Frage von SmileMuffin, 81

Was macht ein Buch zu einem, für euch persönlich, wirklich herausragenden Buch?

Ich wollte mal wissen, was euch persönlich am wichtigsten beim lesen eines Buches ist und was ein Buch wirklich lesenswert macht? Was spricht euch an? Ich weiß, dass dabei mehrere Faktoren wichtig sind und nicht nur eine interessante Handlung, deshalb wollte ich euch bitten eure persönlichen Vorlieben, was Bücher angeht mit mir zu teilen. Wenn euch dazu auch noch gute Beispiele einfallen, dann schreibt diese doch bitte auch zu euren Antworten. Egal ob Genre, Schreibstil oder was auch immer. Und scheut euch nicht vor ausführlichen Antworten. Vielen Dank schon mal im voraus.

(bezogen auf Romane und keine Sachbücher. Märchen oder ähnliches zählt auch)

Antwort
von Chumacera, 5

Ich muss das Buch von der ersten Seite an lieben. Ich leihe mir die meistens in der Bücherei aus und lese so die erste Seite. Worum es dabei geht, ist mir eigentlich schon fast egal, Hauptsache, es ist gut geschrieben.

Zum Beispiel habe ich kürzlich das Buch "Vor dem Fest" von Sasa Stanisic gelesen. Da ging es auf der ersten Seite darum, wie man zu einer kleinen Insel in einem See kommen könnte. Es ging ungefähr so: "Du kannst auf die Insel kommen, wenn du ein Boot hast. Oder ein Boot bist." Und mit diesem letzten Satz hatte er mich. Und das Buch war wirklich toll, obwohl irgendwie gar nicht viel passierte.

Antwort
von iShipBullshit, 21

Das wichtigste an Büchern ist meiner Meinung nach der Schreibstil, allerdings ist es unmöglich dabei jeden Geschmack zu treffen.

Ich kann es überhaupt nicht leiden wenn Bücher in 'Jugendsprache' geschrieben sind, natürlich sollten Konversationen jedoch schon passend zu der jeweiligen Altersgruppe geschrieben sein.

Der Plot ist natürlich auch wichtig (wer hätte es gedacht), in vielen Büchern gibt es viel zu viel Drama und viele Ereignisse bei denen man schon bemerkt dass der Autor sie bloß eingefügt hat weil ihm nichts anderes eingefallen ist.

Antwort
von Koboldin1987, 15

Erst einmal, ja, es hat viel mit dem eigenen Geschmack zu tun. Ich könnte mir durchaus auch vorstellen, dass derjenige der gerne Krimis und Thriller liest, auch Krimis im Fernsehen sieht.

Bei mir ist es die Fantasywelt, in die ich gerne abtauche, um dem Alltag mal zu entfliehen. Dann gibt es für mich auch durchaus auch Schriftsteller die man sehr gerne liest, (hat also auch mit dem eigenen Geschmack zu tun) für mich Wolfgang Hohlbein und Markus Heitz.

Wenn ich in den nächsten Buchladen schlendere, schaue ich mir durchaus  auch die Empfehlungen meiner Verkäuferin an.( Sie liest alles, für fast jedes Buch gibt es einen Kommentar, ob es ihr gefallen hat oder nicht) Auch dies hat Auswirkungen darauf, plus den Klappentext zu lesen, ob ich mir das Buch kaufe. 

Wenn ich ein neues Buch gefunden habe und es gelesen habe, kann ich auch erst sagen, ob mir der Schreibstil gefallen hat. Zur Zeit lese ich die Obsidian Reihe von Jennifer l. Armentrout, die mich geradezu in den Bann zieht. Ich kann es kaum außer Hand legen. Auch sie hat einen Schreibstil der mich fesselt und mich die buchreihe weiter lesen lässt. Bei solchen Büchern hab ich auch großes kopfkino. Man stellt sich schon durch seine eigene Fantasie vor, wie wer aussieht oder was gerade passiert.

Ich hoffe ich konnte dir einen guten Einblick aus meiner Sicht geben

Antwort
von paranomaly, 7

Mir ist ein guter Schreibstil wichtiger. Es darf auch etwas komplizierter geschrieben werden. Und eine Geschichte mit vielen Details, eine Spannung die sich langsam aufbaut. Ebenso sollte die Geschichte Handlungen enthalten die unvorhergesehen sind.

Antwort
von Skrillerman, 15

Für mich ist es wichitg, dass der Text einfach zu lesen ist. Gut gewählte Adjektive und keine ewig langen Sätze die man 3 mal lesen muss. Und vorallem : Kein URALT DEUTSCH . Der Text soll mich in seinen Bann reißen. Er soll eine Atmosphäre erzeugen wodurch man das Gefühl hat Teil der Geschichte zu sein. Irgendwann sieht man nicht mehr den Text, sondern hat das Geschehen vor dem geistigem Auge.

Tolles Beispiel hierfür ist der Roman "Blackout" von Mark Elsberg. Ich hab die 800 Seiten verschlungen wie nichts. Das Buch gefehlt mir besser als die meisten Top-Kinofilme( Ich schaue sehr sehr viele Filme) . Daran hab ich schließlich gemerkt, wie toll es der Autor geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen. Seitdem stelle Ich hohe Erwartungen wenn Ich beschließe eine neues Buch zu lesen.

Antwort
von TimeosciIlator, 34

Möglichst viele Bilder, damit ich nicht so viel lesen muss.

Kommentar von AstridDerPu ,
Kommentar von TimeosciIlator ,

Das muss ich haben !!

:))

Antwort
von healey, 22

Stichwort : Romane lesen. Bei mir muss ein Sog entstehen ! Dieser Sog muss so stark sein das er mich in die Geschichte reinzieht. Nur dann ist es für mich ein gutes Buch.  

Antwort
von Mnielsm, 29

Für mich sind Bücher dan lesenswert, wen ich mir bildlich vorstellen kann wie und was gerade passiert.  :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community