Was macht ein guten Radiosender aus?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo :)

Ich wünsche mir Radioprogramme zurück, die es noch bis in die 90er-Jahre gegeben hat: Mit breiter Musikauswahl, vielseitigen Sendungen für jeden Geschmack, fundierten Reportagen & seriöser Information mit Unterhaltungswert. Regionalprogrammfenster, wie es sie oftmals immerhin noch gibt, halte ich auch für interessant.

Ein guter Radiosender lebt wie ich finde zudem stark von Moderatoren, die eine angenehme Art zu sprechen haben & nicht den ganzen Tag dummes Zeug erzählen, schnell ins Mikro babbeln & Klatsch, Tratsch und unlustige peinliche Sprüche raushalten. Heutige Radiosprecher sind mir in der Regel viel zu "marktschreierisch" und zu aufdringlich-penetrant. 

Mir ist die Sprechgeschwindigkeit vieler Sprecher viel zu schnell & von absoluten "Kurznachrichten", die so schnell verlesen werden dass sie in zwei Minuten beendet sind & niemand weiß um was es da grad eben überhaupt ging bin ich auch nicht überzeugt. Ein vergleichsweise hoher Werbeanteil ist offenbar heute das notwendige Übel, aber damit kann ich trotz allem gut leben ;)

Es gibt allerdings noch ganz viel andere Musik als Schlager von Helene Fischer oder englischsprachige Oldies der 70er und 80er, auch wenn die Redaktionen das scheinbar nicht wahrhaben wollen.. 

Die Formatisierung der Radiosender ab ca. 2000-2005 ist mMn der absolute Nachteil schlechthin gewesen ---------> die Programme verschlechterten sich qualitativ in oft massivem Umfang. Das schlimmste Beispiel dafür ist Bayern 1. War mal ein toller Sender, ist heute nur noch eine peinliche "Oldiewelle" von Hunderten im ganzen Land. Fürchterlicher Dudelfunk zum Abgewöhnen einfach, sorry!

Für mich gibt es nur noch einen Sender, den ich mir anhören kann: Sunshine-Live. Da wird kaum gesprochen, es wird echt fast nur Musik gebracht & es gibt wenigstens keine Sprecher, die einem um 5 Uhr morgens wenn es schneit und kalt ist weismachen wollen wie klasse dieser zugige, unwirtliche Tag denn jetzt sei und dann ein Lied von Phil Collins, Maria Mena, DJ Ötzi, The Police oder Lenny Kravitz anspielen, das man auf demselben Sender eh schon zehnmal pro Woche hört.. die reinen Nachrichtensender wie B5-Aktuell, Bayern 2, HR-Info oder SWR-kontra sind aber auch noch recht ordentlich, ebenso wie die Klassiksender wie SWR 2 oder Bayern 4-Klassik.

Das Hören "normaler" Sender wie SWR 1, Bayern 1 oder HR 1 habe ich vor spätestens fünf Jahren aufgegeben. Früher saßen wir öfters mal den ganzen Abend vor dem Radio und hörten bei dem schönen Programm mit Freuden zu anstatt den Fernseher einzuschalten.. diese Zeiten sind leider vorbei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotesand
10.07.2016, 19:43

DANKE für den Stern :)

0

wenn häufig musik läuft und das im Bereich des möglichen möglichst vielfältig (ohne des stil des radiosenders zu verlieren)

wenn die moderatoren nicht non-stop ihre meinung zu allem äußern und nicht ständig blöde witze reissen

wenn die "titelmusik" des radios nicht alle zwei minuten läuft

und wenn man obwohl viel musik läuft trotzdem über alles wichtige informiert wird (nicht über jeden furz sondern wichtiges, sinnvolles) zb verkehr, wetter, aktuelles

was mich tierisch nervt ist wenn irgendein thema 1h lang nur besprochen wird weil ijm ein buch vorstellt oder so (abends, ok, aber mitten am tag?)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Airportfreak
30.06.2016, 20:22

Mit titelmusik meinst du dich „ das ist Radioname" oder ?

0

Also mein Lieblings-Sender ist  SWR3.

Dort läuft schöne, abwechslungsreiche Musik, viele neue Songs, ältere, Ohrwürmer und es werden auch teilweise Songs übersetzt, oder über die Laufbahn verschiedener Bands berichtet. 

Dann kommen auch witzige Szenen, wie Jogi und die Jungs, oder Til Schweiger Ironie beim Tatort drehen: "Tatort mit Til, toll".

Genauso kommen auch aktuelle Nachrichten und Ereignisse.

Viel machen auch die Stimmen oder der Humor der Moderatoren aus. Die Stimme muss einfach auch sympatisch rüber kommen. Das finde ich trifft bei SWR3 zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenig Werbung zwischendrin. Und gute Abwechslung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Musikalisch sollte es kein "Alles von jedem" sein, das ist das wichtigste. Weiterhin sollte die sprachliche Qualität hohem Anspruch genügen, sowohl Stimmlich, wie auch Technisch.

Das Soundprozessing sollte man auch nicht vernachlässigen, um möglichst gleiche Qualität zu bieten.

Das Programm ist Geschmacksache, die einen mögen gerne viel Moderiert und andere sind schon mit einer gut bestückten Rotation zufrieden.

Jingles, Musikbetten und co. braucht es nicht unbedingt, Profis kommen auch ohne aus.

Leider gibt es sehr viele, die sowas nicht beherzigen. Gerade im Webradiobereich ist es schlimm, darauf möcht ich hier aber nun nicht eingehen, da 1. Der Text zu lang wird und 2. Ich Depris bekomme :D

Gruß: Holger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Radiosender kann nichts ausmachen. Egal, ob ihn Jemand gut oder schlecht findet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung