglich ihr Gitarrist blieb ihnen treu, also kann man sagen, Tony Iommi "ist" Black Sabbath? Abgesehen von ihm ist es ja ein ständiges Kommen und Gehen. ;-)

Wie ist das geregelt? Wie kann sich eine Band noch "Norther" oder "Black Sabbath" nennen, wenn (tatsächlich oder beinahe) ihre gesamte Besetzung (mehrfach) wechselt? Woran ist der Name gebunden, wenn nicht an die Musiker als Personen? Woran sind die Rechte an der Musik und die Veträge mit dem Plattenlabel gebunden? Oder werden die Namensrechte und Verträge bei Änderungen der Besetzung jedes mal explizit auf die neuen Mitglieder übertragen?

Würde mich mal interessieren.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bwhoch2, 89

Zunächst einmal ist da nur der Name. Das Recht auf den Namen hat die Person oder das Unternehmen (beides auch im Plural möglich), die diesen Namen zum ersten Mal verwendet haben. In diesem Bereich geht es also um en Schutz von Produktnamen, der gesetzlich geregelt ist.

So kann eine Person oder ein Unternehmen ohne weiteres eine Band mit einem Namen ins Leben rufen, den es so vorher noch nie gab und sicherheitshalber diesen Namen in das Markenregister eintragen lassen. Fortan und wenn es niemand anders gibt, der den Namen schon verwendet hat, kann der Name für alles Mögliche verwendet werden, was beim Eintrag des Namens ins Register angegeben wurde.

Beispielsweise als Bandname, als Name für eine Fertigsuppe, ein Auto, ein Klamottenlabel usw.

Entschließt man sich unter diesem "Bandnamen" Musik zu veröffentlichen und braucht dazu ein paar Personen, die damit auch auftreten sollen, kann die Band dieses Namens praktisch nach Belieben besetzt werden. Wenn es dann irgendwann Fans gibt, die sich mit einzelnen dieser Personen oder mit der ganzen Gruppe identifizieren und im Lauf der Zeit werden alle nach und nach wieder ausgetauscht, dann ist das eben so.

Gutes Beispiel für eine solche "Band" war Boney M. in den Siebzigern des letzten Jahrhunderts. Ein Produzent rief die Band ins Leben produzierte im Studio die Musik und für Auftritte wurden ein paar Personen engagiert, die gut aussahen und gut tanzen konnten. Singen mussten sie nicht, denn das Gesinge kam alles vom Band.

Ein Bandname sagt also nichts darüber aus, wem die Namensrechte gehören und wer in dieser Band zwingend mitmachen muss, um sich so nennen zu dürfen.

Kommentar von bwhoch2 ,

Danke für die Auszeichnung.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Keine Ursache! :-)

Antwort
von Ninombre, 60

Ich denke man muss zwischen dem rechtlichen und dem künstlerischen unterscheiden. Rechtlich ist ein Bandname wie eine Wortmarke (ein Jurist kanns sicher besser abgrenzen) und die Rechte daran kann man auch verkaufen.

Künstlerisch würde ich es auch so sehen, dass eine Band irgendwann nach x Wechseln nichts mehr mit der ursprünglichen zu tun hat. Sie können sich im Laufe der Zeit natürlich weiterentwicklen (musikalisch), dann spielt es keine Rolle. So wie Madonna oder andere, die lange unterwegs sind, ja auch nichts mehr mit dem Künstler groß zu tun haben, der sie vor 20 Jahren waren

Das von Dir gezeigte Beispiel (kenne ich Band nicht näher) ist aber kein gutes: Während der aktiven Zeit, in der die Platten entstanden, war die Besetzung konstant. Dass in der Frühphase, also Zeit als unbekannte Band, die Besetzung durchrotiert, spielt für danach ja keine wirkliche Rolle. Eher eine Such-Phase, bis die richtige Besetzung beinander ist.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Das von Dir gezeigte Beispiel (kenne ich Band nicht näher) ist aber kein gutes

Ja, das gebe ich zu.

Ich wusste nur "zufällig", dass bei dieser Band wirklich kein einziges der Gründungsmitglieder mehr dabei ist und dann gab es diese schöne Timeline im Internet. ;-)

Außerdem hat 2001 dort eben wirklich quasi die komplette Besetzung auf einmal gewechselt (außer dem obersten "Vocals/Guitar"), was also wirklich "radikal" ist. Wenn es immer nur "scheibchenweise" gewechselt wird kann man sagen, die Band bleibt "bei der Mehrheit der Musiker", aber hier war wirklich nur noch einer da und drei sind gegangen. Sowas gibt's nicht so häufig. Warum bleibt der Name bei ihm?

Kommentar von Ninombre ,

Da wäre nun in der Tat interessant, ob die Musik von heute noch irgendwas mit früher zu tun hat.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Nunja, wie gesagt, die Band ist inzwischen aufgelöst worden (2012 glaube ich). Deswegen endet die Timeline dort auch. ;-)

Antwort
von GanMar, 54

Eine Band ist - solange sie nichts anderes vereinbaren - eine "Gesellschaft des bürgerlichen Rechts", also einfach ausgedrückt ein Zusammenschluß von Leuten, die gemeinsam ein (wirtschaftliches) Ziel verfolgen.

Antwort
von DODOsBACK, 46

http://www.gitarrebass.de/workshops/band-namen-schuetzen/

Wie du siehst, ist "Bandname" nicht gleich "Bandname", und die Rechte und Pflichten können ganz unterschiedlich sein.

Antwort
von rooibosvanille, 70

Das kommt immer auf die Verträge an. Bei einer kleineren Band wird das sicher freundschaftlich geklärt, bei größeren bands wie Black Sabbath gibt es sicherlich verträge - das läuft da ja ab wie in einer Firma, denn daran sind ja nicht nur die Bandmitglieder beteiligt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community